Füllung bei einem Gartentor aufgeplatzt

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von sebelwuchs, 26. April 2012.

  1. sebelwuchs

    sebelwuchs ww-birke

    Beiträge:
    58
    Ort:
    Hamburg
    Guten Tag und Hallo,

    vor zwei Jahren habe ich meines Erachtens ein recht schönes Gartentor für meine Eltern gebastelt. Schön aus der guten alten Eiche und schön mit Zapfenverbindungen.
    Für die Füllung habe ich eine wasserfest verleimte Sperrholzplatte gewählt.
    Für die linke, rechte und obere Seite der Füllung habe ich in den Rahmen eine Nut eingefärbt. Bei der unteren Seite dachte ich, das in die Nut ja Wasser reinlaufen könnte.
    So habe ich dort das untere Rahmenholz nach obenhin angeschrägt und die Füllung mit einer V-Nut versehen. Dachte das Wasser läuft so wunderbar an.
    Nun hat sich leider der untere Bereich der Platte gelöst.:eck:
    Heißt, das sich anscheinend doch Wasser angesammelt hat mit dem letzten Winterfrost die Platte aufgeplatzt ist. Wahrscheinlich in der 2 oder 3 Holzlage.

    Was nun?
    Eine neue wasserfest verleimte Platte und unten doch eine Nut. Da läuft doch Wasser hinein oder? Wird so eine Stelle irgendwie versiegelt?
    Oder eine Platte aus Eiche selber herstellen und die wie ich finde guten Idee mit der V-Nut beibehalten?

    Bin für jeden fachmännischen Rat zu haben!

    Grüsse aus hamburg
    Henning
     

    Anhänge:

  2. Donau

    Donau ww-esche

    Beiträge:
    494
    Ort:
    Suhlendorf
    Hallo Henning also erstmal : Es ist ein wunderschönes Gartentor das du da gebaut hast. :emoji_slight_smile: Die Füllung hast du m.E auch richtig eingenutet und auf konstruktiven Holzschutz geachtet.
    Ich denke der Fehler liegt bei der Platte da wird durch die V-Nut Wasser nach oben in das Sperrholz gezogen sein. ( Kapillareffekt ).
    Wenn du die Tür ohne Zerstörung auseinander bekommst würde ich die Füllung aus Vollholz nochmal machen.
    Aber warte noch mal auf eine Antwort der Profis hier im Forum.

    Gruß aus der Heide
    Rainer
     
  3. Hunzenstrunz

    Hunzenstrunz ww-eiche

    Beiträge:
    358
    Nach meinem Verständnis führt eine V-Nut an der Unterseite eher zu eine vergrößerung der saugenden Fläche bei Wassereintritt.
    Ich würde die Füllung normal einnuten und im Zweifelsfalle einen Wetterschenkel an die Füllung leimen.
     
  4. holz2006

    holz2006 ww-eiche

    Beiträge:
    328
    Ort:
    Gräfenroda
    hallo,
    Sehr schöne Arbeit. Ich mach da immer eine ganz normale Nut rein un kleb die Platte mit Pu Kleber ein, hatte bisher noch keine Beanstandungen. Der PU Kleber quillt aus den Fugen, sauber abgeschnitten, da läuft kein Wasser rein.
    Bleib am Holz,
    Axel
     
  5. sebelwuchs

    sebelwuchs ww-birke

    Beiträge:
    58
    Ort:
    Hamburg
    Danke für die Antworten,

    so weit ich weiß, werden doch die Füllungen nicht verklebt, oder? Diese sollen doch "arbeiten" können.
    Sollte ich, wenn ich eine Eichenplatte herstelle, diese dann so einbauen, das kein Hirnholz im unteren Bereich anliegt? Also die Stossfugen der Verleimung horizontal einbauen?

    der henning
     
  6. holz2006

    holz2006 ww-eiche

    Beiträge:
    328
    Ort:
    Gräfenroda
    Hallo Henning,
    da hast du natürlich im Prinzip Recht, das ist im Innenbereich, bei den seitlichen Nuten und oben machbar. Nur an der unteren Kante wo die Gefahr besteht das Wasser eindringt solltest Du das absperren. Wenn Du für die Füllung Haustürsperrholz verwendest ist die Gefahr das das stark arbeitet nicht so hoch. Bei Massivholz (Eiche), kannst Du es nicht verleimen da das bei unterschiedlicher Feuchtigkeit und Temperatur schon Platz zum arbeiten braucht. Hier ist aber auch die Gefahr nicht so groß das sich da was auflöst, wie bei Sperrholz.
    Aber vielleicht gibt uns ja noch ein Profi ein paar Tipps wie das bei Haustüren gemacht wird.
    Gruß, Axel
     
  7. Hunzenstrunz

    Hunzenstrunz ww-eiche

    Beiträge:
    358
    bei Haustüren wird ein Dichtstofffalz gefräst und versiegelt.
    Füllung aus Haustürsperrholz und mit PU-Kleber einkleben geht auchund durch das "richtig" einnuten ist auch nichts mehr mit aufplatzen...
     
  8. sebelwuchs

    sebelwuchs ww-birke

    Beiträge:
    58
    Ort:
    Hamburg
    Moin, Moin

    also gibt e spezieles haustürsperrholz?
    Und wie sieht so eine Dichtstofffalz den aus und welchen Dichtstoff würdet Ihr benutzen?
     
  9. sebelwuchs

    sebelwuchs ww-birke

    Beiträge:
    58
    Ort:
    Hamburg
    Gerade beim Holzhändler gewesen
    Meranti-Sperrholz oder Vollholz aus Eiche oder Meranti und wie gehabt mit einer V-Nut und aufgesetzt oder wie gewöhnlich eine Nut in den Rahmen und Füllung eingelassen.

    Danke
     
  10. sebelwuchs

    sebelwuchs ww-birke

    Beiträge:
    58
    Ort:
    Hamburg
    muss das Thema nochmal nach oben schieben, da ich immer nochetwas im dunklen tappe!

    Danke
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden