Farbsprühsystem für Holz und Haushalt

ministry

ww-robinie
Mitglied seit
15 März 2013
Beiträge
921
Ort
Gera
Hallo Gemeinde,

wir sind auf der Suche nach einem Farbsprühsystem für diverse Aufgaben.

Einerseits geht es dabei um das Lackieren von Möbelfronten ohne professionellen Anspruch, aber doch besser als bisher mit Rolle.
Weiter klarlackieren von Schubkästen innen, neues farbliches Gestalten einer Gartenhütte und natürlich diverse Renovierungen in der Wohnung mit normaler Wandfarbe.

Habt ihr da Erfahrungen und könnt ein vernünftiges Gerät empfehlen? Als Budget ersheinen mit um die 200€ als vernünftiger Rahmen

Danke für eure Mühen,
der Mathias
 

Frank73

ww-robinie
Mitglied seit
6 November 2014
Beiträge
1.809
Alter
49
Ort
Berg, bei Neumarkt i.d. Opf
War in Holzwerken 88.
Allerdings ging es da nur um eine allgemeine Gegenüberstellung zum Thema streichen, rollen, spritzen.
Also was wo mehr Sinn macht macht.
Produktempfehlung war keine dabei. Hilft Dir dann leider auch nicht weiter.
Im Bild zu sehen, waren eine grüne Bosch und eine Wagner.
Vielleicht meldet sich @Holzsinn ja nochmal.
Empfehlung selber kann ich Dir auch keine geben, sorry.:emoji_cry:
 

x-sch

ww-nussbaum
Mitglied seit
26 August 2019
Beiträge
90
Ort
Frickenhausen
Hi,

Das ist ein schwieriges Anforderungsprofil!
Ich habe mich mit dem Thema auch beschäftigt. Zur Renovierung habe ich mir dann ein Graco Ultra 1000 gekauft.....
Da ich Kalkfarbe verwendet habe, habe ich ein Kolbenpumpe mit langem Hub benötigt.
Mir wurde dazu geraten einen möglichst langen, dicken Schlauch zu nutzen, da dieser die Druckschwankungen innerhalb des Pumphubes dämpft und somit zu einem gleichmäßigen Sprühbild beiträgt.
Anschließend wollte ich das Gerät zur Verwendung mit Lack umbauen, da der Schlauch unhandlich für den statioär Betrieb war und zum befüllen fast 5 Liter Farbe benötigte. Mit dem Verweis auf das Sprühbild wurde mir von einem kurzen dünnen Schlauch abgeraten.
Hier eignet sich eine Membran Pumpe wohl deutlich besser.

Ich habe mein Gerät gebraucht bei Köhler Oberflächentechnik gekauft, das schöne da war, dass ich telefonisch sehr gut beraten wurde. Außerdem kann man da von den beiden am häufigsten zu findenden Herstellern auswählen.
Die Händler ums Eck wollten mir trotz genauer Farbspezifikation und Vorgaben ein nicht dazu geeignetes Gerät andrehen.

Viel Spaß beim renovieren
 

welaloba

ww-robinie
Mitglied seit
26 August 2008
Beiträge
2.823
Ort
Hofheim / Taunus
Wandfarbe und Klarlack für Möbel brauchen ganz sicher zwei unterschiedliche Geräte. Klarlack für Möbel verarbeite ich mit einer Optima 400, vielleicht noch gebraucht zu bekommen oder mit Krautzberger perfect 3 mit Düse jeweils 1,5 oder 1,8. Kompressor erforderlich. Wandfarbe habe ich immer nur gerollt. Daher in dem Feld keine Erfahrung. Vielleicht Wagner?
Gruß Werner
 

x-sch

ww-nussbaum
Mitglied seit
26 August 2019
Beiträge
90
Ort
Frickenhausen
Taugt wohl kaum für Dispersion. In der Spezifikation von Farben steht meistens der notwendige Druck bei einer Dusengröße - diese Werte sollten das Gerät können.

Wagner an sich hat aber auch Profigeräte!
 

bello

ww-robinie
Mitglied seit
21 Mai 2008
Beiträge
7.622
Alter
65
Ort
Koblenz
Wandfarbe und Klarlack für Möbel brauchen ganz sicher zwei unterschiedliche Geräte. Klarlack für Möbel verarbeite ich mit einer Optima 400, vielleicht noch gebraucht zu bekommen oder mit Krautzberger perfect 3 mit Düse jeweils 1,5 oder 1,8. Kompressor erforderlich. Wandfarbe habe ich immer nur gerollt. Daher in dem Feld keine Erfahrung. Vielleicht Wagner?
Gruß Werner
Bei mir ist es auch so, lackieren seit Jahren mit der Optima und Wandfarbe rollen. Als ich einmal eine Hallenfläche mit Wandfarbe beschichten wollte, nannte mir mein Händler einen Preis von 2500.- für so ein entsprechendes Gerät.

Wenn ich nun den Wagner-Link sehe, wäre das von der Idee toll, aber für was für Flächen? Bei eher kleinen Flächen stelle ich mir dann den Reinigungsaufwand des Geräts größer vor als mit der Rolle. Heute vormittag habe ich etwa 10 m² streichen müssen, mit Auslegen von Malervlies und die Kanten mit dem Pinsel zu arbeiten, waren es vielleicht zwanzig Minuten Zeitaufwand.
Lackieren von kleinen Anmischungen, da bestelle ich dann einen halben Liter, den benötigt der Schlauch dieses Wagnergeräts wahrscheinlich locker als Vorlauf, da wäre dann wahrscheinlich jedes Mal Lack im Gegenwert von etwa 17.- zu entsorgen.

Gruß
 

fahe

ww-robinie
Mitglied seit
15 Juni 2011
Beiträge
2.989
Ort
Coswig
stelle ich mir dann den Reinigungsaufwand des Geräts größer vor als mit der Rolle
...sollte jetzt nicht so wahnsinnig lange dauern:

Ich habe das Ding nicht selbst, sondern nur einmal in Gebrauch gesehen. Da ich demnächst rund 300 m² vpor mir habe, überlege ich auch, ob ich das wirklich rollen mag...
 

bello

ww-robinie
Mitglied seit
21 Mai 2008
Beiträge
7.622
Alter
65
Ort
Koblenz
Danke fürs Video.
Wenn ich dann aber höre, dass zwischendurch einmal 15 min das Gerät nur für einen Arbeitsgang benötigt und ich den Gesamtaufwand sehe, geht dass wohl gegen 30 min Reinigungszeit. Beim Lackieren wäre das im Vergleich zu meiner Optima schon ein Graus.
Und bei kleineren Flächen mit Innenfarbe wohl auch so.

Bei Deinen 300m² ist dann die Reinigungszeit egal. Nur dann ist die Frage, ob das Gerät standfest ist um in einem Fall etwa 10 Gebinde a 12,5 l zu bewältigen. Falls Du es machst, würden mich Deine Erfahrungen schon interessieren.

Gruß
 

brubu

ww-robinie
Mitglied seit
5 April 2014
Beiträge
1.977
Ort
CH
Hallo
Wandfarben verarbeiten die meisten Maler (Profis) mit der Rolle. Maler sieht man meist an Heizkörpern mit Spritzgeräten, sonst kaum.
Gruss brubu
 

Holzsinn

ww-robinie
Mitglied seit
7 Mai 2012
Beiträge
664
Ort
Vaterstetten
Ich habe mit meiner kleinen Wagner bzw. Bosch Pistole nur dünnflüssige Sachen wie Spritzschellack und Wasserlack verarbeitet. Von Beidem sind die Pistolen relativ leicht zu reinigen. Der enorme Reingungsaufwand, wenn man den Lack ändern möchte, ist nicht zu unterschätzen.
Meiner Meinung nach wird die Zeitersparnis beim Spritzen überbewertet, da eben selten das Abkleben, Umgebung schützen und Gerät reinigen zeitlich mit eingerechnet wird. Ausserdem bekommt man ohne Absaugung selten eine wirklich glatte Oberfläche hin, da sich der Spritznebel auf die schon trocknenden Flächen absenkt. Mit Walzen hab ich meist bessere Oberflächen hinbkommen.

Melanie
www.holz-sinn.de
 

x-sch

ww-nussbaum
Mitglied seit
26 August 2019
Beiträge
90
Ort
Frickenhausen
Wandfarben verarbeiten die meisten Maler (Profis) mit der Rolle
Liegt meiner Erfahrung nach daran, dass die Vorbereitung sehr penibel sein muss! Beim sprühen tut jedes noch so kleine Loch in der Abklebe Folie richtig weh.
Zudem wird die Farbe beim sprühen so glatt aufgetragen, dass es später kaum möglich ist so auszubessern, dass man es nicht sieht.
Häufig wird gesprüht und mit einer trockenen Rolle nachgerollt.

Abklebe von 110qm Wohnfläche ca.2 Tage mit 2 Personen - Sprühen und nachrollen 3h - Gerät putzen ca.1h

Da ich in Summe 4 Wohnungen in kurzer Zeit streichen musste würde ich wieder zum Sprühgerat greifen - allerdings aus der Profiklasse.
Hab mein Gerät nahezu verlustfrei weiterverkauft.....
 

Rookie77

ww-robinie
Mitglied seit
31 Oktober 2019
Beiträge
745
Ort
Weilerswist
Ich hab das große grüne Bosch 5000 irgendwas Dingens und wenn man viel Farbe in kurzer Zeit verbrauchen, oder beim streichen von Innenräumen wirklich alles abkleben möchte, ist das Ding super.

Meine Frau hat mit dem Ding mal ein Wandregal für den Garten (aus einer Europalette gebaut, dieselben Maße) gestrichen und mal eben 500ml Farbe verdonnert. Klar, die Schicht ist jetzt schön dick und es sieht gut aus, aber man sollte seinen Lieferanten schon mal im Bett gehabt und dabei eine gute Figur gemacht haben, sonst rechnet sich das vorn und hinten nicht.
 

bello

ww-robinie
Mitglied seit
21 Mai 2008
Beiträge
7.622
Alter
65
Ort
Koblenz
Hallo
Wandfarben verarbeiten die meisten Maler (Profis) mit der Rolle. Maler sieht man meist an Heizkörpern mit Spritzgeräten, sonst kaum.
Gruss brubu
Bei uns ist das dann wohl etwas anders, Großprojekte werden von diesen Profis mit airless-Geräten bearbeitet.
Daher ist das Betrachten einer solchen Wagner für kleine Objekte schon interessant. Und bei uns nehmen sogar Profis (da Dir das ja wohl wichtig ist) auch schon einmal für die Lackierung eines Türrahmens im Objekt z.B, ein Storch Airless easy spray accu.
Aber auch hier kann oder will sich nicht jeder kleine Wald- und Wiesenmaler solch teures Equipment leisten.
 

bello

ww-robinie
Mitglied seit
21 Mai 2008
Beiträge
7.622
Alter
65
Ort
Koblenz
Ausserdem bekommt man ohne Absaugung selten eine wirklich glatte Oberfläche hin, da sich der Spritznebel auf die schon trocknenden Flächen absenkt. Mit Walzen hab ich meist bessere Oberflächen hinbkommen.

Melanie
www.holz-sinn.de
Dafür gibt es dann HVLP-Systeme, das ist dann etwas teurer wird aber auch ohne Absaugung besser.
 

Batucada

ww-robinie
Mitglied seit
11 Juni 2019
Beiträge
1.177
Ort
Auf'm Land und nicht in der Stadt
Ich hab's mal mit dem System von Wagner probiert, Ist jetzt schon 8 Jahre her.
IMG_2977p.jpg
Das Gerät dürfte es heute nicht mehr geben, war am ehesten mit dem W450 vergleichbar, allerdings war im original Lieferumfang noch einiges Zubehör vorhanden, welches sich für das Versprühen von Lacken eignen sollte. Erfahrungen: siehe Bild - nie wieder. Möbellacke auch nie wieder, da extrem verdünnt werden musste, endzündliche Dämpfe konnten so ins Innere des Gerätes gelangen, was zu einer Verpuffung geführt hat. Glück gehabt und ab da nie wieder.


Batucada
 

ministry

ww-robinie
Mitglied seit
15 März 2013
Beiträge
921
Ort
Gera
Die Meinungen hierzu sind ja eher durchwachsen ....

Wir haben jetzt das Wagner Universal Sprayer W990 Flexio bestellt und ich werde die nächsten Tage berichten, wie es sich im Gebrauch verhält.
Ich bin sehr gespannt
 

HarvSpec

ww-kastanie
Mitglied seit
29 Juli 2019
Beiträge
39
Ort
Frankfurt
Für was kleines (wirklich klein) kann man sich auch die Graco Ultramax anschauen, dispersion bekommt man damit auch mal gespritzt, habe die Maschine und bin echt begeistert von dem kleinen Teil
 

Sebl

ww-robinie
Mitglied seit
11 Juli 2018
Beiträge
719
Ort
Marktleuthen
Die Meinungen hierzu sind ja eher durchwachsen ....

Wir haben jetzt das Wagner Universal Sprayer W990 Flexio bestellt und ich werde die nächsten Tage berichten, wie es sich im Gebrauch verhält.
Ich bin sehr gespannt
Gibts dazu schon erste Praxismeinungen? Mir gehts vor allem um das Thema Möbel, aber auch Lasuren könnten irgendwann interessant werden...
 

artibi

ww-ulme
Mitglied seit
30 Juni 2014
Beiträge
175
Ich hab das Wagner Flexio 590 daheim und folgende Erfahrungen:
- Dispersionsfarbe kannste knicken, da bin ich gescheitert..die Farbe ist einfach zu dick, trotz Verdünnung
- Holzöl u.s.w. funktioniert sehr gut
- Kreidefarbe funktioniert auch sehr gut

Ich hab das Ding vor allem verwendet, um z.B. im Außenbereich die Haustürüberdachtung zu sprühen. Da sind zig Balken und Co und der Aufwand da mit Pinsel wär enorm gewesen. Vor kurzem haben wir unsere Küchenfronten gesprüht mit Kreidefarbe, das Ergebnis ist auch sehr gut. Allerdings gibt es schon div. Nachteile
- Die Reinigung ist unendlich nervig und an viele Stellen kommt man auch gar net gescheit hin
- Das Zubehör-Paket für Reinigung mit div. Bürsten ist da hilfreich
- Handling ist etwas gewöhnungsbedürftig, ist man zu hastig unterwegs hat man schöne Farbkleckse (zweistufiger Auslöser, 1. Luft, 2. Farbe)
- Düsen verstopfen relativ häufig, dann hat man auch verkackt

Alles in allem ist das Gerät ok, aber ich nutze es wirklich nur für große Flächen. Sonst lohnt der Aufwand für die Reinigung nicht. Ist man mit mehreren Farben unterwegs würd ich auch die Finger davon lassen. Da steht der Reinigungsaufwand in keinem Verhältnis zum nutzen.

Zum abkleben: Da muss man mit dem Ding schon wirlich penibel unterwegs sein. Da muss wirklich sauber geklebt werden und man darf z.B: auch keine rumhängende Abklebefolie in der Nähe haben. Das muss alles schön straff gespannt sein, sonst bläst es einem die Folie beim Sprühne auf das Werkstück.
 
Oben Unten