Gannomat Protec T3

Praxismann

ww-pappel
Mitglied seit
10 Juli 2017
Beiträge
1
Ort
Berlin
Hallo,
leider gibt es im Internet kein Forum für o.g. Maschine. Gibt es Besitzer/ Nutzer der T3, die Lust auf einen Austausch hier haben? Wir nutzen die T3 mit Phyta Zeichenprogramm. Gibt es jemanden, der selbe Konstellation hat?
VG Mirco
 

chris_maa

ww-esche
Mitglied seit
8 August 2010
Beiträge
455
Ort
Mönchengladbach
Hallo Martin,

genau da kann ich Dir leider nicht weiterhelfen, da wir keinen .dxf- Import auf der Maschine haben. Ist ein bisschen doof, die Maschine haben wir seinerzeit als Vorführmaschine ohne Postprozessor gekauft und eine Nachrüstung ist angesichts der Tatsache, dass die Maschine nicht mehr ewig bei uns bleiben wird, einfach zu teuer.
Daher programmieren wir alles direkt auf der Maschine, was bei der üblichen Arbeit (Lochreihen, RW-Nut, Konstruktionsbohrungen, Taschenfräsungen) kein Problem darstellt. Wir haben auch schon komplexere Formteile, Schriftzüge, etc. gefräst, dies macht aber aufgrund der aufwändigen Programmierung direkt an der Maschine nur wenig Freude...

VG, Christian
 

brubu

ww-esche
Mitglied seit
5 April 2014
Beiträge
567
Ort
CH
Hallo zusammen
Mitreden kann ich bei diesem Thema nicht, schaue aber oft einem Mech. über die Schultern. In der Branche gibt es in Sachen Software
eher mehr Möglichkeiten da der Markt viel grösser ist. Da gibt es auch Kleinbetriebe die Maschinen zu vernünftigen Preisen updaten.
Versucht ev. in diese Richtung zu suchen, konkrete Angaben kann ich nicht machen. Es ist schade nur wegen einem fehlenden Postprozessor
nicht richtig arbeiten zu können. Ev. den Steuerungshersteller, nicht den Maschinenhersteller, direkt angehen oder Serviceleute die auf die
entsprechende Steuerung spezialisiert sind suchen.
Gruss brubu
 

holzstücke

ww-pappel
Mitglied seit
24 Mai 2020
Beiträge
4
Ort
Ried im Zillertal
Hallo Martin,

genau da kann ich Dir leider nicht weiterhelfen, da wir keinen .dxf- Import auf der Maschine haben. Ist ein bisschen doof, die Maschine haben wir seinerzeit als Vorführmaschine ohne Postprozessor gekauft und eine Nachrüstung ist angesichts der Tatsache, dass die Maschine nicht mehr ewig bei uns bleiben wird, einfach zu teuer.
Daher programmieren wir alles direkt auf der Maschine, was bei der üblichen Arbeit (Lochreihen, RW-Nut, Konstruktionsbohrungen, Taschenfräsungen) kein Problem darstellt. Wir haben auch schon komplexere Formteile, Schriftzüge, etc. gefräst, dies macht aber aufgrund der aufwändigen Programmierung direkt an der Maschine nur wenig Freude...

VG, Christian
 
Oben Unten