Gebogene Teile an einem älteren Armlehnstuhl

Donner

ww-pappel
Mitglied seit
19 April 2017
Beiträge
3
Ort
Dresden
Hallo,
Ich habe noch oder hatte bald einen Armlehnstuhl (Buche, gebogenere Rückenlehne, anatomisch geformter Sitz und Unterarmauflagen), der längere Zeit in einem feuchten Keller Stand. Der etwas 70jährige Stuhl ist an den Leimstellen auseinander gegangen und im Bereich der Rückenlehne hat sich Biegung verändert. Ich suche nun eine Firma - im Umkreis von Dresden - die mir diesen Stuhl neu verleimt, in die alte Form bringt und in der Oberfläche wieder etwas auffrischt. Vielleicht habe ich über dieses Forum hier Glück und erhalte einen Tipp. Oder ich hatte einen Armlehnstuhl, den ich sehr mochte, aber leider verfeuern musste. Wer kann mir (bitte) helfen?
Donner
 

Donner

ww-pappel
Mitglied seit
19 April 2017
Beiträge
3
Ort
Dresden
Tja, Gerhard, vielen Dank und tät ich gerne. Aber nachdem mir erst die Reparatur zugesagt wurde, ich den Stuhl deshalb abgeliefert habe, heute Morgen die Nachricht kam:"Wir können nicht biegen!" - bin ich nicht da, wo mein Stuhl ist. Aber bevor der ins Feuer kommt, wollte ich mich noch mal umhören. Mag sein, ich könnte noch ein Foto ergattern. Ist aber nicht wahrscheinlich. Zur ungefähren Beschreibung: wenn 'Mann' drin sitzt, geht die Rundlehne, die auf einem Niveau in die Armlehne führt, etwas unterhalb derer Rippen im Rücken lang. Darauf ist noch eine Rundung nach oben gesetzt ... zur besseren Rückenstütze - und die hat sich waagerecht aus'm Leim gelöst und sich 'gestreckt'. Vielleicht geht das so erst einmal; ich frage aber noch nach dem Foto.
Besten Dank
Donner
 

Túrin

ww-robinie
Mitglied seit
20 Dezember 2009
Beiträge
5.288
Ort
deheeme
Dann wirst du den ja wohl wieder bekommen und über dieses Forum eine Möglichkeit finden. Oder ist die Verbrennung schon für eine potentielle Unfähigkeit der Werkstatt angeordnet?
 

Donner

ww-pappel
Mitglied seit
19 April 2017
Beiträge
3
Ort
Dresden
Armlehnstuhl renovieren

Hallo Túrin,
Hier gibts also jetzt das Foto; bist Du eigentlich Profi und vom Fach in Sachen Holzbiegen? Das würde meine (vergebliche) Werkstatt interessieren - natürlich Letzteres!
Beste Grüße
Donner
 

Anhänge

Túrin

ww-robinie
Mitglied seit
20 Dezember 2009
Beiträge
5.288
Ort
deheeme
Nein, bin kein Profi,
Aber oft kennt man jemanden, der jemanden kennt.
Und Bilder sind schon sehr wichtig. Mal schauen.
Aber die dicke Lehne könnte schon ein Problem sein.
 

dermike

ww-robinie
Mitglied seit
8 Februar 2015
Beiträge
785
Ort
im Süden der Republik
Der Stuhl hat was. Bitte nicht verheizen.
Wahrscheinlich muss man den komplett zerlegen und unter Dampf zurückbiegen.
Das ist bestimmt eine große Aktion die eigentlich unbezahlbar ist.
Mit Heimwerkermittel sehr schwierig, aber ein Versuch wäre es wert.


dermike
 

welaloba

ww-robinie
Mitglied seit
26 August 2008
Beiträge
2.720
Ort
Hofheim / Taunus
Moin, ich persönlich würde diesen Auftrag wahrscheinlich eher nicht annehmen. Ist mit zu viel Risiko behaftet, dass das nix wird. Bevor man was falsches verspricht...
Aber erzähl doch mal, wie weit da gebogen werden müsste...
Gruß Werner
 

IngoS

ww-robinie
Mitglied seit
5 Februar 2017
Beiträge
6.343
Ort
Ebstorf
Grundsätzlich bekommt man ja fast alles wieder hin.
Dein Stuhl ist zwar alt, aber keine Antiquität. Der mit Knochenleim verleimte Stuhl müsste vollkommen zerlegt, entlackt, geschliffen wieder zusammengeleimt und oberflächenbehandelt werden. Dazu kommt noch die Rückverformung der Lehne, mit ungewissem Arbeitsaufwand und Ausgang.
Meines Erachtens lohnt der Aufwand für den Stuhl nicht.

Gruß

Ingo
 

Daniboy

ww-robinie
Mitglied seit
22 Februar 2017
Beiträge
1.483
Kommt drauf an, wieviel Kraft notwendig ist um die waagrecht gebrochene Armlehne wieder hinzubiegen. Schaut aus, wie wenn da nicht soo viel fehlt. Wenn das mit ein paar Zwingen und Leim geht und 2 schrägen Schrauben von unten, ohne alles zerlegen zu müssen, dann tät ichs probieren.
Als Profi, wäre es mir zu riskant, als Bastler tät ichs machen.
 

dermike

ww-robinie
Mitglied seit
8 Februar 2015
Beiträge
785
Ort
im Süden der Republik
Wenn es auf Schönheit und auf fachgerechte Arbeit nicht darauf ankommt und nur die Zweckmäßigkeit wieder hergestellt werden soll könnte man auch folgendes probieren.
An der Rückseite der Lehne mehrere Sägeschnitte anbringen und die Lehne zurechtbiegen.
Die Sägeschnitte mit Furnierstreifen auffüllen und Überschleifen.
Sieht hinterher nicht prickelnd aus, bringt die Lehne aber wieder in Position und die Funktion ist wieder gegeben.
Dies nur als Notlösung damit man wieder sitzen kann.
Berichte doch bitte über die Zukunft des Stuhles.
Danke


dermike
 

Túrin

ww-robinie
Mitglied seit
20 Dezember 2009
Beiträge
5.288
Ort
deheeme
Hallo Donner,
schreibe noch zwei Beiträge hier im Forum, ggf. auch im Sandkasten. Dann kann ich Dir einen Ansprechpartner nennen, der sich das mal anschauen würde. Aber Wunder kann der natürlich auch nicht. Die eher kritischen Beiträge hast Du ja gelesen.
 

uli2003

ww-robinie
Mitglied seit
21 September 2009
Beiträge
10.982
Alter
55
Ort
Wadersloh
Für mich sieht das nicht nach gebogen, sondern ausgesägt bzw. gefräst aus.
Da muss dann ein neues Lehnenoberteil angefertigt werden. Ob sich der Aufwand für den Stuhl lohnt?
Eher nicht.

Grüße
Uli
 

Keilzink

ww-robinie
Mitglied seit
27 November 2010
Beiträge
1.840
Ort
Reutlingen
... ich habe vor Längerem mal ein ähnliches Problem gehabt und würde bei diesem Stuhl folgendes versuchen:

Die senkrechten Stützen der Armlehnen rechts und links an der Sitzfläche lösen - links scheint die Verbindung eh schon lose zu sein? Dann die rechte Armlehne so weit nach hinten schieben, bis die Rückenlehne wieder passt. Verleimen und von unten mit ein oder zwei Dübeln sichern.
Dann kann man die ganze Einheit wieder nach vorne ziehen´, dabei wirkt eine drehende Kraft auf die drei senkrechten Riemen in der Lehne, und hier kommt es darauf an, wie weit die das mitmachen. Auf jeden Fall werden am Ende die beiden senkrechten Stützen der Armlehnen nicht mehr ganz bis zur Sitzfläche geführt werden können, da dürften dann je zehn oder fünfzehn Millimeter Abstand bleiben. Diesen Abstand mit zwei zugerichteten Klötzen überbrücken und die Stützen wieder befestigen.

Könnte klappen.

Andreas
 
Oben Unten