Erfahrungen Makita Bohrhammer HR166DSAE1

predatorklein

ww-robinie
Mitglied seit
24 März 2007
Beiträge
4.751
Ort
heidelberg
Hallo

Arbeitet jemand mit dem Teil ?
Wie sind die Erfahrungen ?

Gedacht für Kleinarbeiten ( 6 / 8 mm ) .
Kann angeblich aber bis 16 mm in Beton .
Jemand schon mal probiert ?

Packt der das , wenn man mal für Gewindestangen 16 er Siebhülsen in Mauerwerk ( kein Beton ) setzen will ?

Gruß
 

Hoffi93

ww-nussbaum
Mitglied seit
20 Mai 2017
Beiträge
83
Ort
Kirf
Falls ein Kabel nicht stören sollte nimm den 2470 der macht bei mir in der Sanierungsphase einen guten Job, bei Bohr als auch Meißel arbeiten . Habe Stahlbetondecken und Nachkriegs Estrich und er ist bisher noch nicht an seine Grenzen gekommen .
25 mm durch eine 25cm Decke waren bisher das Maximum und mit guten Bohrern in 2-3 Minuten zu machen :emoji_wink:

Hoffii
 

Michael_HB

ww-fichte
Mitglied seit
3 Februar 2016
Beiträge
18
Ich habe die Maschine und bin einigermaßen begeistert, weil sie schön leicht und kompakt ist. Der Koffer ist komplett ausgestattet, bis hin zu Fett und einem Lappen zur Pflege der Bohrerschäfte. Endlich mal ausreichende Leistungen für leichte Bohrarbeiten ohne Kabel, Verlängerungsstrippen usw. — das ist sehr befreiend. :emoji_wink:

12 mm in Vollziegel gingen mühelos. Darüber hinausgehenden Bedarf hatte ich noch nicht, dafür stünde ein 18V Boschhammer bereit. Einige Amazon-Rezensenten wollen auch größere Löcher gebohrt haben, das hast Du sicher auch gelesen. Deine 16 mm könnten gerade an einer Grenze liegen, wo es mühsam wird. Falls ich einen solchen Bohrer habe (weiß ich gerade nicht), und Dir das nicht zu spät ist, kann ich nach meinem Urlaub in zwei Wochen mal einen Test machen (in Vollziegel).

Größere Serien hatte ich bisher noch nicht, so daß ich zur Akku-Laufzeit nichts sagen kann. Daß die Akkus "nur" 10,8 V haben, wie von einem Amazon-Rezensenten bemängelt, mag für den ein Nachteil sein, der sich einen kompletten Maschinenpark anschaffen will, da wäre Einheitlichkeit (und sicher auch 18 V) schon ein Thema. Für den vielzitierten "Hausgebrauch" von mir aber eine volle Empfehlung.
 

-hoschi-

ww-fichte
Mitglied seit
28 September 2018
Beiträge
16
Ort
Mülheim
Genau mit dem Teil habe ich noch nicht gearbeitet, aber 16mm Beton bei nur 1,1 joule halte ich doch für schönrederei..
Deine 6/8 sehr ich als kein Problem, auch wenn es sicherlich länger dauern würde als mit den 2,x joule Bohehammer.
Hast du schon 10,8V makita Geräte/Akku?
 

Mr.Ditschy

ww-robinie
Mitglied seit
17 Mai 2017
Beiträge
726
Ort
BW
Da stellt sich mir auch erst die Frage oder diese sollte man sich stellen, in welches Akkusystem will man in Zukunft investieren und ausbauen, um die Akkus optimal auszunutzen?


Größere Serien hatte ich bisher noch nicht, so daß ich zur Akku-Laufzeit nichts sagen kann. Daß die Akkus "nur" 10,8 V haben, wie von einem Amazon-Rezensenten bemängelt, mag für den ein Nachteil sein, der sich einen kompletten Maschinenpark anschaffen will, da wäre Einheitlichkeit (und sicher auch 18 V) schon ein Thema. Für den vielzitierten "Hausgebrauch" von mir aber eine volle Empfehlung.
Makita bietet zumindest den kleinen Bohrhammer in 10,8V und 18V an, also HR166=10,8V / DHR171=18V ... ist aber nur zum bohren, nicht zum meißeln (das ich bemängelte, daher hab ich den nächstgrößeren DHR243 inkl. DX02 Absaugung).
Die Kraft des kleinen soll ausreichend sein, wie es eben einige andere Hersteller auch anbieten, bekanter ist sicher der Bosch Uneo.
 
Zuletzt bearbeitet:

VENEREA

ww-birnbaum
Mitglied seit
27 Dezember 2005
Beiträge
249
Ort
Wendelstein
Genau den 166er von Makita werde ich mir auch noch kaufen, ich habe schon den DF 032 und den Df332 beide sind auch 10,8 Volt.
Seit ich die habe benutze ich den großen Makita nur noch für ganz wenige Sachen. Für Möbelbau und Montage ist 10,8 Volt mehr als ausreichend von der Leistung. Und ich finde man merkt dass schon deutlich vom Gewicht. Würde ich mir was für den Heimgebrauch kaufen wäre es sicher auch was mit 18 Volt, aber im Gewerbe hab ich halt so die Vorteile von beiden Systemen.
Jedesmal wenn ich doch was größeres zu schrauben habe und den großen Makita in die Hand nehme merkt man was da für ein Gewichtsunterschied ist.
Also ganz klar für 6 und 8 Dübel ist das Teil Top.
Ein gescheider Akku Sauger wäre dann noch das I Tüpfelchen, aber da hab ich noch nix gefunden.

Gruß Sebastian
 

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
20.761
Ort
Dortmund
Der Preis für 140 Euro inkl. 2 Stück 4Ah Akkus ist ja wirklich heiß. Da könnte ich auch schwach werden.
 

Mr.Ditschy

ww-robinie
Mitglied seit
17 Mai 2017
Beiträge
726
Ort
BW
Jedesmal wenn ich doch was größeres zu schrauben habe und den großen Makita in die Hand nehme merkt man was da für ein Gewichtsunterschied ist.
Wenn du natürlich einen der größeren 18V Schrauber hast, wundert mich das nicht (welchen schreibst du leider nicht).

Doch bleibe dabei, dass z.B. der 18V DDF483 gegen den 10,8V DF332, wegen ca. 200g mehr nicht viel ins Gewicht fällt (18V/einlagiger oder 10,8V/zweilagiger Akkupack, ca. 1000-1200g) .... also m.E. ist das 18V Makita System für einen Heimwerker, der in ein Akkusystem einsteigen möchte, die ergiebigere und bessere Auswahl (wobei die Option zu 36V (2x18V) auch noch gegeben wird).
Schraube fast nur noch mit dem DDF483 oder DDF083.
 
Zuletzt bearbeitet:

VENEREA

ww-birnbaum
Mitglied seit
27 Dezember 2005
Beiträge
249
Ort
Wendelstein
Das ist noch ein alter 14,4 Volt, und 18 Volt Schrauber, beide kein BL
Die Makita wiegen laut HP Makita 10,8Volt (DF 032, 0,88 Kilo oder Df332, 1 Kilo) der DDF483 1,5Kilo. weiß nicht ob die mit oder ohne Akku messen.
Kann ich jetzt nicht nachwiegen aber mach ich am Montag in der Arbeit.
Selbst wenn es nur 100 Gramm sind merkt man es auf Dauer.
Ich schrieb ja auch
Würde ich mir was für den Heimgebrauch kaufen wäre es sicher auch was mit 18 Volt, aber im Gewerbe hab ich halt so die Vorteile von beiden Systemen.
Also wenn ich mal 1-2 Stunden was mach ist mir das egal was das wiegt, aber schraub mal ein paar Tage auf Montage von früh bis spät 1000te Schrauben rein, da bist um jedes Gramm froh.

Und wenn du auf der Leiter in 3 Meter Höhe 50 Dübel über Kopf bohren musst bist auch froh wenn du da was leichteres hast.

Gruß Sebastian
 

Mr.Ditschy

ww-robinie
Mitglied seit
17 Mai 2017
Beiträge
726
Ort
BW
Gwerblich bei 7-8Std. sage ich da auch nichts. Aber hier oder allgemeim geht es hier eher um den heimischen handwerklichen Einsatz (also dein Gewichts-Vergleich zum Gewerbe verstehe ich, finde ich heimisch aber weniger relevant), da finde ich ein 10,8V System unnötig und halte daher ein gut gewähltes 18V System für sinnvoller ... und wenn ich bedenke, früher wogen die 12V Ni/xx-Akkuschrauber knappe 1,5-2kg, und niemand beschwerte sich.
Klar, ist wieder nur meine Meinung, doch auch nur im Hinblick, Akkus möglichst im Handwerklichen- und auch für Gartenarbeiten ideal auszunutzen. Wobei Makita auch schon ein paar 10,8V Maschien der CXT-Akkuklasse für Handwerk und Garten anbietet - wenn die einem genügen, passt es ja.

Die Gewichtsangaben sind immer mit Akkupack, doch welcher dabei genau genommen wurde, ist kaum ersichtlich (daher mag ich die Angabe mit Akku nie, ist aber gesetzlich vorgeschrieben), doch wenn müsste eigentlich immer der schwerste Akkupack genommen werden (also vermute jeweils der zweilagige).


Wo hast du das denn gefunden? Finde den nur min für 218Eur, oder hast du dich verschaut und meinst mit 2 mal 2Ah Akku? Den finde ich auch für 140Eur.
Das oben genannte Set HR166DSAE1 mit Zubehör finde ich auch nur mit den 2Ah Akkus für 140€.
 
Zuletzt bearbeitet:

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
20.761
Ort
Dortmund
Das oben genannte Set HR166DSAE1 mit Zubehör finde ich auch nur mit den 2Ah Akkus für 140€.
Da bin ich tatsächlich hinters Licht geführt worden. Hatte hier geschaut:

https://www.bueromarkt-ag.de/bohrhammer_makita_hr166dsae1_sds_plus_,p-hr166dsae1.html

Wenn man hier auf die 2x4Ah Version umschaltet, erscheint 285 Euro. Wenn nun aber der Mauszeiger falsch steht, nämlich über der anderen Option, hat man 139 Euro, ohne das man die Version wirklich umgeschaltet hätte. Die 2x4Ah sind also noch Orange umrandet.

Ok, dann 2x2Ah für 140 Euro, ist ja immer noch ein super Schnäppchen und vor allem auch weniger Gewicht beim Arbeiten.
 

VENEREA

ww-birnbaum
Mitglied seit
27 Dezember 2005
Beiträge
249
Ort
Wendelstein
Ganz vergessen zu antworten,

also mein 10,8 Volt Schrauber DF 332D BL. wiegt nackt 830Gramm, mit 4 AH Akku 1205Gramm.
Was wiegt so ein 18 Volt Makita mit 4AH Akku?

Gruß Sebastian
 

Mr.Ditschy

ww-robinie
Mitglied seit
17 Mai 2017
Beiträge
726
Ort
BW
Die 4Ah 18V sind natürlich schwerer (ca. 640g). Bei annähernd gleichem Gesamtgewicht, musst du aber wie schon in #9 erwähnt, wenn den 2,0Ah 18 Akku heran ziehen. Also das nimmt sich nicht viel, auch vom Energiehaushalt. Dafür hast du aber bei 18V ein riiiiiiesiges 18V und 2x18V Makita-Akkuprogramm als Auswahl.
Daher sag ich ja immer, dass sich die 10,8V Variante kaum lohnt (glaub nur ein/zwei Maschinen gibt es nicht in 18V, aber sonst ...). :emoji_wink:
 

predatorklein

ww-robinie
Mitglied seit
24 März 2007
Beiträge
4.751
Ort
heidelberg
Hallo

Bestellung kam Montag an .

Gestern Schienen Hängeschränke montiert ( 8 mm ) und Gewindestangen gesetzt ( 12 mm ) .
Ca 30 Löcher , problemlos .
22 x Ziegel und 8 x Beton . DSCF1183.JPG DSCF1184.JPG

Bithalter hat SDS Aufnahme , Schrauben mit dem Bohrhammer gesetzt .
Maschine ist zwar schwerer als ein Akkuschrauber , dafür mußte ich aber nur einen Koffer mitnehmen .

Bin sehr zufrieden , vor allem für den Preis :emoji_slight_smile:

Gruß
 

Mr.Ditschy

ww-robinie
Mitglied seit
17 Mai 2017
Beiträge
726
Ort
BW
Hätte zwar das 18V Modell gewählt, aber wenn dir das 10,8V (12V) System genügt, passt es ja ... Glückwunsch.
 
Oben Unten