Entkopplung Hobelmaschine?

IceTea

ww-ahorn
Mitglied seit
23 Februar 2015
Beiträge
136
Ort
Mainz
Hallo,
ich habe für meinen Werkraum in der Schule eine Hobelmaschine angeschafft (Holzkraft fs 30g). Jetzt haben mir mehrere Kollegen und Kolleginnen zurückgemeldet, dass die Vibrationen sich auch noch zwei Stockwerke über dem Werkraum bemerkbar machen.
Kann ich unter die Maschine einfach Entkopplungsmatten für eine Waschmaschine legen? Oder gibt es da bessere/stabilere Lösungen?
 

IngoS

ww-robinie
Mitglied seit
5 Februar 2017
Beiträge
6.327
Ort
Ebstorf
Hallo

Da brauchst du schwingungsdämfende Maschinenfüße, z.B. von Ganter.

Gruß Ingo
 

Lico

ww-robinie
Mitglied seit
9 August 2019
Beiträge
1.046
Ort
Ostheide
Wenn man Vibrationen auch noch zwei Stockwerke höher spürt, würde ich mal prüfen, ob die Maschine wirklich rund läuft.

Lico
 

Little John

ww-robinie
Mitglied seit
14 September 2011
Beiträge
2.625
Alter
63
Ort
Darmstadt/Dieburg
Hallo,
wichtig wäre auch rauszubekommen, auf welchem Weg sich der Schall oder die Vibrationen verteilen. Bei dem Gemeindezentrum in meiner Heimat, waren es nicht richtig verlegte Heizungsrohre.

Es grüßt Johannes
 

ManuelS

ww-eiche
Mitglied seit
16 Januar 2020
Beiträge
378
Ort
Ortenau
Bei einer Waschmaschine macht es einen extremen Unterschied ob die Maschine sauber ausgerichtet wurde
 

brubu

ww-robinie
Mitglied seit
5 April 2014
Beiträge
1.610
Ort
CH
Guuden,

bei den Füßen sollte der Gummi auf die spezifische Pressung abgestimmt sein.
Richtig, das kann man nicht einfach in einem Shop bestellen. Der Hersteller oder Händler stimmt das Dämpfungsmaterial auf den Einsatzbereich
ab und konfektioniert die Elemente entsprechend.
Gruss brubu
 

IceTea

ww-ahorn
Mitglied seit
23 Februar 2015
Beiträge
136
Ort
Mainz
Wenn man Vibrationen auch noch zwei Stockwerke höher spürt, würde ich mal prüfen, ob die Maschine wirklich rund läuft.

Lico
Naja. Die Maschine ist OK. Aber die Bausubstanz ist über 100 Jahre alt. Ich glaube nicht, dass da irgendwo ne Schalldämmung verbaut wurde.
 

brubu

ww-robinie
Mitglied seit
5 April 2014
Beiträge
1.610
Ort
CH
Wenn man ein Gebäude mit einer Maschine in Schwingung versetzt ist das auch heute noch so. Es sei denn das Gebäude wurde für diese
Anforderung gebaut. Bei uns gabs das Problem einmal mit einer fest auf einen Arbeitssims montierten Hegner Decoupiersäge.
Daher die richtigen Dämpfungselemente unter die Maschine und wenn nötig den Raum mit schallschluckendem Material versehen oder
wohl günstiger gleich eine leisere Maschine kaufen.
Gruss brubu
 

Lico

ww-robinie
Mitglied seit
9 August 2019
Beiträge
1.046
Ort
Ostheide
Das ist eine Maschine, die nur geringfügig größer ist, als meine Metabo. Wenn ich die anmache, ist die zwar laut, aber da schwingt nichts. Wenn die ein Schulgebäude rockt, stimmt mit der Maschine was nicht. Und an der Lautstärke können auch Schwingungsdämpfer nichts machen.

Lico
 

IceTea

ww-ahorn
Mitglied seit
23 Februar 2015
Beiträge
136
Ort
Mainz
Das ist eine Maschine, die nur geringfügig größer ist, als meine Metabo. Wenn ich die anmache, ist die zwar laut, aber da schwingt nichts. Wenn die ein Schulgebäude rockt, stimmt mit der Maschine was nicht. Und an der Lautstärke können auch Schwingungsdämpfer nichts machen.

Lico
Die Lautstärke ist vollkommen ok. Die Maschine auch. Techniker war bei de Aufstellung vor vier Wochen zu Einstellen und zur Abnahme hier. Seitdem hat sich an der Schallemission nichts geändert. Daher schließe ich einen Defekt aus. Aber wenn die Bodenplatte nicht von der Wand entkoppelt ist, dann trägt das wohl recht weit in einem 105 Jahre alten Haus. Der Bodenbelag ist auch ohne eine Dämmschicht auch der Bodenplatte verklebt. Mir scheint eine Schwingungsübertragung doch sehr plausibel.

Wenn man ein Gebäude mit einer Maschine in Schwingung versetzt ist das auch heute noch so. Es sei denn das Gebäude wurde für diese
Anforderung gebaut. Bei uns gabs das Problem einmal mit einer fest auf einen Arbeitssims montierten Hegner Decoupiersäge.
Daher die richtigen Dämpfungselemente unter die Maschine und wenn nötig den Raum mit schallschluckendem Material versehen oder
wohl günstiger gleich eine leisere Maschine kaufen.
Gruss brubu
Das mit der leiseren Maschine ist ein netter Gedanke. Nur wenn ich fünf Jahre mit dem Schulamt wegen dieser Maschine rumdiskutiert habe, dann kannst Du Dir vorstellen, dass weder eine neue Maschine noch eine Umbau des Raumes in den nächsten 20 Jahren in Frage kommen.
 

brubu

ww-robinie
Mitglied seit
5 April 2014
Beiträge
1.610
Ort
CH
Hallo Ice Tea
Du musst nicht den ganzen Raum umbauen, einfache schallabsorbierende Materialien die Du selber montieren kannst können durchaus reichen.
Suche dazu bitte selber in diesem Forum, es hilft besonders über der Maschine absorbierendes, billiges Material anzubringen. Was den Körperschall
über das Gebäude anbelangt, können nur professionelle Dämpfungselemente unter der Maschine helfen. Hier ein Link eines wirklich spezialisierten
Herstellers. https://www.airloc.com/de/home.html da sind unter Kontakt auch Vertriebspartner in Deutschland aufgeführt.

Die ärgerlichen Diskussionen mit den amtlichen Theoretikern, die mehr Zeit, Geld und Nerven kosten als eine vernünftige, gute Lösung, kennen wir
auch. Trotzdem Kopf hoch und dranbleiben.

Gruss aus dem Süden (nördlich der Alpen)
brubu
 

IceTea

ww-ahorn
Mitglied seit
23 Februar 2015
Beiträge
136
Ort
Mainz
Ich denke mal ich halte mich da an die Empfehlung mit den entkoppelten Füßen von IngoS. Um es noch mal zu verdeutlichen. Der Schall ist nicht das Problem sondern die Übertragung der Vibrationen. Vor dem Raum selbst hört man kaum etwas.

Hallo Ice Tea
Du musst nicht den ganzen Raum umbauen, einfache schallabsorbierende Materialien die Du selber montieren kannst können durchaus reichen.
Suche dazu bitte selber in diesem Forum, es hilft besonders über der Maschine absorbierendes, billiges Material anzubringen. Was den Körperschall
über das Gebäude anbelangt, können nur professionelle Dämpfungselemente unter der Maschine helfen. Hier ein Link eines wirklich spezialisierten
Herstellers. https://www.airloc.com/de/home.html da sind unter Kontakt auch Vertriebspartner in Deutschland aufgeführt.

Die ärgerlichen Diskussionen mit den amtlichen Theoretikern, die mehr Zeit, Geld und Nerven kosten als eine vernünftige, gute Lösung, kennen wir
auch. Trotzdem Kopf hoch und dranbleiben.

Gruss aus dem Süden (nördlich der Alpen)
brubu
Ich kann leider in einem Schulgebäude nicht einfach eigenmächtig geräuschdämmende Materialien verbauen. Zu einen ist das nicht meine Aufgabe (ich bin dort um Schülerinnen und Schüler zu unterrichten), zum anderen müssen so etwas durch den Brandschutz und das Hochbauamt genehmigt werden. Damit kann man sich schnell sehr große Probleme einhandeln. Trotzdem Danke für Deinen Tip.
 
Oben Unten