Ergonomische Geometrie Gartenbank

teluke

ww-robinie
Mitglied seit
26 Oktober 2015
Beiträge
3.658
Ort
Pécs
Kann mir jemand sagen welche Rücklehnen- und Sitzflächenneigung optimal für eine gemütliche Gartenbank ist?
Oder hat jemand hier eine erprobte Geometrie?

Soll ein Zweisitzer werden mit Lehne rechts und links.
Die Sitzfläche möchte ich mit Sitzmulde machen und auch die Rückenlehne möglichst ergonomisch.
Alles kpl. aus Eiche.
 

ChrisOL

ww-robinie
Mitglied seit
25 Juli 2012
Beiträge
4.989
Ort
Oldenburg
Moin,

ich hatte mir eine Bank mit folgendem Profil gebaut. Sehr gut zu sitzen. Vorne gut verrunden. Tiefe 450mm.

Etwas mehr wie 20mm Höhenunterschied, von höchsten zum tiefsten Punkt.

1597341056586.png

Genau messen kann ich das nächste Woche wieder
 

Anhänge

teluke

ww-robinie
Mitglied seit
26 Oktober 2015
Beiträge
3.658
Ort
Pécs
Danke für das Bild.
Durch die Sitzmulde ist ja die Schrägung der Sitzebene schon erledigt.
Sieht auch bequem aus.
Wie hast Du die einzelnen Latten mit den Längshölzern verbunden? Zapfen/Dübel/Dominos?
Rücklehne ist da nicht dran?
 

teluke

ww-robinie
Mitglied seit
26 Oktober 2015
Beiträge
3.658
Ort
Pécs
Ich habe den Thread mit der Gartenbank gefunden.
Erklärt schon vieles.
Jetzt geht es erstmal an die Planung dazu.
 

teluke

ww-robinie
Mitglied seit
26 Oktober 2015
Beiträge
3.658
Ort
Pécs
Im Anhang eine temporäre Geometrie.
Es geht mir dabei um die Neigung von Sitzfläche und Rücklehne.
Die jeweiligen Winkel stehen auch dabei.
Passt das so oder gibt es da Verbesserungsvorschläge.
 

Anhänge

teluke

ww-robinie
Mitglied seit
26 Oktober 2015
Beiträge
3.658
Ort
Pécs
Die Rücklehne hat auf der Skizze 16,7° Neigung zur Vertikale.
Bezogen auf die Sitzfläche 102,9° ergibt 12,9° zur äquivalenten Vertikale der Sitzbank.
Passt das oder ist das zuviel?
 

Little John

ww-robinie
Mitglied seit
14 September 2011
Beiträge
3.198
Alter
64
Ort
Darmstadt/Dieburg
Hallo,
ich weiß ja nicht wie groß du bist, aber ich empfinde 50cm Rückenlehne als zu wenig. Ich bevorzuge da ca. 60 cm, wie bei den Hochlehnenstühlen.
Außerdem bevorzuge ich einen Knick in der Sitzfläche, so ca. 1/3 von hinten, ca.10- 15°. Das hat den Vorteil, das sich das Gewicht beim Sitzen, statt auf zwei, auf vier Punkte verteilt.

Es grüßt Johannes
 

Micha83

ww-robinie
Mitglied seit
29 Januar 2014
Beiträge
815
Ort
01561
Habe von einer alten morschen Bauernbank die Profile abgenommen, auf der ließ es sich gut sitzen. Diese habe ich vor Jahren nachgebaut. Kann ich die am Wochenende Mal Bilder schicken. Gruß Micha
 

Túrin

ww-robinie
Mitglied seit
20 Dezember 2009
Beiträge
5.288
Ort
deheeme
Da Du ja die Ergonomie über die Traversen erreichst, könntest Du eigentlich auch die beiden Lehnteile entsprechend formen. Geschmackssache, aber ich denke, Sitz- und Rückenfläche würden dann besser harmonieren.
 

teluke

ww-robinie
Mitglied seit
26 Oktober 2015
Beiträge
3.658
Ort
Pécs
Da Du ja die Ergonomie über die Traversen erreichst, könntest Du eigentlich auch die beiden Lehnteile entsprechend formen. Geschmackssache, aber ich denke, Sitz- und Rückenfläche würden dann besser harmonieren.
Ja, da hast Du wohl recht.
Die Zeichnung ist nicht der letzte Schuß bevor ich die Säge anwerfe.
Ich habe sowas noch nie gebaut.
Technisch ist das zwar alles eher kein Problem, aber es soll ja aber auch ein gutes Ergebnis sein wenn man drauf sitzt.
Es macht aber auch keinen Sinn hier wilde Kurven einzuplanen die schlussendlich nichts bringen.
Sicher fertig gezeichnet ist an sich nur die Sitzfläche.
 

Lorenzo

ww-robinie
Mitglied seit
30 September 2018
Beiträge
3.739
Ort
Ortenberg
Ich würd vielleicht auch zusätzlich zu der geformten Rückenfläche noch überlegen die untersten 2 oder 3 Leisten der Rückenfläche weg zu lassen. Da lehnt man sich eh nicht an, wenn man ganz zurückrutscht auf der Bank wird es vielleicht sogar gemütlicher, und ich gklaub es sähe eleganter aus weil dann die Rückenfläche nicht größer wäre als die Sitzfläche. Ansonsten: Ich würd mich freuen den weiteren Fortgang mitzukriegen!
 

teluke

ww-robinie
Mitglied seit
26 Oktober 2015
Beiträge
3.658
Ort
Pécs
Das mit der geformten Rückenlehne ist gerade mein Problem.

Wir haben einige Stühle im Garten und diejenigen die gerade durchgehende Rücklehnen haben sind da die Bequemsten.
Optisch würde eine gewisse Rundung da aber schon was hermachen.

Eine Lücke zwischen Rücklehne und Sitzfläche möchte ich lieber nicht.
Für den Sitzkomfort ist die ohne Belang, eine Bankauflage rutscht da aber gerne durch.
Und auf die paar Leisten kommt es eh nicht an.

Ein Fragezeichen ist auch noch die Befestigung der Leisten. Verdeckte Dübel wären wohl das Eleganteste.
Sichtbare Eichedübel wären sicher optisch auch gut und so richtig optisch handwerklich.
Schrauben aber wären die praktischste Methode die es auch erlaubte bei Bedarf eine Leiste einfach zu ersetzen.
 

Lorenzo

ww-robinie
Mitglied seit
30 September 2018
Beiträge
3.739
Ort
Ortenberg
Schrauben und Querholzdübel davor dürften auch lange halten. Die Querholkzdübel vielleicht noch aus nem anderen Holz, dann hast du nen schönen optischen Akzent.
 

Macchia

ww-robinie
Mitglied seit
2 Mai 2014
Beiträge
6.078
Ort
Corsica
Ein Fragezeichen ist auch noch die Befestigung der Leisten
alte Kupfer Schlitzschrauben, stilecht, rostet nicht, Patina.
wäre meine Wahl.
bekommst du (Neu) u.a. bei Toplicht in Hamburg....

Gestern eine Gartenliege repariert da waren die Verschraubung der hochwertigen Scharniere mit Abdeckkappen aus Messing
versehen.
 

teluke

ww-robinie
Mitglied seit
26 Oktober 2015
Beiträge
3.658
Ort
Pécs
alte Kupfer Schlitzschrauben, stilecht, rostet nicht, Patina.
wäre meine Wahl.
bekommst du (Neu) u.a. bei Toplicht in Hamburg....

Gestern eine Gartenliege repariert da waren die Verschraubung der hochwertigen Scharniere mit Abdeckkappen aus Messing
versehen.
Da würde ich mir ja einen Tennisarm drehen dabei :emoji_frowning2:.

Spax ist mein Freund, in dem Fall aber wohl doch Edelstahl-Spax.
Nur entschieden ist da noch gar nichts.
Vielleicht doch 10er Eichedübel, Die Leisten vorher auf der TBM durchgebohrt so dass sie als Führung für das Bohren in die Traversen dienen.
Dann Dübel mit PU eingeschlagen und sauber beigeschliffen.
Das kann ich mir auch gut vorstellen.
 

Little John

ww-robinie
Mitglied seit
14 September 2011
Beiträge
3.198
Alter
64
Ort
Darmstadt/Dieburg
Hallo teluke,
bei den Leisten für die Rückenlehne darauf achten, das die Luft mindestens 6mm beträgt und keine horizontalen Kanten bleiben. Also eher Rombusleisten einplanen, damit alles gut trocknen kann.

Es grüßt Johannes
 

Micha83

ww-robinie
Mitglied seit
29 Januar 2014
Beiträge
815
Ort
01561
IMG_20200815_171540.jpg
Die Fräßschablonen sind alle noch da.
Sitztiefe 480 mm, 10 Grad geneigt
Sitzhöhe 462 zu 432, höchste zur neidrigter Stelle
Gesamthöhe 930 Lehne 20 Grad geneigt zur Verikale.
 
Zuletzt bearbeitet:

teluke

ww-robinie
Mitglied seit
26 Oktober 2015
Beiträge
3.658
Ort
Pécs
Hallo Johannes.

Die Luft ist 9,3mm und selbstverständlich werden alle Kanten mit den man in Berührung kommen kann gerundet.
Und, ergibt sich ja aus den Schrägen, es gibt keine wirklich horizontalen Flächen. Alle Leisten sind geneigt.
Dazu wird es komplett Eiche und die kann schon was ab.
 
Oben Unten