Frage zu Abricht-Dickenhobel Casadei FS-51

florian_radner

ww-fichte
Mitglied seit
25 Februar 2020
Beiträge
19
Ort
Oberösterreich
Liebe Woodworker-Community,

ich bin seit einigen Wochen stolzer Besitzer einer Casadei Fs-51, Baujahr 1995. Hab die Maschine zu einem sehr guten Preis ersteigert und soweit läuft auch alles wunderbar.

Bis auf eine Kleinigkeit: Der Dickentisch ist elektrisch höhenverstellbar und stoppt aber nicht automatisch wenn er ganz unten bzw. ganz oben angekommen ist (Höhenverstellung über vier Spindelsäulen). Oben fährt er bis in die Rückschlagsicherung rein, unten bis ans Ende der Spindelsäulen. Ganz oben bzw. ganz unten angekommen macht der Motor dann unschöne geräusche und wenn man wieder retour fährt hängt der Tisch zuerst für ein paar Sekunden und fährt dann aber wieder ganz normal. (Ich hab das einmal gemacht und seither nie wieder)

Prinzipiell wäre das kein großes Problem, weil jetzt weiß ichs und ich werde nicht mehr ganz rauf/ganz runter fahren. Allerdings hab ich die große Sorge, dass jemand der die Maschine nicht kennt, einen Schaden anrichtet. Ich hab in diesem Forum mal von einer Casadei FS-51 gelesen, bei der der Dickentisch verklemmt war, weil scheinbar die Kette der Spindelsäule, bei einer Säule "drübergehüpft" ist und der Dickentisch dann schief im Korpus lag. Wenn ich sowas hör wird mir ganz ander :emoji_grin: ... so eine Reparatur würde ich mir gerne ersparen.

Daher meine Frage: Gibt es tatsächlich keinen automatische Höhenbegrenzung vom Dickentisch bei der Maschine oder ist da etwas defekt/fehlt etwas? Ich hab die Maschine nach dem Kauf sehr gründlich durchgesehen, gereinigt usw. einen Fühler der diese Aufgabe übernehmen könnte hab ich dabei nicht entdeckt.

Bin etwas ratlos und freue mich auf Tipps von euch!

Explosionszeichnung der Maschine gibt es hier: https://www.dropbox.com/s/lhydb2v29ghplus/98050101_FS51.pdf?dl=0
 

magmog

ww-robinie
Mitglied seit
10 November 2006
Beiträge
9.449
Ort
am Main, zwischen Hanau und Aschaffenburg
Guuden,

unter "Casadei FS 51 pialla schema elettrico" kann ich nichts finden,
hast Du irgendwelche Unterlagen?
Sonst schau mal in den Schalkasten hinter den Schaltern
nach einem Schaltplan, oder stell mal grundsätzlich Bilder ein.
Es wäre schon ein kleiner Fortschritt, wenn der Verstellmotor einen Motorschutz hat.
Dass die Italiener da nichts an Sicherheitsschaltungen haben glaube ich allerdings kaum,
andererseits verstellt sich nichts mehr wenn die Kabel zu den Endschaltern defekt sind,
falls kein Artist unsachgemäß die Schaltung gebrückt hat.
 

florian_radner

ww-fichte
Mitglied seit
25 Februar 2020
Beiträge
19
Ort
Oberösterreich
Hallo @magmog ,
danke für deine Antwort. Bis auf die Explosionszeichnung gibt es leider keine Unterlagen. (Hab bei Casadei direkt angefragt und bei Stürmer, die den Deutschland-Vertrieb machen... :emoji_frowning2: )
Bin gerade in Wien, die Maschine steht in Oberösterreich, daher dauert das mit dem Foto noch etwas.

Also du meinst, am besten mal den Schaltplan ansehen, weil man da die Funktionsweise rauslesen können wird, versteh ich dich da richtig?

LG
Florian
 

DZaech

ww-robinie
Mitglied seit
9 November 2014
Beiträge
806
Ort
Grabs CH
Ich hätte dir einen Schaltplan und die kompletten Unterlagen für die FS 51, allerdings ist meine BJ 98. Oder hast du noch das Grüne Modell? Meine siehe Bild...

Kann dir die Sachen scannen und zukommen lassen wenn du möchtest.

Helfende Grüsse
David
 

Anhänge

DZaech

ww-robinie
Mitglied seit
9 November 2014
Beiträge
806
Ort
Grabs CH
Hallo Justus

Die Maschine ist momentan in einer Halle im Nachbardorf eingelagert. Ich hatte den Schaltschrank zwar schon einige Male offen, da ich die Digitalanzeige momentan umbaue, kann dir aber grad nicht genau sagen wie das gelöst ist. Meiner Meinung nach ist es eine einfache Wendeschützschaltung mit einem Öffnerkontakt ganz oben und unten. Dieser wird mechanisch vom Tisch ausgelöst. Da der elektrische Tischhub nur eine Geschwindigkeit hat und keinen Eil- bzw. Schleichgang ist die Steuerung recht einfach aufgebaut (vgl. z.B. mit @elmgi ‘s Hoffmann) Kann da aber heute oder morgen noch hin und Bilder machen.

Gruss David
 

florian_radner

ww-fichte
Mitglied seit
25 Februar 2020
Beiträge
19
Ort
Oberösterreich
Hallo @DZaech ,
ja, ich hab das grüne Modell, wobei die abgesehen von der Lackierung, soweit ich das erkennen kann, völlig gleich aussieht. (Siehe Foto)

Also wenn du die Unterlagen scannen und schicken könntest wäre ich dir wirklich dankbar! Das wäre sehr hilfreich!

Beste Grüße
Florian



123269347_369224087652830_8006595819931187464_n.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

DZaech

ww-robinie
Mitglied seit
9 November 2014
Beiträge
806
Ort
Grabs CH
Hallo Florian
Hallo Justus

Sooo, bin gerade bei meiner Maschine, und ich bin echt erschrocken, es gibt KEINEN Endschalter. Das mit dem komischen Geräusch ganz unten ist bei mir genauso. Ich tippe da auf eine Art Rutschkupplung. Und nach oben gibt es überhaupt keine Begrenzung, auch meine Maschine fährt bis in die Rückschlagsicherungen wenn man den Schalter nicht loslässt. Auch im Steuerkasten deutet nichts auf einen Endschalter hin. Wie vermutet ist es ein einfaches Wendeschütz, und wenn ich die Belegung des Hilfskontakts anschaue, ist da auch nichts dergleichen angeklemmt, lediglich die übliche gegenseitige Verdrahtung, dass nur das Links- oder das Rechtslauf-Schütz anziehen kann.

52B2FD57-AD44-4A02-855D-BB966FA74EE9.jpeg

Ich denke ich werde da wohl noch etwas nachrüsten an der Maschine. Jeweils noch ein Hilfschalterblock aufklipsen und dann zwei Endtaster anbringen. Da ich bei meiner Maschine eh noch die Digitalanzeige erneuere und von Drehgeber zu Wegmessystem umbaue, kann ich dann gleich auch noch zwei Endschalter anbringen.

Ob, und wie du das bei dir lösen möchtest weiss ich auch nicht. Ich kann wenn Interesse besteht weiter berichten, ich denke bis Ende Jahr wird der Umbau vonstatten gehen, vielleicht möchtest du dann meine Lösung nachbauen.

Schönen Abend
 

Anhänge

florian_radner

ww-fichte
Mitglied seit
25 Februar 2020
Beiträge
19
Ort
Oberösterreich
Guten Abend @DZaech,
und danke @PurplePony

hm... eigenartig, da es sich doch um eine eher hochwertige Maschine handelt. Hätte ich mir nicht gedacht. Danke dir jedenfalls fürs nachschauen!

Falls du da was feines bastelst wäre ich dir auf jeden Fall dankbar, wenn du mich am Laufenden halten könntest! :emoji_slight_smile:

Und wenn du mal Zeit hättest mir deine Anleitung zu schicken, wär das wie gesagt mega-nett von dir!! Es gibt im Forum noch einen der eine FS51 besitzt und ebenfalls auf der Suche nach einer Anleitung ist. Der würde sich also sicher auch freuen.

Liebe Grüße und schönen Abend euch!
Florian
 

magmog

ww-robinie
Mitglied seit
10 November 2006
Beiträge
9.449
Ort
am Main, zwischen Hanau und Aschaffenburg
Guuden,

wenn der Tischhub mittels eines zu haltenden Tasters funzt, ist es ja nicht ganz soo schlimm.
Allerdings ist es nervig bei großen Hüben den Schalter gedrückt zu halten zu müssen.

Ich empfinde die ältere Lösung von Martin als recht komfortabel.
Zum einen ein rastender Umschalter mit Nullstellung, zusätzlich ein Taster für aufwärts
mit einem Zeitrelais das ich so eingestellt habe, dass gedrückt halten den Tisch um einen mm hochfährt.
Zehntel mm lassen sich durch kurzes Tippen einstellen.
Wegen des rastenden Umschalters müssen natürlich zwei Endschalter verbaut sein.
 

DZaech

ww-robinie
Mitglied seit
9 November 2014
Beiträge
806
Ort
Grabs CH
Interessante Lösung, mal schauen evtl. könnte ich das auch so lösen. Denn Feineinstellung ist mit der aktuellen Variante schwierig, die muss per Handrad vorgenommen werden...

Habe meine bisherige Idee nochmals durchdacht, rein die Endschalter wären sehr einfach realisierbar, einfacher als gedacht. Je einen Endschalter mit Öffner zwischen den NC-Ausgang und den Steuereingang hängen, bei beiden Schützen. Es ist wichtig dass nur der Steuerstrom des jeweiligen Schützes unterbrochen wird, denn in die andere Richtung muss der Tisch auch bei betätigtem Enschalter fahren können.

Deine Lösung könnte ich nachbauen, wenn ich den Schalterblock des Wahlschalters gegen einen rastenden Schalter auswechsle. Dann wie gesagt noch ein Druck-Taster mit Zeitrelais.

Ich denke das ganze wäre machbar, auch finanziell halten sich die Bauteile im Rahmen. Werde das mal genauer überlegen und planen. Platz auf den Hutschienen und im Steuerkasten wäre vorhanden.
 
Oben Unten