Gedrechselte Kugeln

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von ariososticks, 18. Januar 2008.

  1. ariososticks

    ariososticks ww-pappel

    Beiträge:
    8
    Ort:
    Würzburg
    Hallo an alle!
    Ich stelle Schlagzeugschlägel her aus folgenden Hölzern: Rosenholz, Ebenholz afr., Grenadill und amaz. Palisander. Aus diesem Holz werden Kugeln in der Größe von 26 und 28 mm gedreht. Meine Frage nun: ich würde gerne die Kugeln behandeln und gibt es eine Möglichkeit deren Poren im Holz zu verschließen? Im Augenblick benutze ich Bienenwachs. Bin aber nicht so zufrieden damit.

    Gruß,
    Gloria
     
  2. Hacki

    Hacki ww-esche

    Beiträge:
    569
    Ort:
    Saarbrücken
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
    Auf der laufenden Drehbank mit einem Wolllappen einpolieren.
    Durch die Reibung wird das Wachs warm und füllt die Poren.
    Mit der Bitte um Erfolgsmeldung, Gerd
     
  3. ariososticks

    ariososticks ww-pappel

    Beiträge:
    8
    Ort:
    Würzburg
    Hallo Gerd!
    Danke für die schnelle Antwort. Aber es sind bei mir recht viele Kugeln, da werd ich wohl länger brauchen. Schneller mit irgendeinem Mittel geht wohl nicht!?

    MfG,Gloria
     
  4. dascello

    dascello ww-robinie

    Beiträge:
    3.321
    Ort:
    Wuppertal
    Liebe Gloria,

    Ich hab zu Hause eine alte Rezeptur, wie man Carnaubawachspolitur selbst ansetzen kann. Kann ich heute abend posten.
    Beinhaltet Carnaubawachs, Bienenwachs, Paraffin und Terpentinersatz.
    Funktioniert prima. Da hat Gerd recht.
    Interesse?

    mfg

    Michael
     
  5. ariososticks

    ariososticks ww-pappel

    Beiträge:
    8
    Ort:
    Würzburg
    Hallo Michael!
    Klar habe ich Interesse. Würde mich über Deine Rezeptur freuen.

    Gruß,
    Gloria
     
  6. dascello

    dascello ww-robinie

    Beiträge:
    3.321
    Ort:
    Wuppertal
    ok, ich suche. Geht aber erst am Freitag :emoji_slight_smile:

    Michael, auch Musiker
     
  7. hemmi1953

    hemmi1953 ww-robinie

    Beiträge:
    962
    Hallo,

    ich bin zwar nicht Michael, habe aber auch eine Rezeptur, mit der ich seit vielen Jahren erfolgreich arbeite:

    35 g Bienenwachs, 10 g Carnaubawachs, 5 g Kolophonium und 5 g reines Terpentinöl. Zuerst die beiden Wachssorten im Wasserbad verflüssigen und dann Kolophonium und Terpentinöl unterrühren.

    Viel Erfolg wünscht

    Christof
     
  8. ariososticks

    ariososticks ww-pappel

    Beiträge:
    8
    Ort:
    Würzburg
    @ christof: danke, werd mich die tage versuchen!

    @ michael: baust aber keine cellis?
     
  9. dascello

    dascello ww-robinie

    Beiträge:
    3.321
    Ort:
    Wuppertal
    .... nein, aber Cembali.

    Mit 'ner Gambe habe ich auch mal angefangen. War sogar aus vorgearbeiteten Teilen.
    Aber beim Verleimen des Bodens auf den fertigen Zargenkranz mittels Knochenleim ist dann was fürchterlich in die Hose gegangen. Dann hab ich das Ding frustriert in 'nen Karton getan und nie wieder angeguckt. Den Karton gibt es noch. Die Viola da Gamba-Teile wohl auch, aber der verhärtete Knochenleim hängt bestimmt auch noch am Zargenkranz.
    Vielleicht kratz ich den doch irgendwann mal ab und mache weiter......

    Nach der Rezeptur für das Wachs suche ich heute abend. Der erste Griff ins Regal gestern lief leider ins Leere.:confused:

    Wenn ich die nicht finde, kann ich Dir auch etwas Wachs zuschicken, zum probieren. Ich hab genügend davon.

    Gruß
    Michael
     
  10. ariososticks

    ariososticks ww-pappel

    Beiträge:
    8
    Ort:
    Würzburg
    wie cembali?
    so ganz alleine? nur den corpus oder das ganze ding? das wundert mich jetzt aber schon, dass es noch einer "von hand" macht! dagegen ich mit meinen paar kugeln... vielleicht bau ich mir ja auch mal ein marimba...:rolleyes:
    verkauftst du die dinger? homepage?
    ist denn dein rezept auch so "gefährlich" wie christofs? trau mir das noch nicht ganz zu.
    liebe grüße,
    gloria

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
     
  11. dascello

    dascello ww-robinie

    Beiträge:
    3.321
    Ort:
    Wuppertal
    Liebe Gloria,

    Ja, Cembali,
    Ich habe in den Achtzigern mit einem Bausatz eines flämischen Instruments angefangen, zu meiner Kölner Studentenzeit. Das hab ich einem Freund verkauft.
    Es folgten drei große französische zweimanualige Instrumente nach einem Taskin von 1769, Eines habe ich selbst, ein anderes meine Schwester und das dritte ein guter Freund,
    Dann habe ich zwanzig jahre nix gemacht außer ein paar Aufarbeitungen für Freunde.
    Vor einiger Zeit fing ich dann an, ein italienisches Instrument nach grimaldi zu bauen.
    Ich muss aber dazu sagen, dass Klaus, mein Kontrabassspielender Kumpel, eine professionelle Werkstatt mit allen Maschinen hat. Er hat mir beigebracht, mit Formatsäge, Hobelmaschinen, Furnierpresse, Fräse etc. umzugehen.
    Und Cello spielen kann ich auch noch, da alle Finger noch dran sind.
    Auf dem Bild siehst du das im bau befindliche Teil oben und unten drunter das zwanzig Jahre alte zweimanualige Cembalo.

    Ach ja, mein Wachsrezept ist auch nicht ganz ohne. Auch da wird Terpentin erhitzt.
    Ist übrigens sehr ähnlich. Ich glaube, es war Carnauba, Bienenwachs und Paraffin zu gleichen Teilen und dann soviel Terpentin (ich habe Ersatz genommen) dass das Zeug kalt eine Konsistenz wie Talg bekommt.
    lg
    Michael

    P.S.: Spielt man Marimbaphon mit Schlegeln mit Holzköpfen?
     

    Anhänge:

  12. ariososticks

    ariososticks ww-pappel

    Beiträge:
    8
    Ort:
    Würzburg
    hallo michael!
    ist nicht schlecht dein cembalo!respekt!
    nein,marimba spielt man normalerweise mit weichen schlägeln. diese schlägel sind mit wolle umwickelt. meine schlägel benutzt man fürs xylophon. dieses instrument hat auch holzplatten, ist aber aus härterem holz hergestellt, dessesn platten sind auch dicker, jedoch kleiner.
    lb.gr.,gloria
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden