Elektra Beckum Schalter funktioniert nicht

olli8577

ww-pappel
Mitglied seit
1 Februar 2017
Beiträge
3
Moin zusammen, ich habe heute meine Bandsäge in Betrieb genommen.

BAS 315 mit Drehstrom. Erst lief sie rückwärts an. Nach dem Tausch der Phasen lief sie richtig rum, aber der (grüne) Schalter rastet nicht ein.

Hat jemand Erfahrung oder eine Idee, was da falsch läuft?

Vielen Dank

Olli
 

rafikus

ww-robinie
Mitglied seit
26 Juni 2007
Beiträge
2.380
Ort
Ruhrgebiet
Hat die Säge einen angebauten Drehstromstecker, in den eine Leitung eingesteckt wird, oder hat sie ein Stück Kabel mit einem Drehstromstecker am Ende?
Ich kann mir kaum vorstellen, dass eine Bandsäge ausgeliefert wird, bei der die Drehrichtung nicht geprüft worden und falsch ist. Bist Du sicher, dass nicht deine Installation falsch ist?

Zum Schalter: kann es sein, dass die Säge den Neutralleiter braucht und er in deiner Zuleitung nicht angeschlossen ist?

Rafikus

Ich habe gerade etwas nachgeschaut und alle, auf die schnelle gefundenen, Nullspannungsschalter haben eine 230V Spule. Demnach hast Du wohl keinen Neutralleiter in deiner Zuleitung.
 

olli8577

ww-pappel
Mitglied seit
1 Februar 2017
Beiträge
3
Schon mal Danke für den Tip.

Die Säge hat einen angebauten Drehstromstecker. Die Installation ist vom Elektriker gemacht worden, kann evtl. nur im Anschlusskabel ein Fehler sein, aber sollte dann de Maschine eigentlich gar nicht laufen ? Kann denn auch der Schalter defekt sein?
 

rafikus

ww-robinie
Mitglied seit
26 Juni 2007
Beiträge
2.380
Ort
Ruhrgebiet
Deswegen habe ich doch gefragt, was bei dir vorliegt, um die Sache einzugrenzen. Sattdessen wissen wir jetzt, dass ein Elektriker bei dir war, aber nicht wie die Maschine angeschlossen ist. Schreibe also bitte genau, welches Anschlußkabel Du meinst.
Hast Du an der Wand eine Drehstromdose? Oder vielleicht mehrere und die Maschine schon an allen getestet?
Benutzt Du irgendwelche Reduzierungen (z.B. von 32A auf 16A)?
Welches Kabel benutzt Du um die Maschine anzuschliessen? Woher kommt es, wird es bereits für andere Maschinen benutzt? Ist es nur ein Kabel?

Was meinst Du damit, dass sie dann nicht laufen sollte? Welchen Fall beschreibst Du mit diesem "dann"? Etwa weil die Installation von einem Elektriker gemacht wurde, dass dann die Maschine nicht laufen sollte?

Der Schalter könnte sicherlich auch defekt sein, aber solange Du nicht auf die Fragen antworten kannst, können wir auch im Kaffeesatz lesen.

Rafikus
 

Komihaxu

ww-robinie
Mitglied seit
18 Februar 2014
Beiträge
3.365
Ort
Oberfranken
Das muss von jemandem mit Sachverstand gemessen werden, dann ist diese Sache in 30 Sekunden geklärt.
 

schrauber-at-work

ww-robinie
Mitglied seit
24 April 2016
Beiträge
3.219
Ort
Neuenburg am Rhein
Moin,

Ich habe gerade etwas nachgeschaut und alle, auf die schnelle gefundenen, Nullspannungsschalter haben eine 230V Spule. Demnach hast Du wohl keinen Neutralleiter in deiner Zuleitung.
Gibt es natürlich auch mit 400V (380V) Spule. Erst letzte Woche einen solchen an meiner kleinen Ulmia 1610 BJ'68 verbaut. Da ich die Elektrik eh auf Stand gebracht habe (Motorschutzschalter, Nachlaufrelais für Absaugung....) und den Schalter von meiner kleinen Flottjet Drechselbank übrig hatte (Die hat mittlerweile einen SEW-FU, der ist wiederanlaufsicher) habe ich den alten Schalter durch den der Flottjet ersetzt.
5-adriges Kabel hat Sie in dem Zuge aber auch bekommen da meine Absaugung auf 230V läuft.



An der Stelle wo nun die Steckdose sitzt war zuvor der Schalter für den angebauten Lüfter der die Späne in einen Sack geblasen hat (Und bei jedem einschalten Staub aufgewirbelt hat :mad:).

Mit der Scheppach Absaugung mit Faltenfilter ist die Situation wesentlich besser. weiteres Gimmick: Hab nen Bypass (an Venturi angelehnt) geschaffen um in Zukunft auch die Habe absaugen zu können.





Funktioniert von der Saugwirkung besser als erwartet :emoji_grin:

@Olli8577: Ist die Maschine neu? Wenn ja reklamieren.
Ist der Neutralleiter (wie bereits schon geschrieben wurde) angeschlossen?
Kabel i.o.? Mal kurz mit dem Durchgangsprüfer durchklingeln kann das ja schon mal ausschließen.

Bei einer gebrauchten wurde auch möglicherweise schon dran gefummelt?

Im Fall ist halt der Schalter hinüber.

Gibt unterschiedliche Beschaltungen an solchen Schaltern, manche haben einen Hilfskontakt und gehen damit in Selbsthaltung, ander müssen einfach nur bestromt werden und lösen aus wenn Strom ausfällt (Die brummen meist leicht wenn Maschine im "standby".

Im Zweifel lass den Elektriker drüber schauen, bei Strom sollte man schon wissen was man tut!

Gruß SAW
 

rafikus

ww-robinie
Mitglied seit
26 Juni 2007
Beiträge
2.380
Ort
Ruhrgebiet
Jetzt sehe ich, dass ich davon ausgegangen bin, die Säge sei neu.
Wenn es eine gebrauchte Maschine ist, dann wäre es denkbar, dass der Vorbesitzer falsches Drehfeld in seiner Zuleitung hatte.
Dass der Schalter defekt ist, ist bei einer gebrauchten auch wahrscheinlicher als bei einer neuen.

Trotzdem wäre es am besten erst mal sicher zu stellen, dass der Neutralleiter vorhanden ist.

Rafikus
 

magmog

ww-robinie
Mitglied seit
10 November 2006
Beiträge
6.861
Ort
am Main, zwischen Hanau und Aschaffenburg
Guuden,

zerr den Stromer bei, der soll schauen was er da zusammengebastelt hat.
Probelauf hätte er machen müssen, wenn nicht- sein Prob, außer der Schalter ist defekt aber auch das hätte er bemerken müssen.
 

Orgelbauer

ww-robinie
Mitglied seit
4 Mai 2017
Beiträge
1.257
Ort
Hardegsen
Moin,
als Mediziner würd ich sagen:
"Husten Sie mal ins Telefon, und ich sag Ihnen, wo es weh tut!" :rolleyes:

...nein im Ernst, es handelt sich um eine gebrauchte EB-Bandsäge.
Ersatzteile und Teile-Explosionszeichnungen bekommst Du noch zB hier https://www.wzservice.de

...und die Tips weiter unten unbedingt beherzigen :cool:

Grüße
 

jjthiel

ww-robinie
Mitglied seit
22 April 2011
Beiträge
877
Guten Abend
Schön, dass ich noch manchmal lichte Momente hab
Jedenfalls gerade dran erinnert , dass das aktuelle Schmierpapier im Keller die Reste von den Kopien der BA zu meiner BS 315 Bj 94 sind.
Hoffe das eingekreiste C ist nicht nachtragend
 

Anhänge

schrauber-at-work

ww-robinie
Mitglied seit
24 April 2016
Beiträge
3.219
Ort
Neuenburg am Rhein
Moin,

in dem Fall auch eine 400V Spule.

@TE: Vielleicht hilft der Stromlaufplan von jjthiel deinem Stromer ja zum prüfen des Schalters. Bei dem Aufbau kann es natürlich auch am Motorschutzrelais/Schalter liegen. Gibt Ausführungen die müssen manuell zurückgesetzt werden nach Überstrom.

Gruß SAW
 

rafikus

ww-robinie
Mitglied seit
26 Juni 2007
Beiträge
2.380
Ort
Ruhrgebiet
Dann dürfte die Sache mit dem Neutralleiter geklärt sein.
Somit ist entweder Q1 offen, die Spule defekt oder (wenig wahrscheinlich aber nicht unmöglich) der Schließer an den Klemmen 13 und 14 hat keinen Kontakt.

Rafikus
 

olli8577

ww-pappel
Mitglied seit
1 Februar 2017
Beiträge
3
Hallo alle zusammen, nochmals vielen Dank, ja es lag wahrscheinlich am Anschluß.

Ich habe ein neues Anschlusskabel gekauft und Phasen getauscht und schon läuft alles perfekt.
Der Tip hat mich auf den richtigen Weg gebracht.

Ich wünsche euch einen schönen Vatertag

Olli
 
Oben Unten