Festool KAPEX / Umfrage in Forum

Dieses Thema im Forum "Profi fragt Profi" wurde erstellt von bedos, 17. August 2008.

  1. bedos

    bedos ww-eiche

    Beiträge:
    343
    Ort:
    schweiz
    Hallo Allerseits

    ich wollte mir eigentlich demnächst eine Festool KAPEX zulegen. Dies auch im Bewusstsein, dass das Gerät doch auch Macken hat (Wie in diversen Deutschsprachigen Foren zu lesen ist)

    Diese Umfrage in einem FESTOOL Forum in den USA (Das meiner Meinung sonst eher eine pro Festool - Ausstrahlung hat) lässt mich dennoch Stutzen. Ein Viertel der 170 Teilnehmer gibt an, mit dem Gerät wirklich zufrieden zu sein.

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Die Geräte die dort verkauft werden kommen vom gleichen Ort wie die wir hier in Europa kaufen, oder? (Prduziert in Deutschland)

    Kann da Jemand was dazu sagen. Gibt es Infos darüber ob sich Festool darum bemüht die Kinderkrankheiten auch wirklich aus der Welt zu schaffen?

    Gruss

    Bedos
     
  2. bedos

    bedos ww-eiche

    Beiträge:
    343
    Ort:
    schweiz
    Oops. Jetzt habe ich im Titel "Fesool" statt "Festool" geschrieben. Kann das Jemand ändern? :emoji_open_mouth:
     
  3. carsten

    carsten Moderator Mitarbeiter

    Hallo

    ja :emoji_wink::emoji_grin:
     
  4. Werkzeugprofi

    Werkzeugprofi ww-robinie

    Beiträge:
    1.589
    Hallo!

    Habe mit meiner Kapex bis dato 0 Probleme.

    Was sind denn die bekannten Macken? Bin nämlich auf die "anderen Foren" per google bis dato nicht gestoßen.

    lg

    David
     
  5. bedos

    bedos ww-eiche

    Beiträge:
    343
    Ort:
    schweiz
    Hier im Forum erwähnte jemand eine ziemlich unebene Werkstückauflage. Im US Forum wird das Problem auch erwähnt. Meistens ist die Rede von Problemen mit der Auflage, den Einstellungen für Gehrung etc, Führungen die sich verstellen (wenn ichs richtig verstanden habe) und offensichtlich gabs auch probleme mit dem Laser (Nur 1 Person hat das erwähnt, so weit ich es sehen konnte).

    Scheint also eher mechanischer Natur zu sein, was an dem Gerät bemängelt wird.
    Ich vermute es habe nur die wenigsten Teilnehmer der Umfrage beschrieben wo das Problem liegt. Die obige auflistung ist daher vielleicht nicht repräsentativ. Meine Frage ist daher: Gibts bei uns auch gehäuft Probleme mit dem Gerät?

    Bedos

    PS. Einer Forumsteilnehmer sprach von einem "Beta-Test der von Festool auf dem Markt durchgeführt wird...." :eek:
     
  6. heiko-rech

    heiko-rech ww-robinie

    Beiträge:
    3.280
    Ort:
    Saarland
    Hallo,

    der bessere Weg wäre sicherlich der, Maschinen mit denen man nicht zufrieden ist einfach wieder zurückzugeben. Wenn zu viele Rückläufer beim Hersteller aufschlagen ist er gezwungen zu reagieren.

    Das Schreiben in Foren "warnt" zwar andere potentielle Käufer, aber ob sowas die Hersteller interessiert, wage ich zu bezweifeln.

    Gruß

    Heiko
     
  7. bedos

    bedos ww-eiche

    Beiträge:
    343
    Ort:
    schweiz

    Möglich. Auf der anderen Seite haben sich rund 30% der Umfrageteilnehmer dazu entschieden, dass Gerät aufgrund der negativen Publicity vorerst nicht zu kaufen....

    Gruss

    Michael
     
  8. edelres

    edelres ww-robinie

    Aussagewert von Umfragen

    Hallo Forumsfreunde.

    Solche Umfragen, wie in dem Link gezeigt werden sind mehr oder weniger wie ein Schnappschuss zu sehen. Die Schreiber in dem Forum bestanden darauf, dass sie ihre vorher gegebenen Antworten aendern koennen. Beim ueberfliegen der Antworten sah ich, las ich dass einge negative Antworten zurueckgenommen wurden.

    Dass sich Leute mit dem Kauf zurueckhalten ist normal, dies ist eine Produktneutrale Gegebenheit, hierzu hat Microsoft die Meinungen gepraegt. Mein Windows XP laeuft besser als Vista, auch die Sp1 hat nichts gebracht.

    Ich besitze alte Maschinen an den frueher ueber dies oder das kritisiert wurde. Entweder trafen die angeblichen Unzulaenglichkeiten bei meiner Benutzung nicht zu, oder ich nahm diese als gegeben in Kauf. Dies Erfahrungen machte ich vom Auto bis zur Filmkamera. Die eierlegende Wollmilchsau ist noch in der Entwicklung!

    Festool deutschland kann ich nicht beurteilen, bezueglich Kundendienst. Hier werden alle am Festoolkundendiest gemessen, ohne dies verallgemeinern zu wollen, bei einer Vorfuehrung fragte ich einen Representanten (ein Deutscher) ob noch Ersatzteile fuer Festomaschinen erhaeltlich sind, er gab mir seine emailaddresse, ich benoetigte Kohlen fuer einen kleinen Schwingschleifer, nach kurzer Zeit erhielt ich die Kohlen, ohne Berechnung zugeschickt.

    Dass Festool eine Betaversion auf den Markt schickt, halte ich fuer baren Unsinn. Nur Softwarefirmen profitieren von fehlerhaften Produkten, da die Anwender gezwungen werden, fuer die Berichtigung von Fehlern=Upgrades zu bezahlen. Festool riskiert nicht seinen guten Namen mit solchen Maetzchen. Wo liegt da ein Risiko in der Anschaffung, bei drei Jahren Garantie??

    Hier haben die Festoolhaendler, eine eigene Ecke, in welcher die Werkzeuge praesentiert und ausprobiert werden koennen. Ein solch durchdachtes System gibt es nur einmal, da beissen sich die Kopisten aus Fernost, sowohl als die Konkurrenz vor Ort, die Zaehne aus.

    Meine Erfahrungen mit Festool bestehen darin, dass ich mir gelegentlich eine Maschine von meinem Haendler ausleihe, von alleine machen die Maschinen nichts, doch sie erleichtern mir wesentlich meine Arbeiten.

    Als Gedankenanstoss

    mfg

    Ottmar
     
  9. bello

    bello ww-robinie

    Beiträge:
    5.533
    Ort:
    Koblenz
    Hallo,

    ich kann mir gut vorstellen, daß man angesichts des Preises sehr kritisch mit diesem Produkt umgeht. Persönlich bin ich teilweise - auch auf Anraten meines Händlers- auf andere Produkte gewechselt. Bei Festo geht es auch nur um Umsatz. Einige Zubehörteile von Festool haben mich mehrfach in negatives Entzücken versetzt.

    Gruß Volker
     
  10. Georg L.

    Georg L. ww-robinie

    Beiträge:
    3.812
    Ort:
    Bei Heidelberg
    Ich denke hier ist das so ähnlich wie bei den Autos. Hier werden von Mercedes oder BMW-Fahrern Dinge reklamiert, die zum Beispiel einem Opel- oder Fordfahrer niemals einfallen würden und die in der Regel den Gebrauchswert kaum oder garnicht beeinträchtigen.
    Damit muß Festool halt leben, daß wenn man den Anspruch erhebt der Beste zu sein halt Dinge kritisiert werden, die bei anderen Maschinen unerwähnt bleiben.
    Da es sich ja um ein amerikanisches Forum handelt, würde mich einmal interessieren wie die Preise der Konkurrenz in USA aussehen. Hier in Deutschland sind ja die direkten Kokurrenten auch nicht viel billiger. Die Metabo KGS 305 kostet bei uns auch knapp über 1000€ und die Bosch GCM 12 SD ist mit 1100€ auch nicht gerade ein Sonderangebot.
    Sind die Preise dieser Maschinen eigentlich in USA soviel niedriger als hier?
     
  11. edelres

    edelres ww-robinie

    Werkzeugpreise USA

    Hallo Georg,

    Der Typ Bosch GCM 12 SD ist hier unbekannt, die Metabo KGS 305, wird zwischen 630.00 - 700.00US Dollar angeboten

    Ich habe mal kurz die Preise von einem Werkzeughaendler zusammengestellt alles Saegen mit 30 cm ø Blatt

    Bosch 4212 L 400.00
    Bosch 5412 L 650.00

    Dewalt DW718 610.00 Laser 70.00

    Makita LS 1214F 600.00
    Makita LS 1214F L 630.00 Laser

    Hitachi C12 RSH 530.00
    Hitachi C 12 LSH 570.00 Laser

    Kappex 1300.00 Alle Haendler verlangen den gleichen Preis

    mfg

    Ottmar

    PS: Ausser der Kappex, werden die oben genannten Saegen auch als Werksueberholt angeboten, dabei handelt es sich um durch Reklamation oder Garantieanspruch zureck gegebene Produkte, mit voller Garantie. Die Preise sind ca 2/3 der oben genannten Preise. Darunter verstehe ich dass die Erst-Erwerber daran auch etwas auszusetzen hatten.
     
  12. kubkub

    kubkub ww-pappel

    Beiträge:
    4
    Ort:
    bad münstereifel
    hallo edelres
    wie komme ich an solche maschienen?
    gruss klaus
     
  13. edelres

    edelres ww-robinie

    Refurbished

    Hallo Klaus,

    ob diese Moeglichkeit in D besteht ? Hier wurden auf den Webseiten der verschiedenen Hersteller "refurbished machines" angeboten. Sollte in D als Werksueberholt bezeichnet werden.

    Im Moment kann ich nicht mit einem spezifischen Link antworten. Ich wuerde in D diesbezueglich bei dem Hersteller nachfragen.

    Ich kaufte vor ca 10 Jahren eine Werksueberholte (wie neu) Makita 9.6V Winkelbohrmaschine, fuer 60.00US$ Ladenpreis ca 100.00US$

    mfg

    Ottmar

    PS: z. B. Kodak bietet in seinem Onlinestore zur Zeit siehe Anhang.
     

    Anhänge:

  14. kubkub

    kubkub ww-pappel

    Beiträge:
    4
    Ort:
    bad münstereifel
    hallo ottmar
    vielen dank für deine antwort,ich möchte mir eine makita 1214f kappsäge zulegen,hier in D ca.950€ in usa 499$ ich probiere sie über einen bekannten aus usa zubekommen was hälst du davon?
    klaus
     
  15. bello

    bello ww-robinie

    Beiträge:
    5.533
    Ort:
    Koblenz
    Hallo Klaus,

    hier werden z.Zt. bei einigen Händlern die Bosch-Kappsägen als Aktion angeboten. Wir haben im April eine 12 SD angeschafft und sind mit dem Preis und der Maschine sehr zufrieden.

    Gruß
     
  16. edelres

    edelres ww-robinie

    110 Volt = 220 Volt

    Hallo Klaus,

    aus meinem Bauchgefuehl heraus nein.

    Gruende:

    110 V - du benoetigst immer einen Trafo 220 V 2KvA auf 130 V, 130 V um Schwankungen im 220 V Netz auszugleichen. Bei 110 V fliest bei gleicher Wattleistung der doppelte Strom, deshalb einen ueberdimensionierten Trafo.

    Es gibt ausser Luftfracht kaum eine Moeglichkeit eine solche Maschine nach D zu verschicken. Ich habe bis jetzt keine andere gefunden. Die Auslandsspediteure haben mindest Preise, welche 500 US$ und mehr betragen koennen.

    Ich habe gehoert, dass der deutsche Zoll, die Abgaben nach dem deutschen Marktpreis forderte und die amerischen Preise/Rechnungen ignorierte.

    Als Gedankenanstoss

    mfg

    Ottmar
     
  17. kubkub

    kubkub ww-pappel

    Beiträge:
    4
    Ort:
    bad münstereifel
    hallo ottmar
    ich überlege noch.ich möchte gerne eine kapp-zugsäge mit 300mm blatt und sanftanlauf kannst du mir sagen welche das haben?
    klaus
     
  18. kubkub

    kubkub ww-pappel

    Beiträge:
    4
    Ort:
    bad münstereifel
    hallo bello
    ich suche eine kapp-zugsäe mit sanftanlauf hat die sd12 das?
    klaus
     
  19. bello

    bello ww-robinie

    Beiträge:
    5.533
    Ort:
    Koblenz
    Hallo,

    eher nein. Warum auch?

    Gruß
     
  20. starevoli

    starevoli ww-pappel

    Beiträge:
    13
    Ort:
    Bonn
    Also zu Meckern gibt´s immer was:

    -der Laserstrich bei unserer Kapex ist nicht genau einzustellen und kann nur als ganz grobe Orientierung dienen.

    -die verschiebbaren Anschläge sind Alu auf Alu und wenn sich ein Körnchen druntersetzt bekommt man sie nur mit kräftigem Losschlagen los.

    -hinten ist so ein Gummischutz (Spanschutz?-weiss nicht wie´s heisst) der ist immer sehr unpraktisch im Weg (kann/muss man wegdrehen)

    -dann ist da so eine Kunsstoffeinlage (unten dort wo das Sägeblatt eintaucht) die war sofort zerbrochen als sich mal etwas leicht verkantete

    ...aber meinem Freund ist´s egal. Hauptsache das Blatt ist scharf :emoji_slight_smile:
     
  21. bello

    bello ww-robinie

    Beiträge:
    5.533
    Ort:
    Koblenz
    @kubkub

    Hallo,
    wir haben uns gestern die SD 12 bezgl. Sanftanlauf angesehen. Für unser Empfinden fährt die Maschine hoch ohne zu Rucken bzw. ruckartiges Einsetzen. Es ist also die Frage, wie man sanft definiert. Mit dem Handling der Maschine sind wir zufrieden.


    Gruß
     
  22. kobalt

    kobalt ww-esche

    Beiträge:
    556
    Eher was man unter Sanftanlauf versteht. Sanftanlauf = Anlaufstrombegrenzung.
    Die Festool haben es beide, bei Bosch hat es keine. Warum man bei Bosch darauf verzichtet hat, weiß ich aber nicht. Die größeren blauen Handkreissägen haben nämlich einen Sanftanlauf, die kleinere ebenfalls nicht.
     
  23. Unregistriert

    Unregistriert Gäste

    Festool

    Nawrot-ahlen.de
     
  24. Jungschiss

    Jungschiss ww-birnbaum

    Beiträge:
    226
    Kapex

    Hallo Leute!

    Also ich finde die Drehzahl auch nicht besonders berauschend. Zu langsam!

    Hatte schon Probleme beim Sägen von Buche-Rückschlag! Drehzahlregler auf Maximum, alles richtig.

    Ich dachte nur: Das kann jetzt nicht sein! Ist aber so! Vielleicht liegts aber auch an der Elektronik oder wie meistens: Am Anwender! :emoji_stuck_out_tongue:

    Das mit den Anschlägen kann ich bestätigen: Einer ist bei uns schon regelrecht fest, den bekommt man nur noch mit dem Hammer bewegt.
     
  25. cedar

    cedar ww-kastanie

    Beiträge:
    35
    Ort:
    Rosenheim
    Hallo,

    ich habe mir eine Kapex 120 gegönnt und bin nicht wirklich überzeugt.
    Um die letzten 5mm eines Werkstücks zu durchsägen muss die Sägebis zum Anschlag nach hinten gedrückt werden. Ausserdem fliegen die Reststücke beim Sägen des öfteren gefährlich durch die Gegend, hatte ich mit solch einer Heftigkeit bei bisher keiner anderen Säge!

    Grüße
    Benjamin
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden