Höhenverstellung Bohrständer " nachrüsten "

Dieses Thema im Forum "Projektvorstellung" wurde erstellt von predatorklein, 3. Dezember 2019.

  1. predatorklein

    predatorklein ww-robinie

    Beiträge:
    4.089
    Ort:
    heidelberg
    Moin

    Unsere Nachbarn haben von der Auflösung einer Zimmerei einige Maschinen mitgebracht .

    Mit dabei ein AEG Bohrständer mit einer 55 mm Säule und einer schweren AEG Borhmaschine .
    Damit wurden mit großen Bohrern z. B. Handläufe gebohrt .
    Gewicht ca 70 Kilo :emoji_muscle:

    Nachteil : keine Höhenverstellung .

    Höhenverstellung alleine echt schwierig .
    Man müßte die obere Klemmung lösen , dann die Halterung mit Maschine hochschieben .
    Dazu braucht man 2 Hände wegen des hohen Gewichts .

    Ist die Maschine oben , muß man mit einer Hand den Hebel anziehen .
    Alleine ein ganz schöner ( und nicht ganz ungefährlicher ) Kraftakt :emoji_ghost:

    Hab jetzt für 5 € einen Wagenheber auf dem Flohmarkt gekauft .

    Wagenheber unter Halterung , oberen Hebel aufmachen , Bohrmaschine auf gewünschte Höhe verstellen , Hebel anziehen .

    Geht richtig geschmeidig :emoji_stuck_out_tongue_winking_eye:

    So kann die Maschine wirklich millimetergenau hochgefahren / runtergefahren werden :emoji_slight_smile: DSC02696.jpg

    Gruß
     

    Anhänge:

    Vaultdoor, conny_g und elmgi gefällt das.
  2. blueball

    blueball ww-robinie

    Beiträge:
    1.956
    Ort:
    Bruchsal
    hydraulische Höhenverstellung hat auch nicht jeder am Bohrständer. Simpel und praktisch. Besser wie geplagt. Mir gefällt's.
    Grüße
     
  3. Dietrich

    Dietrich ww-robinie

    Beiträge:
    3.150
    Ort:
    Taunus
    Hallo Predatorklein,

    schönes Exemplar, evtl. etwas mit einem Gasdruckheber hinten dran, oder falls die Säule hohl ist innen rein, dann braucht aber der Bohrkopf eine Verlängerung bis weit über die Säule.

    Gruß Dietrich
    PS: die Elektronik TBMs von Metabo und Flott hatten immer Gasdruckheber in der Säule.
     
  4. predatorklein

    predatorklein ww-robinie

    Beiträge:
    4.089
    Ort:
    heidelberg
    Moin

    Das war der Sinn :emoji_wink:

    Wollte keinen Aufwand betreiben :emoji_slight_smile:

    Mir unklar , wie man so ein Teil " so " konstruieren kann .
    Passt man nicht auf , kann einem recht schnell die Maschine " runtersausen " und man tut sich weh :emoji_sob:

    Gruß
     
  5. FredT

    FredT ww-robinie

    Beiträge:
    1.564
    Ort:
    Halle/Saale
    Heber hinter die Säule und über Z-Winkel unter die Maschinerie angreifen; dazu muß natürlich der Z gut und sicher am Heber fest sein, aber was erzähl ich hier... :emoji_wink:

    Und ja, "früher" hat man einfach konstruiert, und konnte auch drauf bauen, daß der Anwender da aufpaßt...

    Grüße Fred
     
  6. Sel

    Sel ww-eiche

    Beiträge:
    334
    Ort:
    Radebeul
    Solange die Maschine beim Hochdrücken nicht verkantet auf der Führung, ist das eine einfache und sichere Lösung. Sollte aber der Motor bei anderen Maschinen sehr schwer sein (oder vorne die Spindel), so verkantet die Sache und man verdrückt die senkrechte Säule der Maschine. Das wars dann - Schrott.

    Statt Hydraulik: Oben an den Maschinenkopf eine Öse angeschraubt/angeschweißt (mittig im Gleichgewicht), daran ein ordentliches Drahtseil und dieses über eine Rolle an eine Kurbel mit umstellbarer Ratsche (eben wie bei einem Ratschenschlüssel). So kann man die Maschine händisch rauf- und runterkurbeln. Und immer schön festspannen, sonst saust die Maschine nach unten.
    Alternativ könnte man sogar das mittels Getriebemotor bauen. Drehrichtung muß umschaltbar sein und das Getriebe selbstblockierend (Schneckengetriebe) und zur Sicherheit sollten Endlagenschalter dran. Dann drückt man nur noch Knöpfchen :emoji_wink:

    LG Sel
     
  7. blueball

    blueball ww-robinie

    Beiträge:
    1.956
    Ort:
    Bruchsal
    Können kann man viel, hier sollte wohl verdammt günstig ne praktikable Lösung her und die erfüllt Ja auch ihren Zweck voll und ganz.
    Theoretisch könnte man Ja auch was appgesteuertes dran bauen. Die Frage bleibt...will und braucht man das?
     
  8. Sel

    Sel ww-eiche

    Beiträge:
    334
    Ort:
    Radebeul
    Ja, die Lösung ist Klasse! Keine Kritik daran.

    Ich wollte nur drauf hinweisen, das solch ein Bau auch echt in die Hose gehen kann. Schließlich werden solche Ideen gerne weiter verwendet für eigene Maschinen.

    LG Sel
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden