Fräser für Blockbohlen

Land 4-4

ww-ulme
Mitglied seit
31 Dezember 2015
Beiträge
174
Ort
südliches West-Mittelfranken
Hallo Sauna Massivholzspezialisten,
ich möchte im kommenden Jahr eine Massivholz-Sauna aus Tanne Bohlen 65mm bauen.
Bin gerade am überlegen wie ich die Verbindung der einzelnen Bohlen mache. So in etwa wie auf dem angehängten Bild........
Diese sollen waagrecht in Elementen angeordnet werden.
Ich hätte nun gerne Tipps wie ich das auf der Tischfräse am besten realisieren kann.
Würde eine stärkere Nut-Feder Verbindung reichen?
Ich möchte natürlich das Maximum an Holzstärke rausholen, deswegen: welcher Fräser / Fräser-Kombination?
Wie kann man konische Federn und vor allem Nuten fräsen?

Viele Fragen........

Danke für eure "Anteilnahme" :emoji_slight_smile:
 

Anhänge

carsten

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
25 August 2003
Beiträge
14.351
Ort
zwischen Koblenz und Wiesbaden
Hallo

für die Universalmesserköpfe gibt es Messer mit entsprechender Profilierung. Wenn die von der Größe nicht zusagen über den Schärfdienst eigeen passende Messer UND Abweiser schleifen lassen.
 

dascello

ww-robinie
Mitglied seit
9 Januar 2008
Beiträge
4.095
Ort
Wuppertal
Ich habe mal bei Guhdo Spezialmesser und -Abweiser anfertigen lassen. Vor drei Jahren ca. 280 €.
Nur so als Anhaltspunkt.

Schönes WE allerseits

Michael
 

Land 4-4

ww-ulme
Mitglied seit
31 Dezember 2015
Beiträge
174
Ort
südliches West-Mittelfranken
Hallo, danke für eure Infos.
Einen "normalen" Profilmessersatz Nut und Feder besitze ich bereits, ich dachte vllt. wären konische Nuten /Federn "dichter" für die Sauna?
Ich werde mal versuchen bei 60mm Holzstärke mit den 40er Messern was vernünftiges zu Stande zu bringen.
Auch euch
Schönes WE!
 

Land 4-4

ww-ulme
Mitglied seit
31 Dezember 2015
Beiträge
174
Ort
südliches West-Mittelfranken
Hallo Justus,
DAS ist DIE Idee!!!
Werkzeug hab ich,
Stärke der Bohlen ist egal,
Bessere Ausnutzung der Bohlen,
Viel weniger Späne!
Würdest du die Federn aus dem gleichen Holz machen?

Peter
 

IngoS

ww-robinie
Mitglied seit
5 Februar 2017
Beiträge
6.350
Ort
Ebstorf
Materialsparend wäre es natürlich.
Hallo

Da bin ich gar nicht so sicher. Habe mal allerhand Dielen ausgehobelt und genutet und dann aus den gleichen rohen Dielen die Federn geschnitten. Da wundert man sich, wie viel Bretter da zu Federn aufgesägt werden müssen. Zumal hier für die Sauna ja zumindest zwei Federn eingeplant werden sollen.

Gruß Ingo
 

magmog

ww-robinie
Mitglied seit
10 November 2006
Beiträge
9.451
Ort
am Main, zwischen Hanau und Aschaffenburg
Guuden,

schon um mir das Dickten zu sparen fertige ich Federn aus Sperrholz.
Es sei denn es bleiben Säumlinge vom Material übrig.
Kondenswasser ist bei Saunen mit einigen wenigen Stdn/Woche Nutzung nicht zu erwarten.
Natürlich muss die Türe nach der Nutzung möglichst lange offebleiben.
 

Land 4-4

ww-ulme
Mitglied seit
31 Dezember 2015
Beiträge
174
Ort
südliches West-Mittelfranken
Hallo Ingo und Justus, danke, dass ihr euch noch weiter Gedanken um die Federn macht!
Ja, ich dachte auch an zwei Federn und diese aus Säumlingen zu sägen. Auch hätte auch reichlich trockene Kiefen aus eigenem Anbau -
deswegen auch die Frage nach dem (gleichen) Material.
Schade, das schöne WE ist schon vorbei!
Peter
 

brubu

ww-robinie
Mitglied seit
5 April 2014
Beiträge
1.686
Ort
CH
Hallo
In einem Sägewerk das Holz weiterverarbeitet, hat der Chef an einem Beispiel erklärt, es wäre besser Federn bei Bodendielen wegen dem Knarren
aus einer anderen Holzart herzustellen. Bei dieser Sauna spielt es keine Rolle. Bei Nut-Kamm Verbindungen hat man immer das gleiche Holz und
das ist Standard.
Gute Woche brubu
 
Oben Unten