fußbodenleisten bei winkel kleiner 90°

whoracle

ww-birke
Mitglied seit
30 Mai 2010
Beiträge
74
Hallo,
ich hätte mal eine Frage, vielleicht ist die Antwort auch ganz simpel.
Der Winkel bei Wänden ist ja in der Regel nie exakt 90 °.
Bei Winkeln größer als 90 ° ist dies kein Problem mit eienr Kappsäge oder ähnlichem.
Beispielsweise (180° -95°)/2 = 42,5°.
Allerdings frage ich mich, wie man das ganze bei Winkeln kleiner 90° macht.
Beispielsweise (180°- 85°) /2= 47,5 °.
Alle Sägen, die ich besitze, kann ich aber nur auf maximal 45° einstellen.
Ich kann natürlich die Fußbodenleiste um 90 ° drehen und dann wieder auf 42,5° einstellen, allerdings habe ich dann keinen Anschlag mehr für die Leiste.
Hat jemand ne Lösung?
 

hamlet-ltb

ww-ahorn
Mitglied seit
11 Januar 2013
Beiträge
110
Ort
Heidenheim a.d. Brenz
Einen 45grad Anschlag aus Holz an die KGS Anschlaege anklemmen, an die liegt dann die Leiste an. Dann kannst du die Winkel mit +-2,5grad nah links oder rechts aendern. (zumindest sieht das auf meiner schlampigen Skizze logisch aus).

Christoph
 

steigerwälder

ww-robinie
Mitglied seit
16 November 2010
Beiträge
718
Ort
schweinfurt
45 grad oder 90 grad hilfsbrett aufspannen.
bei 90 grad wirds für die finger aber eventeull gefährlich, weil man halt nahe am sägeblatt die leiste hält und fixiert.
aber selbst mit einem 45 grad hilfbrett kannst du die spitzesten winkel sägen.
 

Sägenbremser

ww-robinie
Mitglied seit
20 Juli 2011
Beiträge
5.932
Alter
65
Ort
Köln
Hallo Whoracel

früher wurde da meistens der Zollstock hinter gehalten,
jetzt habe ich schon seit ein paar Jahren eine schöne
Holzher symetric, die kann deutlich mehr Hinterschnitt.

Ein langer, hoher Keil von 10Grad Schräge als Beilage ist
aber auch eine gute Hilfe. Der muss aber absolut fest an
den Anschlag gedrückt werden können.

Viel Erfolg, Harald
 

dascello

ww-robinie
Mitglied seit
9 Januar 2008
Beiträge
3.504
Ort
Wuppertal
Oder einen senkrecht auf die Werkbank gespannten Bandschleifer benutzen. Davor kommt ein Brett zum Höhenausgleich und eine drehbar angebrachte Anschlagsleiste. Zusätzlicher Vorteil: Mann kann auch im Millimeterbereich nacharbeiten.

Ich benutze dasfür aber meine Tellerschleifmaschine.....

lg

Michael
 

uli2003

ww-robinie
Mitglied seit
21 September 2009
Beiträge
8.445
Ort
Wadersloh
Harald macht es richtig (nein, nicht der Zollstock :emoji_slight_smile: ) - einfach eine Leiste mit wenig Steigung (5-10°) hinterlegen, und vom Sägewinkel abziehen. 45° ist viel zu gefährlich.

Grüße
Uli
 

uli2003

ww-robinie
Mitglied seit
21 September 2009
Beiträge
8.445
Ort
Wadersloh
Weil der Keil dann befestigt werden müsste, zwei auf der Säge rutschende Teile sind eher ungünstig. Ein schmaler Keil ist da einfacher zu handeln.

Und bei einer Kappsäge gerät man in einen Bereich, wo die Holzauflage tendentiell schlechter wird.

Grüße
Uli
 
Oben Unten