Form für Epoxidharz (Tisch) Welches Material eignet sich am besten?

huzurpolat

ww-fichte
Registriert
13. September 2020
Beiträge
22
Ort
Hürth
Hallo liebe Gemeinde,

ich möchte mir eine Form bauen, um mehrere Wohnzimmer Couchtische mit Epoxidharz zu bauen und wollte euch folgendes fragen:
Die formen sollen folgende Maße haben:

1. Rund ca. 1.2 m Durchmesser
2, Rechteck ca. 120cm x 60cm

Welches Material sollte die Form sein?

Wie ich gelesen habe sollen die Silikonmatten sehr gut sein aber ich wollte vor dem kauf eure Meinung hören.

Danke
 
Zuletzt bearbeitet:

Lorenzo

ww-robinie
Registriert
30. September 2018
Beiträge
6.893
Ort
Ortenberg
Moin,
sry, Couchtisch mit 2 mm Durchmesser?

Gibt es keine Epoxy-Foren?

Gruß
Thomas

Bitte? Hier gibt's Leute die für jeden Furz den sie lassen ein eigenes Thema aufmachen...
Tippfehler sollen vorkommen und für ein Thema das hier schon irgendwie passt würd ich mich nicht in nem anderen Forum anmelden.

Sorry, ich hab keine Ahnung von Epoxy, aber es gibt hier sicher einige Leute die helfen können.
 

Holzfummler

ww-robinie
Registriert
16. Januar 2013
Beiträge
1.969
Ort
Berlin
Moin,
wenn ich mich recht erinnere, dann gibt es spezielle Trennmittel. Im Bootsbau werden ja viele GFK-Boote aus Formen gebaut, deshalb denke ich, dass es dort die besseren Infos gibt. Epoxy mag kein Fett, gut geölte Form könnte genügen.
Ob es die Silikonmatten in den gewünschten Größen gibt.. keine Ahnung.
Bin bestimmt der letzte, der sich an Tipfehlern aufgeilt, aber nachfragen darf ich doch?
Es fehlt auch die Angabe zur Plattenstärke. Wenn es ein reiner Epoxy-Tisch sein soll, was ich nicht empfehlen würde (würde ohne Laminierung brechen (spröde), bei der Herstellung einiger cm Stärke anfangen zu kochen), dann bitte doch erst einmal die Grundlagen aufarbeiten.
Gruß
Thomas
 

hlzbt

ww-eiche
Registriert
1. Dezember 2021
Beiträge
378
Ort
irgendwo
Im Bootsbau werden ja viele GFK-Boote aus Formen gebaut, deshalb denke ich, dass es dort die besseren Infos gibt.
Ja, aber da werden Rovings oder Furniere mit Epoxy zusammengekleistert, dann kommt im Regelfall Topcoat oder Spachtel drüber. Zwischendurch Abrissfolie. Teilweise werden die Boote in Negativformen gebaut, teilweise über einer Positvform bzw. Mallen. Ist nicht ganz zum Gießen großer Flächen vergleichbar
Es finden sich im Netz verschiedene Hinweise dazu, https://kunststoffplattenonline.de/formen-fuer-epoxidharz-selber-machen/
Haben aber im Bootsbau keine wirkliche Relevanz
Es fehlt auch die Angabe zur Plattenstärke. Wenn es ein reiner Epoxy-Tisch sein soll, was ich nicht empfehlen würde (würde ohne Laminierung brechen (spröde), bei der Herstellung einiger cm Stärke anfangen zu kochen),
Ja, Epoxy gießen geht nur in jeweils geringen Schichtdicken.
 

huzurpolat

ww-fichte
Registriert
13. September 2020
Beiträge
22
Ort
Hürth
die Tische sollen max. 6 bis 7cm hoch sein. Sorry auch das habe ich vergessen anzugeben.
@hlzbt die HDPE Platten sehen echt interessant aus. Die werde ich mir genau anschauen.
 

Ed-o-mat

ww-esche
Registriert
8. Mai 2021
Beiträge
562
Ort
Tamm
Als Material würde ich melaminbeschichtete Platten nehmen. Die ggfls. mit Trennspray oder mit entsprechendem Klebeband (Paketklebeband o.ä.) bekleben. Was auch sehr gut funktioniert: Die gewachsten Tischdecken für Bierbänke. Geht runter wie ein Traum. Bei den Formen UNBEDINGT mit Silikon abdichten, wenn die Form undicht ist, ist das sehr teuer und endet mit vielen kreativen Flüchen.

Ja, Epoxy gießen geht nur in jeweils geringen Schichtdicken.

Stimmt so nicht. Es gibt Epoxy, mit welchem man auch mal 5cm oder mehr gießen kann. Bitte da sehr drauf achten, was der Hersteller zum Epoxy angibt. Wenn da nur max 2 cm steht und man mal schnell 3 cm gießt, kanns zu heiß und endsprechend unschön werden.

Wichtig auch (und ein beliebter Anfängerfehler): Holz schwimmt auf Epoxidharz. Das bedeutet: Wenn man alles in einem Guss macht, Holz unbedingt nach unten zwingen.

Ich kann gerne auch weitere Fragen beantworten, habe schon ein wenig Lehrgeld bezahlt :emoji_grin:
 

wirdelprumpft

ww-robinie
Registriert
31. März 2013
Beiträge
2.520

Holzfummler

ww-robinie
Registriert
16. Januar 2013
Beiträge
1.969
Ort
Berlin
Moin,
wenn ich mich nicht verrechnet habe, ergibt der Rundtisch ca. 0,132 m3 also gute 132 l Harz. Du müsstest 14 10l Eimer vorbereiten, sehr langsames Aushärten, blasenfreies gießen.
Kannst ja mal mit dünn eingestelltem Tapetenkleister deinen Ablauf üben.
Wo willst denn gießen? In einer Halle oder draußen? Raum solle schon sehr staubarm sein.
Ist nicht ganz zum Gießen großer Flächen vergleichbar

Denke nicht, habe selbst gesehen, wie bei 12 m Segelyachten die Rümpfe und Decks gefertigt wurden. Da kam gleich auf das Gelcoat der Rumpfaufbau, nass in nass, mit integrierten Kühlschlangen in den Negativformen. Da schleift niemand mehr für die nächste Schicht an.

Gruß
Thomas
 

SebastianThiel

ww-ulme
Registriert
5. August 2022
Beiträge
182
Ort
51399
Die Form so bauen, das du Wasser einfüllen würdest.
Epoxy sucht sich sehr gerne kleinste Ritzen und tropft dann über Tage raus.
Ich habe meine Form für die Tischplatte aus beschichteter Spanplatte gebaut. Ganz einfach weiße. War aber vor den ganzen Preisanstiegen..
 

Ed-o-mat

ww-esche
Registriert
8. Mai 2021
Beiträge
562
Ort
Tamm
Moin,
wenn ich mich nicht verrechnet habe, ergibt der Rundtisch ca. 0,132 m3 also gute 132 l Harz. Du müsstest 14 10l Eimer vorbereiten, sehr langsames Aushärten, blasenfreies gießen.
Kannst ja mal mit dünn eingestelltem Tapetenkleister deinen Ablauf üben.
Wo willst denn gießen? In einer Halle oder draußen? Raum solle schon sehr staubarm sein.


Denke nicht, habe selbst gesehen, wie bei 12 m Segelyachten die Rümpfe und Decks gefertigt wurden. Da kam gleich auf das Gelcoat der Rumpfaufbau, nass in nass, mit integrierten Kühlschlangen in den Negativformen. Da schleift niemand mehr für die nächste Schicht an.

Gruß
Thomas

Kurze Frage Thomas... hast Du schon mal nen Tisch mit Epoxidharz selbst hergestellt? Und ich meine jetzt nicht, ein kleines Astloch mit Epoxy kitten, sondern so eine Art Rivertable?
 

Holzfummler

ww-robinie
Registriert
16. Januar 2013
Beiträge
1.969
Ort
Berlin
hast Du schon mal nen Tisch mit Epoxidharz selbst hergestellt?
Moin Ed-o-mat,
nein, habe ich nicht.
Dafür habe ich vor rd 15 Jahren 2 Jahre bei einem Yacht-Hersteller gearbeitet und mein altes Boot aus den 70er den kompletten Rumpf mit Epoxy saniert.
Bei so einem Projekt, wo ich gar keine Erfahrung habe, würde ich erst einmal mit den Händler sprechen, auch die Datenblätter des Epoxy gut durchlesen und mich über ein kleines Pilotprojekt herantasten.
Harz und Härter sind sehr gut zu mischen, wird ein paar Minuten gerührt. Womit? Danach den ersten Eimer entleeren, da sollte kein Staub, kein Laub, keine Polle, keine Fliege sich im Guß verewigen. Danach den nächsten. Ich weiß nicht, ob es Härter gibt, der erst nach 45 Minuten oder 1 Stunde durchstartet. Du benötigst ja auch entsprechende Ausrüstung inkl. PSA.
130 l Harz und Härter sind ja auch nicht gerade preiswert.
Naja.
Ich wünsche dem Thread-Starter viel Erfolg. Mal abwarten, ob wir noch mal dazu etwas lesen werden. Gerne lerne ich auch dazu.

Gruß
Thomas
 

Ed-o-mat

ww-esche
Registriert
8. Mai 2021
Beiträge
562
Ort
Tamm
Moin Ed-o-mat,
nein, habe ich nicht.
Wieso gibst Du dann Handlungsempfehlungen? Ich habe ja kein Problem, wenn jemand seine Meinung kundtut, aber Deine Aussagen hier sind schlicht und ergreifend falsch.

Du wirfst mit Volumina durch die Gegend, ohne die Menge an Holz zu kennen. Du redest von blasenfreiem Gießen (die kann man nei gut vorbereiteten Kanten im Nachgang problemlos entfernen)....

Epoxy im Volumen ist was ganz anderes als Epoxy auf ner Oberfläche...
 

Holzfummler

ww-robinie
Registriert
16. Januar 2013
Beiträge
1.969
Ort
Berlin
Moin Edomat,
ich lerne ja gerne dazu. Chemie, Produkte, Verfahren etc. entwickeln sich ja weiter.
Auf die Seite, die Sebastian gepostet habe, bin ich gegangen. Produkt wird ja mit Blasenfrei beworben, in einer Rezession wurde dem aber nicht so ganz zugestimmt. Aber schein eine gute Anlaufstelle für das Thema zu sein.

Hier im Forum gibt es einige Hilfeschrei bzgl. Rivertable /Epoxy-Verarbeitung.
Die möglichen Fehler bei Epoxy-Verabeitung sind schon vielfältig. In der Industrie wird von speziellen Prozessen gesprochen, warum wohl?
Du wirfst mit Volumina durch die Gegend, ohne die Menge an Holz zu kennen.
Soweit ich es verstanden habe, ging es z.B. um einen Rundtisch, 1,2 m Durchmesser mit 7 cm Höhe. Über Holzmengen habe ich gar nicht geschrieben. Wenn ich mich beim Volumen verrechnet habe, sry. Mir ging es darum, dass der Thread-Ersteller sich etwas mehr mit dem gesamten Prozeß auseinandersetzt, er will ja einen 1A-Tisch herstellen, leider äußert er sich ja nicht mehr.

So mal ein Zitat aus Wiki:
Die Polyaddition ist stark exotherm. Die entstehende Reaktionswärme kann so groß werden, dass es zum Brand kommt; zumindest können jedoch die Eigenschaften des Harzes durch die Überhitzung negativ beeinflusst werden. Für Bauteile mit großen Wanddicken werden daher niedrigreaktive Harze verwendet.

Welche Erfahrungen hast du mit Epoxy gemacht, die du weitergeben möchtest?
Gruß
Thomas
 

Ed-o-mat

ww-esche
Registriert
8. Mai 2021
Beiträge
562
Ort
Tamm
Meine Erfahrungen bestehen aus 2 Rivertables bei mir zu Hause, mehreren anderen bei Freunden, so einigen Dekoelementen, Schmuck, ein paar Kunstwerken und unzähligen Fehlversuchen, die in der Tonne gelandet sind.

Ich bin sicher kein Epoxyprofi, habe aber die schlimmsten Anfängerfehler hinter mir. Und ich erkenne andere, die selbst noch nicht mit dem Zeug gearbeitet haben an deren Tipps :emoji_slight_smile:

Blasenfrei ist kein Produkt, wenn man es falsch angeht - egal was die Werbung verspricht. Beim Rühren werden mehr oder weniger viele Blasen erzeugt. Die kann man durch abwarten und abflammen (zuerst im Rührgefäß, dann nach dem Guss) gut entfernen. Besser ist es, vor dem Gießen in einer Vakuumkammer zu entgasen. Mindestens genauso wichtig ist das vorherige Versiegeln (und anschleifen) der Gusskanten von Holz. All das ist vor allem relevant bei transparenten Güssen.

Ich habe Deine Rechnung nicht nachgerechnet, aber alleine die gut 130 Liter Epoxy kosten ca. 1500 Euro, wenn man nicht das Billigzeug kauft. Deshalb versucht man viel Epoxy zu vermeiden. Und der TE hat anscheinend noch nicht mit Epoxy gearbeitet, wird also für den ersten Versuch vermutlich nicht die Menge an Geld riskieren wollen.

Es gibt unterschiedliche Epoxy-Mischungen, die für verschiedene Gusshöhen bestimmt sind. Die unterscheiden sich vor allem auch in der Reaktionsgeschwindigkeit. Man findet da z.B. 2cm, 5cm, es soll aber auch 10 cm geben. Wenn man die Gussform aktiv kühlt, geht laut manchen Youtubern noch mehr, aber das wäre mir viel zu heikel. Bei 7 cm würde ich z.B. Epodex Pro + (5 cm) nehmen und auf 2mal gießen.

Ich würde übrigens auch empfehlen, mit dem rechteckigen Tisch zu beginnen und damit Erfahrungen zu sammeln, oder noch besser mit nem Servierbrett. Die Kosten sind viel geringer, vor allem wenn's schief geht, und die Sauerei ist deutlich kleiner, wenn die Gussform nicht dicht ist.
 
Oben Unten