Flottjet Bandsäge Laufrad Gummi bandage

F-J N

ww-pappel
Mitglied seit
30 Januar 2020
Beiträge
3
Ort
Koblenz
Hallo,

ich habe mir vor einiger Zeit eine Flottjet 3 Rollen Bandsäge Typ 91501 gekauft. Nachdem ich die Kugellager der Umlenkrollen erneuert habe und ein neues dünnes Bandsägeblatt aufgespannt, lief die Säge sehr gut.
Dann nach ca. 3 Monaten Stillstand wollte ich mal wieder was sägen. Sägeblatt ist dabei von den den Rollen gesprungen und ließ sich nicht wieder aufspannen. Es ist immer wieder von den Rollen gesprungen, trotz Einstellversuchen der oberen Umlenkrolle.
Die Bandagen sehen an der Sägezahnseite ziemlich abgenutzt aus. Ich möchte die Bandagen gegen neue "ballige" Bandagen ersetzen.

Meine Frage:
Sind die originalen Flottjet Bandagen ballig, das kann ich an den alten Bandagen nicht mehr erkennen.
Wo bekommt man Ersatz Bandagen?

Danke für eure Hilfe
 

Helibob

ww-robinie
Mitglied seit
20 August 2013
Beiträge
1.247
Ort
Bayern
:emoji_thinking: Ist die ballige Form nicht durch das Rad/die Rolle vorgegeben?

<edit>
- etwas semi-professinal, aber hilft einen durchaus weiter - seine Methode mit der Welle ist nicht so doof.</edit>
Gruß Matze
 
Zuletzt bearbeitet:

Dietrich

ww-robinie
Mitglied seit
18 Januar 2004
Beiträge
4.904
Ort
Taunus
Hallo,

tut mir leid, das ist der größte Schrott und kein prof. Bandsägenhersteller hat diesen Schund auf den Rädern:
Schauen und geniessen:


Radbeläge müssen geklebt/vulkanisiert werden, und auch ballig geschliffen werden. Lasst diesen Mist von den Rädern.
Und der Typ hat keine Ahnung, der erklärt wie toll seine Bandsäge ist und saugt und putzt im Video statt mal nach den Führungen zu schauen.
Der hört sich nur gern babbeln.

Gruß Dietrich
 

Little John

ww-robinie
Mitglied seit
14 September 2011
Beiträge
2.675
Alter
63
Ort
Darmstadt/Dieburg
Hallo F-J-N,
in meiner Erinnerung hat die seitliche Rolle auch eine Justiermöglichkeit.
Und bevor man die Beläge erneuert, sollte man erstmal versuchen sie ein wenig nachzuschleifen.

Es grüßt Johannes
 

voyager

ww-fichte
Mitglied seit
7 August 2008
Beiträge
21
Ort
Fellbach
Hallo,
ich habe bei meiner Flottjet 91511 die Originalbandagen durch die blauen Gummis ersetzt.
Die alten Bandagen sind brüchig und wurden vom Sägeband so durchgewalkt, dass es stank (Falsche Bandspannung schließe ich nicht aus).
Im Gegensatz zu den alten Bandagen ist die Lauffläche nun nicht mehr ballig.
Ich finde keine Einstellung, in der das Sägeband wenigstens einigermaßen mittig auf den Rollen läuft und schiebe die Schuld auf fehlende Balligkeit.
Gibt es für diese Säge keine balligen Bandagen?

Gruß Martin
 

voyager

ww-fichte
Mitglied seit
7 August 2008
Beiträge
21
Ort
Fellbach
Hallo,
da ich mit den blauen Gummis keine Chance hatte, das Band so einzustellen, dass es keine der Rollen überragt, habe ich mir die Originalbandagen gekauft. Diese wesentlich teureren Bandagen sind aus richtigem Gummi und wie erwartet "ballig" (siehe Bild).
Die neuen Bandagen haben natürlich einen wesentlich kleineren Durchmesser als die alten ausgeleierten Exemplare (siehe Bild mit den 3 Bandagen).
Eine Montage der mittels Föhn erwärmten Bandagen ist aber problemlos möglich.
Mit den neuen ballligen Bandagen läuft das Band nun komplett auf allen 3 Rollen.

Fazit: Die blauen Bandagen sind, zumindest für diese Maschine, völlig ungeeignet!

Gruß Martin
 

Anhänge

F-J N

ww-pappel
Mitglied seit
30 Januar 2020
Beiträge
3
Ort
Koblenz
Hallo Martin,

meine Bansäge mit neuen blauen und leider nicht balligen Bandagen läuft zwar, aber das Sägeblatt streift an der oberen Führungsrolle fast das Gehäuse. Sobald das Sägeblatt auf der oberen Führungsrolle in Richtung Rollenmitte verstellt wird läuft es von der unteren Umlenkrolle. Wo hast du die balligen Bandagen bestellt? Kräku als Flottjet Nachfolger existiert wohl nicht mehr.

Grüße aus dem regnerischen Rheinland

F-J N
 

voyager

ww-fichte
Mitglied seit
7 August 2008
Beiträge
21
Ort
Fellbach
Hallo F-J N,
die Nachfolge von Kräku hat nun die Fa. FKM übernommen --> https://kraeku.de/unternehmen.html
Eine Anfrage nach Ersatzteilen für Flottjet oder KRÄKU einfach per email an --> info@kraeku.de

Evtl. kann die untere Rolle mit einer dünnen Unterlegscheibe unter einer der 3 Schrauben etwas nachjustiert werden.

Mich würde noch interessieren, wie bei diesen Maschinen die Sägebandspannung eingestellt wird und woher man weiß, welche Bandspannung richtig ist. Da ergaben sich wohl Änderungen im Laufe der Jahre.

Gruß Martin
 

Tomtomsch

ww-pappel
Mitglied seit
13 Juli 2011
Beiträge
11
Ort
Raum Nürnberg/Fürth
Hallo Martin,

die Einheit mit der linken Rolle (auf der Motorachse montiert) ist beweglich gelagert und kann über eine Schraube / Spindel links am Gehäuse nach außen bewegt werden und so das Sägeblatt spannen. Der Mechanismus wurde im Laufe der Jahre modifiziert, bei einer Nachbestellung an meiner Maschine fehlender Teile vor ca. 10 Jahren waren nur noch Teile verfügbar, die nicht auf meine Maschine passten. Ich hab' mir dann mit Gewindestange und einer Flügelmutter zum (Ent-)Spannen beholfen.

Grüße,
Tom
 

voyager

ww-fichte
Mitglied seit
7 August 2008
Beiträge
21
Ort
Fellbach
Hallo Tom,
früher war teilweise innen eine Feder oder gar keine Feder und der Motor wurde mit Hebelschrauben festgezogen. Bei den neueren Maschinen sitzt die Feder außen und der Motor ist mit selbst konternden Muttern noch beweglich gehalten.
Bei meiner Säge war der Rundgriff allerdings fest auf der Gewindestange montiert (Federstift) und hat auch kein durchgehendes Gewinde.
Um, bei sich lockernder Madenschraube, die Gewindestange am Drehen zu hindern wurde wohl vom Vorbesitzer ein Federstift eingesetzt.
Um überhaupt eine Verstellmöglichkeit zu haben, ist der Rundgriff nun durch eine normale Mutter ersetzt.
Allerdings habe ich keine Ahnung, wie stark die Feder und damit das Band gespannt sein muss. Die Anleitung passt ja nicht zur Säge.
Ich kann mir vorstellen, dass eine zu starke Bandspannung bei fixiertem Motor die Bandagen walkt und damit ausleiert (Hypothese).

Gruß Martin
 

Anhänge

F-J N

ww-pappel
Mitglied seit
30 Januar 2020
Beiträge
3
Ort
Koblenz
Hallo Martin,

ich werde mal versuchen die blauen Bandagen ballig zu schleifen. Falls das nicht klappt, probiere ich mal die U-Scheibe unter der unteren Führungsrolle.
Letzte Möglichkeit wären dann neue Bandagen.
Bezüglich der Bandspannung, ich Spanne das Sägeblatt ziemlich stark ein. Nach dem Sägen wird es wieder entspannt.


Gruß F-J N
 

voyager

ww-fichte
Mitglied seit
7 August 2008
Beiträge
21
Ort
Fellbach
Ich glaube nicht, dass sich die blauen Bandagen schleifen lassen. Die würden dann auch zu dünn.
Da würde ich vorher probieren, mittig in der Laufrolle einen schmalen Streifen eines dickeren Klebebandes unter die blauen Bandagen zu packen.
Oder einen Einmachgummi darunter ziehen (evtl. fixiert)

Gruß Martin
 

voyager

ww-fichte
Mitglied seit
7 August 2008
Beiträge
21
Ort
Fellbach
Mit Pass-Scheiben unter den oberen beiden Schrauben der unteren Führungsrolle lässt sich das Band Richtung Rückwand bewegen.
Ich habe momentan 0,1 mm darunter, denn 0,25 mm waren zu viel.

Gruß Martin
 
Oben Unten