Flachdübel/Lamello-Nut zeichnen nach DIN 919

rcristofrf

ww-pappel
Mitglied seit
7 Dezember 2013
Beiträge
7
Ort
Berlin
Moin,

ähm, blöde Frage, aber wie zeichne ich Lamellos im Schnitt von oben betrachtet ein? Ellipsenformig oder reicht rechteckig? Was sagt die DIN 919 dazu?

Ich finde dazu nur die Frontalschnitte, aber nicht die Horizontalschnitte (hab aber auch die Fachbücher nicht da).

Gruß,
Cristof
 

Besserwisser

ww-robinie
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
2.457
Ort
NRW
Die 919 erwähnt Lamellos ziemlich sicher nicht.
Wieso solltest du diese anders zeichen wollen als sie sind? Und warum musst/willst du die Schnittebene unbedingt genau durch den Lamello legen?
 

rcristofrf

ww-pappel
Mitglied seit
7 Dezember 2013
Beiträge
7
Ort
Berlin
Moin Besserwisser,

tja... nein, ich schneide noch nicht einmal direkt durch den Flachdübel/Lamello. Aber im, sagen wir, C-C-Schnitt sehe ich z.B. die Einnutung und den Flachdübel von oben, meinetwegen als verdeckte Linien.
Und leider kann ich keine durchgehende Nut fräsen, sondern muss den Lamellofräser benutzen (weil Fachböden beidseitig an Mittelwange -> Einnutung versetzt).

Also, du meinst, ich muss die Ellipsen zeichnen, wie sie sind? *seufz* Wollte ich eigentlich vermeiden...

Gibt's noch andere Meinungen? :emoji_grin:

Gruß,
Cristof
 

Besserwisser

ww-robinie
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
2.457
Ort
NRW
Verdeckte Linien musst du eh nur zeichnen, wenn sie dem (besseren) Verständnis der Zeichnung dienen. Ansonsten genügt uU auch eine einfache Textangabe wie "3x Lamello-Flachdübel" mit Bezugslinie.
Übrigens ist ein Lamello keine Elipse, sondern ein gespiegelter Kreisabschnitt. Da ist jetzt echt nix aufwändiges dran zu zeichnen. Daher verstehe ich die ganze Frage nicht ganz.
 

Mitglied 42582

Gäste
Frag am besten deinen Fachkundelehrer oder beschrifte so wie bereits erwähnt:emoji_wink:
 

uli2003

ww-robinie
Mitglied seit
21 September 2009
Beiträge
8.667
Ort
Wadersloh
Frag am besten deinen Fachkundelehrer oder beschrifte so wie bereits erwähnt
Genau, geh fremden Menschen nicht mit deinen Problemen auf den Sack. Es ist verboten woanders zu fragen als in der Schule!


So, nun zum Lamello:

Natürlich sagt die DIN 919-1 in Verbindung mit der DIN EN ISO 128-20/24/30 etwas darüber aus. Verdeckte Linien werden gestrichelt gezeichnet, und die Form des Verbindungsmittels wird übernommen. Soll heißen: Die 'Ellipse' wird gestrichelt so gezeichnet wie sie ist, bei symmetrischen Verbindungsmitteln mit Strich-Punkt Linie für die Mittelachse. In allen Schnittansichten.

Grüße
Uli
 

Mitglied 42582

Gäste
Wir mussten damals wie Harald schrieb im Gesellenstück nur angeben Lamello 20 und fertig.

Aber anscheinend gibt es auch Leute, die die Wünsche sämtlicher Prüfungsausschüsse Landesweit kennen:rolleyes:
 

uli2003

ww-robinie
Mitglied seit
21 September 2009
Beiträge
8.667
Ort
Wadersloh
Die Prüfungsausschüsse haben nun einmal mit den Normierungen wenig gemein.
Auch dort hat man sich an vereinbarte Normen zu halten.
Und ja, ich kenne mittlerweile auch außerhalb NRWs die Gebaren vieler Länder.

Finde es aber auch schade, wenn interessierte Azubis mit Eigeninitiative abgewiesen
werden. Nach fast 30 Jahren Prüfungsausschuss liegt mir schon etwas daran.

Grüße
Uli
 

Holz-Christian

ww-robinie
Mitglied seit
30 September 2009
Beiträge
3.074
Ort
Bayerischer Wald
Wir mussten seinerzeit "Formfeder Größe X" als Hinweis in die Zeichnung schreiben.:emoji_wink:
Lamello ist ein Markenname und war als Zeichnungshinweis verpönt weil nicht neutral.:emoji_grin: (wie auch Resopal)

Die Umrisse gestrichelt einzeichnen halte ich schon für etwas überzogen, da reicht wirklich ein Hinweis an entsprechender Stelle.

Gruß Christian
 

yddub

ww-fichte
Mitglied seit
15 Dezember 2010
Beiträge
18
Verdeckte Körperkanten werden in Schnittdarstellungen möglichst nicht gezeichnet sagt Hr. Hoischen im technisches Zeichnen. Also entweder die Schnittansicht wird so gelegt, dass der Lamello sichtbar ist, oder du kannst ihn weglassen. Bei den vereinfachten Darstellungen wird bei Regelmäßig sich wieserholenden Formelementen ein Element dargestellt und die Anzahl daneben geschrieben und die anderen Positionen mit einer Strichpunktlinie angedeutet. Also in einer Ansicht sollte ein Lammello zu sehen sein :emoji_wink:
 

rcristofrf

ww-pappel
Mitglied seit
7 Dezember 2013
Beiträge
7
Ort
Berlin
Moin Leute,

hey, danke für die vielen tollen Antworten! Es so toll, daß es immer noch die alte Forenkultur und phpbb/vbb-Foren gibt!

Tja, denn zeichne ich erstmal mal nur die Symetrieachsen, beschrifte das mit "Flachdübel/Formfeder (Lamello Gr. 0)" und fertig. Nach Rücksprache mit den Fachlehrern nächste Woche ergänze ich denn ggf. die Ellipsen*.


Äh, ja, ich kann den Fachkundelehrer gerade nicht fragen, weil die Meisterschule gerade Ferien hat (Bayern) und ich dachte, ich bastele mal in den Ferien an Mappe 2, während ich zuhause in Berlin bin... :emoji_grin:

Danke nochmal an alle!

Gruß,
Cristof

*@Besserwisser: Ähm, es sind natürlich Ellipsen, würde ich sagen. Leg mal zwei Kreisbogensegmente aneinander: du erhältst zwei spitze Winkel an den äußeren Enden, keine Rundung... :emoji_wink:

//EDIT:emoji_open_mouth:bwohl, wenn ich mir die Lamellos recht betrachte, sind die äußeren Enden mehr oder weniger gerade abgeschnitten. Ähm. Wikipedia spricht von "annähernd linsenförmig" :confused: :emoji_open_mouth:
 

tiepel

ww-robinie
Mitglied seit
31 Mai 2015
Beiträge
3.037
Ort
Sauerland
Hi,
die sind kreisförmig. Wie sollte denn eine Lamello-Fräse eine Ellipse fräsen :cool:
Gruß Reimund
 

yoghurt

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Februar 2007
Beiträge
6.574
Ort
Berlin
Hallo,
eine Ellipse hat einen sich kontinuierlich ändernden Radius. Ein Lamello hat (zwei identische) konstante Radien. Die Radien entsprechen dem Radius des Fräsers der (neutraler Ausdruck) Flachdübelfräse.

Neugier unter Berlinern, Antwort gerne per PN - wer unterrichtet denn bei Dir das Zeichnen?

EDIT: Mit Reimund überschnitten...
 

rcristofrf

ww-pappel
Mitglied seit
7 Dezember 2013
Beiträge
7
Ort
Berlin
@Raimund: Hm, die Einnutung/Fräsung schon, ja, bei den Lamellos selbst bin ich noch nicht ganz überzeugt :emoji_stuck_out_tongue:

@Yoghurt: die Schule ist in Bayern, nicht Berlin. Ist ne Vollzeit-Meisterschule, dauert 1,5 Jahre, kostet - bis auf Materialgeld (ca. 190,-/Quartal) - kein Schulgeld.
Da ich die Schule aus verschiedenen Gründen nicht empfehlen kann, nenne ich sie hier erstmal nicht. Aber ich schreibe vielleicht einen Erfahrungsbericht, falls ich bestehen sollte...
 

tiepel

ww-robinie
Mitglied seit
31 Mai 2015
Beiträge
3.037
Ort
Sauerland
Hallo noch mal,
leg doch einfach mal einen Lamello auf den Fräser der Flachdübelfräse.
Also ich mache das heute abend auf jedem Fall mal.:cool:
Gruß Reimund
 

tiepel

ww-robinie
Mitglied seit
31 Mai 2015
Beiträge
3.037
Ort
Sauerland
Hi,
aufmerksam bin ich wieder auf diesen Thread geworden, nachdem hier gespamt wurde (jetzt gelöscht).
Auch wenn bereits zu spät liefere ich mal ein Bild :emoji_wink:
Der Durchmesser der Kleberolle passt nicht ganz, aber man erkennt, dass es sich um Kreisabschnitte handelt.
Beim großen und kleinen Lamello der gleiche Radius.
Gruß Reimund
 

Anhänge

IngoS

ww-robinie
Mitglied seit
5 Februar 2017
Beiträge
4.667
Ort
Ebstorf
aber man erkennt, dass es sich um Kreisabschnitte handelt.
Richtig. Wie oben ja auch schon erklärt wurde, fräst der Fräser einen Kreisabschnitt aus. Der Flachdübel setzt sich dann halt aus zwei Kreisabschnitten zusammen, die aus technischen Gründen an den Enden nicht spitz zulaufen, sondern abgerundet sind.
Nur der Fadeneröffner konnte/wollte es nicht begreifen.

Gruß

Ingo
 
Oben Unten