Glasreiniger als Zusatz bei Nassschliff mit Diamantschleifsteinen

sonquatsch

ww-birnbaum
Registriert
29. Oktober 2016
Beiträge
204
Für den Nassschliff mit Diamantschleifsteinen bietet Tormek einen Wasserzusatz als Korrosionsschutz an. Habe hier im Forum gelesen, dass Glasreiniger als Zusatz ebenfalls geeignet wäre. Konnte darüber bisher im Netz nichts finden. Kann mir hier vielleicht jemand eine Quelle nennen, unter der ich mehr darüber herausfinden kann?
Für zielführende Antworten wäre ich sehr dankbar.
Gruß, Michael
 

Rho

ww-ahorn
Registriert
6. März 2016
Beiträge
117
Ort
Schweiz
Ich hab den Glasreiniger in Youtube Videos von Paul Sellers immer wieder gesehen. Er sagt aber auch einmal, dass er ihn wegen dem "smell" verwendet.
Kurz: der Glasreiniger ist praktisch, da er gut riecht und einfach applizierbar (Sprühflasche) ist.
 

Daniboy

ww-robinie
Registriert
22. Februar 2017
Beiträge
1.587
(...bei Paul Sellers auf Youtube...) Nachtrag: Rho hat es schon (schneller) geschrieben.
 
Zuletzt bearbeitet:

lasos84

ww-eiche
Registriert
17. Februar 2019
Beiträge
348
Ort
Braunschweig
Tue ich auch. Ein kundiger Foren-Mitleser wies mich in einem anderen Thread allerdings darauf hin, dass es durchaus einen Zusatznutzen haben kann, da Wasser zu Korrosion bei einigen Diamantplatten führen kann. Ob diese Gefahr real besteht, kann ich (noch) nicht aus eigener Erfahrung bestätigen.
 

Yovader

ww-robinie
Registriert
17. September 2020
Beiträge
872
Ort
Bad Zwischenahn
Ich vermute, dass Tormek einen ähnlichen Ansatz verfolgt, wie Zusätze im Wasserkühler zum Korosionsschutz.
Glasreiniger hat eine entspannende Wirkung und sorgt so für eine geringere Oberflächenspannung. Dies führt zu einer besseren Benetzung und Reinigungswirkung (beim Schleifen also Ausspülen der Schleifpartikel). So können sich keine Metallpartikel in der Scheibe festsetzen und korodieren.
 

Keilzink

ww-robinie
Registriert
27. November 2010
Beiträge
1.840
Ort
Reutlingen
Tue ich auch. Ein kundiger Foren-Mitleser wies mich in einem anderen Thread allerdings darauf hin, dass es durchaus einen Zusatznutzen haben kann, da Wasser zu Korrosion bei einigen Diamantplatten führen kann. Ob diese Gefahr real besteht, kann ich (noch) nicht aus eigener Erfahrung bestätigen.

... ja, das könnte ich gewesen sein. Ich verwende die Dia-Platten ohne Löcher, also mit vollflächigre Nickelmatrix. Anfangs nur mit Wasser, das Schleifen ging bestens damit. Nur tauchte nach ein paar Tagen eine braune Verfärbung auf der Platte auf, die man auch abwischen konnte, aber eben nur teilweise. Das war ganz eindeutig Rost. Nun kostet so eine Platte um die 80 €, da wollte ich kein Risiko eingehen. Irgendwo hab ich mitbekommen, dass dieses Problem nicht auftritt, wenn man Glasreiniger verwendet - kann bei Paul Sellers gewesen sein. Inzwischen reinige ich die Platten nach dem Schleifen unter fliessendem Wasser mit einer Fingernagelbüste und trockne sie so gut es geht ab. An den anderen Platten, die ich danach gekauft hatte und die nur mit Fensterreiniger verwendet wurden, trat dieses Problem nicht auf. Die Platte mit dem Rost entfärbt sich wieder, das geht aber recht langsam. Die Schleiffunktion ist nicht eingeschränkt, soweit ich das beurteilen kann.

LG
Andreas

EDIT: Ingo hier im Forum verwendet offenbar die Platten mit den Löchern und hat bei Verwendung von Wasser keinerlei Rostprobleme, wie er geschrieben hat.
 

sonquatsch

ww-birnbaum
Registriert
29. Oktober 2016
Beiträge
204
Zunächst herzlichen Dank für die Rückmeldungen. Mich macht es etwas stutzig, dass ausgerechnet Glasreiniger vor Korrosion schützen soll. War aber in Chemie nie eine Leuchte. Werde jetzt mal versuchen, die wichtigsten Bestandteile des Tormek Korrosionsschutz Konzentrats und handelsüblicher Glasreiniger heraus zu finden und vergleichen. Falls jemand die Bestandteile oder eine belastbare Quelle für Korrosionsschutz durch Glasreiniger kennt wäre ich für deren Nennung bzw. einen Link dankbar.
Gruß und schönes Wochenende
Michael
 

fahe

ww-robinie
Registriert
15. Juni 2011
Beiträge
3.580
Ort
Coswig
...ich war in Chemie ja auch oft nicht da...:emoji_wink:

Es hat mich interessiert, also habe ich kurz mal gesucht. Aber ich kann da auch keine Ähnlichkeit entdecken.
Glasreiniger enthalten in der Regel Äthanol, oft Propanol, manchmal Tenside...

Hier mal ein typischer Glasreiniger.

Und hier Tormeks ACC-150.
 

Yovader

ww-robinie
Registriert
17. September 2020
Beiträge
872
Ort
Bad Zwischenahn
Ich verstehe es so, dass es nicht um den Korrosion der Werkzeuge, sondern der Scheiben geht. Und daher mein Ansatz, dass durch Herabsenkung der Obflächenspannung, das Wasser die Metallpartikel besser aus den Scheiben herausspült.
Interessant wäre ggf. auch mal zu testen, ob ein Magnet in dem Behälter den Vorgang ergänzt.
 

Yovader

ww-robinie
Registriert
17. September 2020
Beiträge
872
Ort
Bad Zwischenahn
P.S.: Über die Zusätze in Wasserkühlern gibt es im Netz diverse Hinweise.
Überrascht war ich, als ich bei einem Anbieter für Schleifmittel ca. 8 verschiedene Glasreiniger im Shop fand.
 

Keilzink

ww-robinie
Registriert
27. November 2010
Beiträge
1.840
Ort
Reutlingen
... die Diamantsplitter sitzen in einer Matrix aus Nickel - da rostet nichts. Was rostet sind die von den Klingen abgeschliffenen Partikel, die sich in der Matrix festsetzen. Und je feiner die Platte, desto schwieriger bekommt man die raus. Bei der ersten Platte, wo ich die Probleme hatte, das war eine 8000er.
 

sonquatsch

ww-birnbaum
Registriert
29. Oktober 2016
Beiträge
204
...ich war in Chemie ja auch oft nicht da...:emoji_wink:
Es hat mich interessiert, also habe ich kurz mal gesucht. Aber ich kann da auch keine Ähnlichkeit entdecken.
Glasreiniger enthalten in der Regel Äthanol, oft Propanol, manchmal Tenside...
Hier mal ein typischer Glasreiniger.
Und hier Tormeks ACC-150.
Vielen Dank Falk, hast mir die Sucherei erspart. Hat mir auch gleich interessante Ansatzpunkte geliefert:
Tormek schreibt auf seiner Homepage über die Diamantscheiben: " Tormek Diamant-Schleifscheiben basieren auf einem präzisionsgefertigten Stahlrahmen. Der Rahmen ist mit einer Schicht elektrolytisch vernickeltem Diamantpulver beschichtet. Wenn das beschichtete Schleifmittel mit den Metallspänen Ihres Werkzeugs in Kontakt kommt, drückt es sich durch die Poren in der Nickelbeschichtung bis zum Stahlrahmen durch und legt diesen frei. Setzen Sie dem Wasser beim Nassschleifen deshalb immer das Rostschutzkonzentrat ACC-150 zu, um ein Rosten der Schleifscheibe zu verhindern. "
Dieses Rostschutzkonzentrat besteht laut dem von Falk (@fahe) verlinktem Sicherheitsdatenblatt als wesentlichem Bestandteil aus
Dodecandisäure. Unter Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/1,12-Dodecandisäure findet sich dazu
" DDDA findet ferner Verwendung in Klebstoffen und Schmelzklebern, Korrosionsinhibitoren, Tensiden, Elektrolyten für Kondensatoren, als Vernetzer in Pulverlacken usw."

Korrosionsinhibitoren https://www.google.de/search?q=Korrosionsinhibitoren
"Aus dem Englischen übersetzt-Ein Korrosionsinhibitor ist eine chemische Verbindung, die bei Zugabe zu einer Flüssigkeit oder einem Gas die Korrosionsrate eines Materials, typischerweise eines Metalls oder einer Legierung, verringert, das mit der Flüssigkeit in Kontakt kommt. Wikipedia (Englisch)"
Bestandteile von Glasreinigern können Tenside sein und diese beinhalten Dodecandisäure, wie oben beschrieben. Die Aussage, Glasreiniger würden vor Korrosion schützen, ist aber scheinbar nicht allgemein gültig denn nicht alle Glasreiniger enthalten Tenside!

Vielen Dank allen Kommentatoren, hab was gelernt: werde Glasreiniger nicht als Korrosionsschutz für Diamantschleifscheiben verwenden, da zu unsicher.
Gruß und schönes Wochenende
Michael
 
Oben Unten