Elektra Beckum HC260 Dickentisch ausbauen?

LoopMasta

ww-fichte
Mitglied seit
25 Dezember 2019
Beiträge
15
Ort
Erde
Hat schon jemand erfolgreich den Dickentisch an einer Elektra Beckum HC260 ausgebaut?
Meiner hat sich ein wenig verzogen und ich möchte ihn ausbauen und austauschen.
Ich komme da nicht weiter und bin um jeden Ratschlag dankbar.
 

fahe

ww-robinie
Mitglied seit
15 Juni 2011
Beiträge
1.330
Ort
Coswig
...Du weißt aber schon, das EB da seinerzeit ein Edelstahlblech aufklebte. Evtl. ist das nur "ein wenig verzogen". Nicht, dass Du ganz umsonst die Kiste maximal auseinander nimmst.
 

miaz

ww-birke
Mitglied seit
20 Juli 2018
Beiträge
61
Ort
Werdau
Auf der Zuführungsseite schiebt sich manchmal ein Holzstück zwischen Tisch und Blech, wenn man mit dem Holz dagegen stösst.
Ich habe die Kante mit einem Edalstahlblech beklebt, damit das nicht mehr passiert.
 

LoopMasta

ww-fichte
Mitglied seit
25 Dezember 2019
Beiträge
15
Ort
Erde
Das Blech ist nur an einer Ecke nur minimal abgelöst. Der Rest scheint in Ordnung zu sein. Es ist der Dickentisch selber der an einer Seite ansteigt. Da hat der Vorbesitzer mal was falsch gemacht. :emoji_slight_smile: Jetzt habe ich zwei Fragen. 1. wie löst man am besten das Blech und 2. wie bekomme ich den Dickentisch wieder plan?
 

fahe

ww-robinie
Mitglied seit
15 Juni 2011
Beiträge
1.330
Ort
Coswig
...die Edelstahlplatte ist nur aufgeklebt. Bei EB/Metabo ist/war das als Ersatzteil imho immer nur als Einheit gemeinsam, also verklebt, erhältlich.

Bei "minimal abgelöst" würde ich nicht die Brachialmethode wählen und die ganze Platte abziehen. Falls doch, würde wahrscheinlich eine Heißluftpistole helfen.

Der Dickentisch selber wird von vier Spindeln geführt, die durch eine unten liegende Kette synchron geführt werden.

Explosionszeichnung

Natürlich kann es sein, dass die Kette mal über einen Zahn gerutscht ist oder der Vorbesitzer da etwas "verfummelt" hat. Ich würde aber erst einmal genau den Abstand zwischen Messerwelle und Dickentischplatte über die komplette Breite vermessen.

Ich selbst musste das bei meiner noch nie machen, aber es sollte ein ziemliches trial-and-error-Verfahren sein: Kette entfernen, Tisch mit den einzelnen Spindeln genau auf überall gleichen Abstand zur Messerwelle bringen, Kette auflegen, zusammenbauen, probehobeln.... und dann evtl. wieder von vorn.

PS: Hobelt das Ding trotz richtig eingesetzter Messer denn wirklich schief? Oder ist es nur dein optischer Eindruck, dass der Dickentisch schief ist?
 

LoopMasta

ww-fichte
Mitglied seit
25 Dezember 2019
Beiträge
15
Ort
Erde
Hallo Falk. Vielen Dank für deine Antworten.

PS: Hobelt das Ding trotz richtig eingesetzter Messer denn wirklich schief? Oder ist es nur dein optischer Eindruck, dass der Dickentisch schief ist?
Ich habe noch nicht mit der Maschine gehobelt. Ich musste erst einige Teile wie Tische, Messerhalter, Winkelanschlag ersetzen oder reinigen damit ich überhaupt anfangen kann. Der letzte Schritt war nun die Justierung und dabei ist mir aufgefallen das ich den Dickentisch nicht plan zur Messerwelle bekomme. Gemessen mit einer Messuhr vom Dickentisch zur Messerwelle. Deshalb wollte ich den Dickentisch ausbauen und genauer überprüfen und eventuell ersetzen. Das Zahnrad an der Unterseite lässt sich aber nicht so einfach entfernen.

Wenn ich den Tisch so einstelle das er einigermaßen gerade ist, lässt der sich kaum noch verstellen und er ist nicht plan zur Messerwelle.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

fahe

ww-robinie
Mitglied seit
15 Juni 2011
Beiträge
1.330
Ort
Coswig
...aeh, was auch immer die beiden ersten Bilder zeigen oder beweisen sollen - außer, dass der Tisch offenbar nicht planeben ist - was hat der aufgelegte Winkel mit der Paralellität zur Welle zu tun?

Vom Entfernen der Kettenräder war auch nie die Rede.

Kette abnehmen, betreffende Spindel drehen und damit in der Höhe justieren, Kette auflegen, probehobeln. Wenn man lustig an allen vier Spindeln dreht, dürfte das Geduldsspiel am Ende deutlich mehr Geduld erfordern... oder zur Aufgabe führen...:emoji_wink:

PS: Wenn ich eine Maschine gebraucht kaufe, teste ich doch erst einmal deren Funktion, in dem Falle hobel ich ein paar Leisten und Bretter... und baue sie nicht erst einmal auf Verdacht, Augenmaß oder was-auch-immer auseinander.

PPS: Aber das scheint heute so üblich. Finden sich ja ausreichend Youtube-Videos von Nichtsahnenden, die das dann "Restaurieren" nennen...:emoji_wink: Damit habe ich den TE ausschließlich (noch) nicht einbezogen...:emoji_wink:
 

LoopMasta

ww-fichte
Mitglied seit
25 Dezember 2019
Beiträge
15
Ort
Erde
...aeh, was auch immer die beiden ersten Bilder zeigen oder beweisen sollen - außer, dass der Tisch offenbar nicht planeben ist
Die Bilder zeigen dass der Tisch nicht plan ist.

- was hat der aufgelegte Winkel mit der Paralellität zur Welle zu tun?
Je nachdem an welcher Stelle man das Holz einführt ist die Parallelität zur Welle gegeben oder nicht und das will ich beheben.

Vom Entfernen der Kettenräder war auch nie die Rede.
Welche andere Lösung gibt es den Tisch auszutauschen ohne die Kettenräder zu entfernen?

Kette abnehmen, betreffende Spindel drehen und damit in der Höhe justieren, Kette auflegen, probehobeln. Wenn man lustig an allen vier Spindeln dreht, dürfte das Geduldsspiel am Ende deutlich mehr Geduld erfordern... oder zur Aufgabe führen...:emoji_wink:
Das geht aber nur wenn der Dickentisch auch wirklich gerade ist. Oder?

PS: Wenn ich eine Maschine gebraucht kaufe, teste ich doch erst einmal deren Funktion, in dem Falle hobel ich ein paar Leisten und Bretter... und baue sie nicht erst einmal auf Verdacht, Augenmaß oder was-auch-immer auseinander.
Die Maschine wurde natürlich vor dem Kauf getestet. Dabei hat sich rausgestellt das sie nicht richtig funktioniert und diese Fehler mussten behoben werden. Das hat nichts mit Verdacht oder Augenmaß zu tun sondern mit Erfahrung und Messtechnik.

PPS: Aber das scheint heute so üblich. Finden sich ja ausreichend Youtube-Videos von Nichtsahnenden, die das dann "Restaurieren" nennen...:emoji_wink: Damit habe ich den TE ausschließlich (noch) nicht einbezogen...:emoji_wink:
Ich weiss nicht was heute so üblich ist und ich schaue mir auch selten Youtube-Videos an wenn ich ein Technisches Problem habe. Ich wende mich an Foren mit Mitgliedern die hoffentlich mehr Erfahrung haben als ich.
 

Anhänge

fahe

ww-robinie
Mitglied seit
15 Juni 2011
Beiträge
1.330
Ort
Coswig
...den konkaven Tisch bekommt man natürlich mit Einstellen planeben...:emoji_wink: Da hatte ich den Anfang des Threads wohl nicht ausreichend genau gelesen.

Ich fürchte, den Tisch - wenn es denn der Tisch ist, und nicht die aufgeklebte Edelstahlplatte - bekommst Du mit vertretbarem Aufwand gar nicht planeben. Vielleicht hat der Vorbesitzer aber wirklich nur die Platte neu befestigt, evtl. mit doppelseitigem Klebeband... und lediglich die ist die Ursache.

Zum Stichwort vertretbarer Aufwand fiele mir sonst nur ein: Platte ab, anschleifen, 2x-Spachtel, so gut es mit Deinen Möglichkeiten geht planschleifen, neue Edelstahlplatte aufkleben.
 

v8yunkie

ww-robinie
Mitglied seit
7 März 2012
Beiträge
1.539
Ort
Niedernhausen
Hallo,
ich hatte bei meiner EB dasselbe Problem - gelöst habe ich es so: Ich habe eine 20mm-Siebdruckplatte (glatte Seite oben) auf den Dickentisch befestigt, und zwar mit zwei dünnen Leisten ganz außen und Doppelklebeband. Die Auflage durch die Leisten außen sorgt für den Ausgleich der Delle. Funktioniert jetzt schon seit Jahren einwandfrei. Den Verlust an maximaler Hobelhöhe kann ich gut verkraften. Nur die Maßskala muss verschoben werden.

Gruss,
Thomas
 
Oben Unten