Fettfleck? auf geölter Eichenholztischplatte

Heimwerker_1957

ww-ahorn
Mitglied seit
31 Oktober 2011
Beiträge
104
Ort
jwd
Hallo Holzwerker,

auf der geölten Eichentischoberfläche wurde anscheinend ein Teller oder eine Schüssel mit fettigem Rand abgestellt.

Vielleicht hättet ihr Vorschläge, wie man diesen wegbekommt bzw. retuschieren kann.

VG Hardy

2020-09-15 15.01.55.jpg
 

Keilzink

ww-robinie
Mitglied seit
27 November 2010
Beiträge
1.840
Ort
Reutlingen
... das war wohl eher Wasser als Fett, typisch für Eiche. Bekommt man mit Oxalsäurelösung raus, wenns gutgeht sogar spurlos. Oxalsäure ist giftig, beim Ansetzen mit heißem Wasser muss man aufpassen. Aber für die leichteren Fälle - und deinen schätze ich als solchen ein - gibts im Baumarkt fertige Lösungen, mit denen man zB Terrassendielen behandeln kann. Die enthalten auch Oxalsäure, steht dann auch drauf. Damit kannst du es versuchen.

Viel Erfolg:
Andreas
 

Keilzink

ww-robinie
Mitglied seit
27 November 2010
Beiträge
1.840
Ort
Reutlingen
... schon recht. In den genannten Pflanzen steckt Oxalsäure. Aber wie immer macht es die Dosis: die liegt in den genannten Pflanzen in der Regel unter 1 % (Rhabarber zB 0,5 Gramm auf 100 Gramm). Bei der Behandlung von Flecken, die durch die Zusammenwirkung von der in den Hölzern enthaltenenen Gerbsäure und Eisen bzw anderen Mineralien entstehen, wird eine gesättigte Lösung eingesetzt. Und dann heißt es zB in Wikipedia:

Nach Aufnahme von Oxalsäure kommt es im betroffenen Gewebe zu einer Verarmung an Calcium, in schweren Fällen kann dies eine Schädigung des Herzens zur Folge haben. Nach Aufnahme von größeren Dosen kann es zu Lähmungserscheinungen kommen, in jedem Fall (auch bei leichten Vergiftungen) kommt es zu Nierenschäden durch verstopfte Nierentubuli. Die niedrigste (bekannte) letale Dosis beim Menschen (LDLo, oral) wird mit 600 mg pro kg Körpergewicht angegeben.

Und dann war da noch der befreundete Imker mit den angelösten Fingernägeln ... Also das reicht aus meiner Sicht für einen Sicherheitshinweis. Ich meine, wenn ich jemandem so was empfehle, dann weise ich da drauf hin, sonst verhalte ich mich doch fahrlässig -oder?
 

hobbybohrer

ww-robinie
Mitglied seit
28 Juni 2014
Beiträge
741
Hallo,
auch Benzin, Waschpulver, WC-Reiniger oder Aceton sollte man nicht zu sich nehmen. Auch enthalten die zutreffenden H-Sätze keinen Hinweis auf "giftig" oder "tödlich".
Ich meine, wenn ich jemandem so was empfehle, dann weise ich da drauf hin, sonst verhalte ich mich doch fahrlässig -oder?
Nope: Nur wenn Du es verkaufst. Die Hinweise stehen auf den Behältnissen und die kann der Anwender dort lesen.
Ich halte viel vom richtigen Maß, auch bei Warnungen.
Grüße Richard
 

Keilzink

ww-robinie
Mitglied seit
27 November 2010
Beiträge
1.840
Ort
Reutlingen
... das ist doch das schöne hier: Jetzt hat jeder, der das liest, zwei konträre Meinungen zu Auswahl, und kann sich frei entscheiden, welcher er folgen will. (o;
 
Oben Unten