Frästeil auf Frässchablone befestigen?

ChrisOL

ww-robinie
Mitglied seit
25 Juli 2012
Beiträge
4.403
Ort
Oldenburg
Hallo zusammen,

ich hatte ca. 40 geschwungene Teile zu fräsen. Dazu hatte ich mir eine Schablone erstellt um die einzelnen Teile passend bündig zu fräsen.

Eine kleine Schwierigkeit war dabei die Teile auf der Schablone zu fixieren. Denn ohne Fixierung ging es leider nicht. Um die einzelnen Stücke auf der Schablone zu fixieren habe ich kleine 3mm Schrauben genommen. Die Schraublöcher sieht man dann jedoch am Werkstück.

Wie befestigt ihr eure Holzstück auf Frässchablonen?

Hier ein paar Bilder der Vorgehensweise:

1. vorgesägte Teile mit angefrästen Zapfen


2. Die Frässchablone erstellt aus MDF und Lärche, okay gibt keinen Schönheitspreis
Sicht von oben


Sicht von unten


ein Teil eingelegt


Fertig bündig gefräst


3. Schrauben zur Fixierung der Frässtücke


Schraublöcher im Werkststück


4. das passiert ohne Fixierung :emoji_open_mouth:



Bleibt die Frage was kann man besser machen um die Stück auf der Schablone zu fixieren?
 

Anhänge

ChrisOL

ww-robinie
Mitglied seit
25 Juli 2012
Beiträge
4.403
Ort
Oldenburg
Hallo Mark,

daran habe ich noch gar nicht gedacht, müssen ja auch nur kleine Stücke sein. Meinst du, dass das für 40 Fräsungen nach einander auch hält?
 

IngoS

ww-robinie
Mitglied seit
5 Februar 2017
Beiträge
5.768
Ort
Ebstorf
Hallo,

Grobes Schleifpapier auf die Schablone kleben hilft schon mal bei bestimmten Teilen.
Deine recht kleinen Teile solltest du mit Kniehebelspannern klemmen.

Gruß

Ingo
 

ChrisOL

ww-robinie
Mitglied seit
25 Juli 2012
Beiträge
4.403
Ort
Oldenburg
Hallo Ingo,

Schleifpapier werde ich mir merken.

Kniehebelspanner habe ich hier, nur wie soll ich die anbringen bei dem Fräsaufbau?
 

Fiamingu

ww-robinie
Mitglied seit
24 August 2012
Beiträge
7.995
Alter
55
Ort
Ghisonaccia, Korsika, Frankreich
Du hast doch deinen Anlaufring schaftseitig?
Wenn ja, zwei Spanner schräg an den Enden
auf der Halterung für das Werkstück. Wenn der
Anlaufring stirnseitig ist, wie von Ingo bereits
gesagt, auf deine Schablone Schleifpapier auf-
kleben bis dein Werkstück 0,5 mm aus der Hal-
terung herauslügt und somit auf dem Frästisch
aufliegt und nicht die Schablone bzw. Halter.
 

IngoS

ww-robinie
Mitglied seit
5 Februar 2017
Beiträge
5.768
Ort
Ebstorf
Hallo,

du könntest die Teile doch auch stirnseitig an den Zapfen spannen.

Gruß

Ingo
 

ChrisOL

ww-robinie
Mitglied seit
25 Juli 2012
Beiträge
4.403
Ort
Oldenburg
Hallo,

Zum bündig fräsen hatte ich einen Fräser mit stirnseitigem Anlaufring verwendet, um die Schablone oben abzutasten.

Hätte ich einen Fräser mit schaftseitigem Anlaufring genommen, könnte man die Schablone umdrehen und dann in der Tat leicht mit Kniehebelspanner die Stücke von oben auf der Schablone fixieren.

Danke für die Tipps, manchmal hat man aber wirklich ein Brett vor dem Kopf.
 

Komihaxu

ww-robinie
Mitglied seit
18 Februar 2014
Beiträge
3.427
Ort
Oberfranken
Ich versuche das auch mit Kniehebelspanner zu machen.
Gerade bei kleinen Teilen schadet ein ordentliches Gewicht der Spannvorrichtung nicht, um die Sache ruhiger/sicherer zu machen.

Perfekt hier auf Seite 104 bis 108:
https://www.bghm.de/fileadmin/user_upload/Seminare/Holzbranche/TSM-Web_BG_96.18.pdf

Doppelseitiges Klebeband mag ich nicht gerne. Verwendet man viel, bekommt man es kaum mehr ab, wenn man mal richtig angedrückt hat.
Verwendet man wenig, ist die Sicherheit nicht da, dass es nicht doch mal abfliegt.

Das passiert, wenn man schludert:
https://www.woodworker.de/forum/glueck-gehabt-fraestisch-nie-mache-t98607.html
 

Khartak

ww-robinie
Mitglied seit
26 Februar 2016
Beiträge
1.055
Ort
NRW
Hey Christoph, wie ist die Frästischeinlage von Sauter?
Ich finde die ja von den Bildern und der Beschreibung her 1A.
Jedoch waren mir knapp 400 EUR EUR dann doch zu teuer.

Ich finde die Möglichkeit auf digitale Höheneinstellung umzurüsten dennoch genial.
 

ChrisOL

ww-robinie
Mitglied seit
25 Juli 2012
Beiträge
4.403
Ort
Oldenburg

ChrisOL

ww-robinie
Mitglied seit
25 Juli 2012
Beiträge
4.403
Ort
Oldenburg
Hey Christoph, wie ist die Frästischeinlage von Sauter?
Ich finde die ja von den Bildern und der Beschreibung her 1A.
Jedoch waren mir knapp 400 EUR EUR dann doch zu teuer.

Ich finde die Möglichkeit auf digitale Höheneinstellung umzurüsten dennoch genial.
Hallo Tim,

in dem Frästisch ist nur die Einlegeplatte mit den vorgebohrten Löchern für die OF. Die kostete etwas über 100 Euro. Wie kommst du auf 400 Euro?

Die Einlegplatte erfüllt ihren Zweck, die OF hängt ohne Auffäligkeiten dran, die Höhenverstellung von oben klappt und man kann die bündig zu der Tischplatte nivilieren.
Nur das heraus nehmen der Reduzierplatten könnte mit eingesetztem Fräser einfacher gehen.
 

Khartak

ww-robinie
Mitglied seit
26 Februar 2016
Beiträge
1.055
Ort
NRW
Achso, ich dachte du hast das Komplettpaket mit Höhenverstellung. Schau mal nach bei Sauter. Da wirst du staunen, was die alles anbieten.
 

FredT

ww-robinie
Mitglied seit
26 Juni 2014
Beiträge
2.911
Ort
Halle/Saale
Wenn das Teil, was die Werkstücke halten und führen soll, etwas größer ausgearbeit ist an den Enden, kann man die Werkstücke auch mit kleinen Keilen festlegen; jeweils dann von oben einschlagen. (bild 44910)

Grüße
Fred
 
Oben Unten