Gartenbrücke

Dieses Thema im Forum "Projektvorstellung" wurde erstellt von teluke, 3. Juni 2019.

  1. teluke

    teluke ww-robinie

    Beiträge:
    1.125
    Ort:
    Irgendwo
    Der Anfang ist gemacht.
    Eiche für die beiden tragenden Rundbögen gerichtet, abgerichtet, gefügt und lamelliert.

    Format 65x15x3000.
    Biegeversuch mit neun Lamellen (Enden frei aufgelegt) übereinander habe ich gemacht. Ca. 200kg sind nötig um die nötige Durchbiegung zu erreichen.
    In der Pressform wird das natürlich deutlich mehr sein (dort steht aber auch viel mehr zur Verfügung).

    Für diejenigen die nicht wissen um was es geht noch eine Axo und eine Perspektive (pdf Datei) der Planung.
     

    Anhänge:

  2. bello

    bello ww-robinie

    Beiträge:
    5.480
    Ort:
    Koblenz
    Hallo,

    hier werde ich neugierig mitlesen.


    Gruß
     
  3. teluke

    teluke ww-robinie

    Beiträge:
    1.125
    Ort:
    Irgendwo
    Ich denke niemand hat da mehr Muffensausen als ich ob da alles klappt.

    Das Holz für die Brücke ist nun komplett vorgeschnitten, das Holz für die Handläufe ist lamelliert.
    Warte nun auf die Spanplatten und auf den Leim.
    Wird hoffentlich diese Woche noch was so dass ich die Hauptträger verleimen kann. Die sind ja auch meine Hauptsorge.
    Nach Pfingsten geht aber erst mal zwei Wochen nichts weiter.
     
  4. conny_g

    conny_g ww-nussbaum

    Beiträge:
    90
    Ort:
    Regensburg
    Was heisst lamelliert?
    Und wie würdest Du biegen / verleimen? Leim drauf, Gewicht drauf und hoffen, dass es passt oder zuerst dämpfen / biegen, trocknen und danach verleimen?
     
  5. teluke

    teluke ww-robinie

    Beiträge:
    1.125
    Ort:
    Irgendwo
    Lamellieren heißt erstmal nichts anderes als das Holz in dünne Streifen (Lamellen) aufzusägen.
    In meinem Fall sind das 15mm.
    Dann werden die Lamellen mit Leim bestrichen, zusammengelegt und in eine Form gepresst.
    Darin bleiben Sie dann so lange bis der Leim vollständig abgebunden hat.
    Dann wird der, dabei entstehende, gebogene Balken entnommen (in der Hoffnung dass er dann auch so bleibt).
    Nichts anderes macht auch die Industrie wenn sie bogenförmiges BHF herstellt.
     
  6. dascello

    dascello ww-robinie

    Beiträge:
    3.072
    Ort:
    Wuppertal
    In der Industrie verleimt man NIE zu diesem Zweck 15 mm starke Lamellen. Eher 5 mm.
    Aber das haben wir ja alles schon geschrieben. Die ganze Diskussion drehte sich um 10 mm und viele waren/sind skeptisch. Jetzt kommst du mit 15 mm um die Ecke. Ich wünsche dir ganz viel Glück.
    Und später ne schöne Grillfete.

    Holz hast du dann ja.
     
  7. bello

    bello ww-robinie

    Beiträge:
    5.480
    Ort:
    Koblenz
    Hier hatte vor einigen Jahren ein Zimmerman sein Grundgestell für eine Hängematte vorgestellt. Der hatte auch ziemlich starke Lamellen benutzt.


    ...und habe es gefunden Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
     
  8. teluke

    teluke ww-robinie

    Beiträge:
    1.125
    Ort:
    Irgendwo
    Also in der Industrie verleimt man noch viel dickere Lamellen und in weit größerer Breite, aber egal, wir werden sehen was dabei herauskommt.

    Die Lamellen hängen aufeinanderliegend und nur an den Enden aufgelegt schon von alleine fast 5cm durch.
    Auch alleine kann ich das Lamellenpaket mit den Händen schon fast soweit durchdrücken wie möglich.
    Mit PU-Leim als Schmiermittel dazwischen sollte das noch leichter gehen.
    Ich schätze es sollte für die Leimpresse (6 Stempel) kein Problem sein die Form dichtzubekommen. Zur Not werden dazwischen noch Leimzwingen gesetzt. Die Pressstempel haben eine ganz andere Presskraft als Leimzwingen.

    Wir werden die Aktion zu dritt durchführen.
    Also sollte Zeitmangel, bei 70 Min. offener Zeit lt. Kleiberit auch nicht das Problem sein.
    Ich schätze vom Beginn des Leimauftrags bis zum anziehen der Pressstempel brauchen wir nicht mehr als 10 Min.

    Die Form wird 3mm breiter als das Lamellenpaket. Das sollte reichen.
    Was sich dann noch seitlich verschieben kann wird abgehobelt.

    Ich werde weiter berichten.

    Wenn es schiefgeht habe ich was gelernt, dann wird das mit dünneren Lamellen widerholt, aufgegeben wird in keinem Fall.
    Holz habe ich genug, auch Brennholz.:emoji_wink:
     
    flow gefällt das.
  9. Holzrad09

    Holzrad09 ww-robinie

    Beiträge:
    3.048
    Ort:
    vom Lande
    N'abend
    Viele Wege führen nach Rom, hier wäre auch noch einer.
    LG
     
    joh.t. gefällt das.
  10. ChrisOL

    ChrisOL ww-robinie

    Beiträge:
    2.389
    Ort:
    Oldenburg
    Ich bin auch gespannt wie es weiter geht.
     
  11. sonicbiker

    sonicbiker ww-nussbaum

    Beiträge:
    96
    Moin,
    ich habe nun die vorherige Diskussion des Projektes nicht mitverfolgt... Spontan würde ich aber angesicht der Planung den oberen Geländebogen nicht seitlich an, sondern oben auf die Pfosten setzen. Stichworte "konstruktiver Holzschutz/Hirnholz".
    Viele Grüße, Wolfram
     
  12. teluke

    teluke ww-robinie

    Beiträge:
    1.125
    Ort:
    Irgendwo
    Und ich erst...

    Den oberen Geländerbogen auf die Pfosten zu setzen hätte klar den Vorteil dass damit das Hirnholz der Pfosten geschützt wäre.
    Behalte ich mal für den weiteren Ablauf im Hinterkopf.

    Habe gerade auch die Info von einem Schreinermeister bekommen dass er kein Problem sieht mit den 15mm dicken Lamellen.
    Er hat Formverleimungen schon öfters gemacht und dabei Lamellendicken zwischen 15 und 30mm eingesetzt.
     
  13. skruve

    skruve ww-pappel

    Beiträge:
    9
    Ort:
    Riga
    Er hat Formverleimungen schon öfters gemacht und dabei Lamellendicken zwischen 15 und 30mm eingesetzt.[/QUOTE]

    So was muss man im Leben gesehen haben sonst hat sich mein Schreinerleben gar nicht gelohnt:emoji_yum:
     
  14. joh.t.

    joh.t. ww-robinie

    Beiträge:
    880
    Ort:
    bei den Zwergen
    Wange und Geländerbogen sollten am Stück verleimt werden und dann an der Bandsäge auseinandergeschnitten werden . Dann hat man den gleichen Radius und es ist rationell.

    In guten Treppenbaubüchern wird sowas erklärt.
     
    Batucada und Holz-Christian gefällt das.
  15. Holz-Christian

    Holz-Christian ww-robinie

    Beiträge:
    2.702
    Ort:
    Bayerischer Wald
    Oder die betreffende Leimfuge nicht Leimen, dann muss man sie nicht anschließend auseinander schneiden.

    Ansonsten halte ich 15er Lamellen bei 1200mm Biegeradius für sehr gewagt.
    Ich würde 8 oder höchstens 10mm anpeilen.
    Dann ist das ganze deutlich entspannter, im wahrsten Sinne des Wortes.:emoji_wink:

    Gruß Christian
     
    Batucada gefällt das.
  16. IngoS

    IngoS ww-robinie

    Beiträge:
    3.109
    Ort:
    Ebstorf
    Hallo,

    das ist so falsch. Der Radius wird ja nach innen zu immer kleiner.
    da muss schon jeder Bogen für sich in der Form verleimt werden.

    Gruß

    Ingo
     
  17. teluke

    teluke ww-robinie

    Beiträge:
    1.125
    Ort:
    Irgendwo
    Der kleinste Radius ist 1770mm und das Holz bereits geschnitten.
    Wir werden sehen.
    Dauert aber eh noch ein paar Tage.
     
  18. IngoS

    IngoS ww-robinie

    Beiträge:
    3.109
    Ort:
    Ebstorf
    Hallo,

    nur zur Info. 15mm dicke ist 2,25 mal so biegesteif wie 10mm dickes Material.
    Ob das trotzdem funktioniert, lässt sich ja leicht ausprobieren.

    Gruß

    Ingo
     
  19. teluke

    teluke ww-robinie

    Beiträge:
    1.125
    Ort:
    Irgendwo
    Ja, aber auch 1,5 mal so dick.
    Die einzelnen Lamellen biegen sich, nur an den Enden aufgelegt, schon von alleine ordentlich durch.
    Wird leider noch ein paar Tage dauern bis ich das machen kann. Habe im Moment sehr viel Arbeit im Büro (und das geht (leider) vor).
     
  20. teluke

    teluke ww-robinie

    Beiträge:
    1.125
    Ort:
    Irgendwo
    Trockenversuch macht Mut.
    Ich warte auf den Leim, dann wird es ernst.
     

    Anhänge:

    bello, raziausdud, Holzrad09 und 2 anderen gefällt das.
  21. joh.t.

    joh.t. ww-robinie

    Beiträge:
    880
    Ort:
    bei den Zwergen
    Welcher Leim?? VG Johannes
     
  22. Fiamingu

    Fiamingu ww-robinie

    Respekt!
     
  23. Domdom

    Domdom ww-kastanie

    Beiträge:
    30
    Machst du Serienfertigung wenn es funktioniert? Würd ich direkt 2 nehmen, Brücke steht bei mir auch auf der to-do-Liste :emoji_wink:

    Vielleicht bin ich da zu ängstlich.
    Aber ich hätte etwas Bammel das, bevor es formschlüssig verpresst ist, mir die ganze Konstruktion aus der Presse springt.
    Und dann wollte ich da nicht stehen.
    Vielleicht nach vorne sichern, wie beim platten verleimen?

    Grüße
    Dominic
     
  24. teluke

    teluke ww-robinie

    Beiträge:
    1.125
    Ort:
    Irgendwo
    Kleiberit 501.6 (ist unterwegs)

    War eigentlich eher problemlos, sind sogar 10 Lamellen, also eine mehr als geplant.

    Das habe ich nicht vor.

    Nach vorne gesichert wird das noch, vor allem damit es nicht verrutschen kann.
     
  25. teluke

    teluke ww-robinie

    Beiträge:
    1.125
    Ort:
    Irgendwo
    Am Montag wissen wir Bescheid.

    Das verleimen ist an sich problemlos gegangen. IMG_2216.JPG
     
    bello, benben und Herr Kaiser83 gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden