Gartentor mit Astfüllung bauen

GebauerA

ww-pappel
Mitglied seit
4 Dezember 2019
Beiträge
9
Ort
Gelnhausen
Hallo,

für meinen Campingplatz möchte ich ein Gartentor bauen, das eine Füllung aus Ästen hat.

Hier ein Beispielslink:
http://globalsupplychain.me/small-g...ood-designs-wooden-gates-images-design-ideas/

oder hier:

https://www.google.com/url?sa=i&rct...aw1a55ODS2Qya_83OKE5SFj4&ust=1575535162901584

Als Anfänger spare ich ich mir natürlich die Rundungen, schief wird es wahrscheinlich von allein :emoji_wink:
Grundsächlich soll es ein quadratisches Gartentor 100cm*100cm werden, welches im oberen Bereich mit Ästen gefüllt ist. Holzart: Douglasie

Meine Fragen:
a) Von welchem Baum nimmt man am besten solche Äste?
b) Mit Rinde, ohne Rinde, lasieren, lackieren oder nichts?
c) Wie befestige ich die Äste? (siehe unten Hauptproblem)
d) Kann ich das Gartentor nur mit einem Querbrett ohne das übliche "Z" bauen oder wird es instabil?
e) Wie dick sollten die Rahmen bei Douglasie sein. Ist 7cm*4,5cm ausreichend?

Hauptproblem:
Die Äste müssen ab und zu ausgebaut werden (z.B. Tor auseinander schrauben), um das Tor zu streichen und ich kann sie auch nicht einfach zwischen zwei dünnere Leisten klemmen, da sich dort sonst der ganze Dreck dazwischen sammelt :emoji_frowning2:

mfg
Alex

(Vorhandenes Werkzeug: Stichsäge, Mini-Kreissäge, Kappsäge, Oberfräse)
 

Georg L.

ww-robinie
Mitglied seit
5 März 2004
Beiträge
4.184
Ort
Bei Heidelberg
Die Äste müssen ab und zu ausgebaut werden (z.B. Tor auseinander schrauben), um das Tor zu streichen
Da würde ich mir weniger Sorgen machen, denn Schneller als du das Tor streichen musst, sind die Äste vergammelt bzw. von kleinen Tierchen gefressen.
Aber wenn du es so machen möchtest, warum nicht einen Holzrahmen so groß wie die Öffnung? Die Aststücke kannst du dann von der Außenseite des Rahmens verschrauben. Der Rahmen wird dann ähnlich einer Füllung mit Falzleisten am Tor befestigt. Soll das Tor gestrichen werden, schraubst du einfach die Falzleisten ab und nimmst den Rahmen mitsamt den Ästen raus.
 

raziausdud

ww-robinie
Mitglied seit
22 Juni 2004
Beiträge
2.526
Ort
Südniedersachsen
Mit dem Rahmen ist eine gute Idee.

Ohne Z sollte gehen, das wird ja vor allem bei Bretter- oder Leistentüren/-toren benötigt. Natürlich muss das Tor dann an den Ecken stabil verbunden sein.

Rainer
 

Mustang65

ww-fichte
Mitglied seit
1 September 2015
Beiträge
23
Ort
Ingolstadt
Wir haben einen Staketenzaun aus Kastanienholz. Dieser ist unbehandelt und sehr robust. Müsste französische Edelkastanie sein. Gerbsäureanteil ist deutlich höher als der von Eiche und die Haltbarkeit wird auf 25 Jahre angegeben (unbehandelt). Haben den Zaun inkl. Tür jetzt das 6. Jahr und bis auf das typische Vergrauen des Holzes keinerlei Verrottungserscheinungen. Evtl wäre das ja eine geeignete Holzart für dein Vorhaben.
 

GebauerA

ww-pappel
Mitglied seit
4 Dezember 2019
Beiträge
9
Ort
Gelnhausen
Besten Dank für die Infos. Dann werde ich mir jetzt mal Gedanken über einen inneren Rahmen und eine geignete Holzsorte machen.

Ich denke inzwischen auch über Bambusstäbe statt der Äste nach, da ich Bambuspflanzen auch auf meinem Platz habe. Mal googeln, wie lange die halten, wenn ich diese verbauen würde.
 

IngoS

ww-robinie
Mitglied seit
5 Februar 2017
Beiträge
4.391
Ort
Ebstorf
Mal googeln, wie lange die halten, wenn ich diese verbauen würde.
Hallo,

die halten lange genug.
Günstige Alternative für das Tor ist auch Douglasienholz. Braucht man nicht zu streichen. Das würde ich dir sowieso empfehlen. Spart Geld, Arbeit und schont die Umwelt.

Gruß

Ingo
 
Oben Unten