Gerbsäuregehalt prüfen

Dieses Thema im Forum "Profi fragt Profi" wurde erstellt von vio_O, 16. Mai 2018.

  1. vio_O

    vio_O ww-fichte

    Beiträge:
    15
    Ort:
    Köln
    Hallo zusammen,
    ich plane gerade mein Meisterstück (Schreibtischabwicklung aus Eiche mit eingelassenem Corian)
    Ich möchte die Eiche räuchern und hab mir dafür schon 25%iges Ammoniak besorgt.
    Ich habe auch schon ein paar Versuche gestartet ( kleine Eichenreste, Oberflächenfertig, in einem Sack mit der Lösung) der Farbton ist schön gleichmäßg und ins Schokobraun gegangen.

    Nun zu meiner Frage, ich würde um einen schönen Kontrast zum Alpin Corian zu erzeugen, gerne einen möglichst dunklen Ton erzeugen, am liebsten schon fast so dunkel wie Mooreiche.
    Umso höher der Gerbsäuregehalt, umso besser reagiert das Ammoniak, wenn mich nicht alles täuscht.
    Wisst ihr ob ich beim Holzhändler eine möglichkeit habe, das Holz vor dem kauf zu testen?

    Liebe Grüße und frohes Schaffen

    Dennis
     
  2. gleiter

    gleiter ww-robinie

    Beiträge:
    2.266
    Ort:
    Österreich
    Hallo Dennis!

    Ich weiß jetzt nicht ob mein Holzhändler froh wäre wenn ich seine Ware auftrenne, aushobele und oberflächenbehandle um zu sehen ob's passt - ich denke mal eher nein, er wäre nicht erfreut.:emoji_wink:

    Was Du aber auf jeden Fall machen kannst ist ein zusätzlicher Arbeitsgang mit Pyrogallollösung vor dem Räuchern.

    Hab' so schon einige Male beinahe schwarze Ergebnisse bekommen.

    Gutes Gelingen beim Stück und viel Erfolg!

    Gruß aus dem Wein/4, André.
     
  3. vio_O

    vio_O ww-fichte

    Beiträge:
    15
    Ort:
    Köln
    ich dachte eher an eine art gerbsäuretest duch anpieksen, wie beim feuchte messen oder ähnliches, natürlich trenne ich nichts auf bevor ich es gekauft habe,

    kann ich diese Pyrogallollösung verwenden wenn ich über den Dampf räuchern will?
    ich wollte das Ammoniak nicht auftragen,

    ich bin neu auf dem Räuchergebiet =D
     
  4. gleiter

    gleiter ww-robinie

    Beiträge:
    2.266
    Ort:
    Österreich
    Du kannst die SuFu des Forums bemühen, zum Thema Räuchern gibt es jede Menge zum Lesen.

    Und ja doch, räuchern unterm Zelt, eh' klar.

    Alldieweil die Pyrogallolösung wässrig ist stellen sich wieder Fasern auf die beigeschliffen werden müßen. Ergo wässere und schleife ich zwei mal vor dem Auftrag der Lösung.

    Satt auftragen, trocknen lassen, sanft überschleifen und ab ins Zelt.

    Ist immer wieder ein faszinierender Prozess, ich mag das. Insbesondere der Moment wenn das nach dem Räuchern eigentlich unansehliche Material durch's Ölen sein Feuer bekommt... :emoji_grin:

    Gruß aus dem Wein/4, André.
     
  5. Friederich

    Friederich ww-robinie

    Beiträge:
    3.387
    Dürfte beim räuchern über die Luft genausogut funktionieren.
    Eine Möglichkeit die Eiche dauerhaft sehr dunkel zu bekommen, nach Bedarf sogar fast tintenschwarz: Aufpinseln einer Eisenvitriollösung.
    Feine Stahlwolle (keine Edelstahwolle) ein paar Tage in Essigkonzentrat auflösen lösen.
    Kann man bestimmt auch mit dem Räuchern kombinieren, wenns damit alleine nicht dunkel genug wird.
    Aber Vorsicht, das wirkt sehr stark. Also erstmal mit ganz starker Verdünnung probieren. Und dann einige Stunden wirken lassen.
     
  6. kbluemel

    kbluemel ww-kastanie

    Beiträge:
    38
    Ort:
    Schermbeck
    Hallo,
    ich bin zwar kein Profi, mische mich aber trotzdem einmal ein.Hier ein kleines Beispiel aus meinem Badezimmer. Die schwarze Blende besteht aus Eiche. Nach den fräsen und schleifen wurde sie aus einer Mischung aus Rasendünger mit Eisen (gegen Moos) und Wasser eingepinselt. Das Brett war in wenigen Minuten pechschwarz. Kann man einfach mal ausprobieren. Leider ist das Bild um 90 Grad gedreht.
    Gruß Klaus
     

    Anhänge:

  7. ArteSano

    ArteSano ww-pappel

    Beiträge:
    13
    Ort:
    Spanien
    Hallo Dennis,
    Könnte mir vorstellen das so etwas nur im Labor mit Proben möglich ist (Lackmuspapier ist da wahrscheinlich zu ungenau).Du kannst den Vorgang des Räucherns beschleunigen evt. Auch verstärken durch vorheriges wässern des Holzen und anschlissendes freibürsten der Poren mit einer Wurzelharrbürste ( Kunststoffbürste tut´s auch).Auch ein möglichst beengter Raum (Folienkammer) ist günstig, desweiteren grosse Schale für viel Oberfläche und schnelle Verdunstung, und eine Möglichkeit den Amoniak nachzufüllen (z.B. Schlauch ins inner der Kammer und grosse Einwegspritze. Lass Dich nicht täuschen wenn in der Schale nach z.B 2 Tagen noch Flüssigkeit steht das ist nur noch Wasser.
    Aber der wichtigste Punkt an der Sache ist, Du must versuchen für Dein Projekt Holz von einem Stamm zu bekommen.
    Hier in Spanien wird traditionell mit der Fruchthülle der Walnuss gefärbt ( die Hülle vor der eigentlichen harten Schale), zerrieben und aufgearbeitet als wasserlösliches Pulver unter dem Namen “Nogalina” kostet nix, ist natürlich und färbt je nach Menge des Pulvers Kohlrabenschwarz.
    Grüsse Jens
     
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Gerbsäuregehalt prüfen
  1. Holzhacker1970
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.254
  2. schleifheld
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.464
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden