Einschnitt Rundholz, Optimierung, Software o.ä. gesucht

dieweltistrund

ww-robinie
Registriert
31. März 2014
Beiträge
1.636
Alter
59
Ort
Eifel
Hallo EDV Spezialisten und Kollegen,

im Forum Profi fragt Profi habe ich dieses Thema https://www.woodworker.de/forum/ein...-software-o-ae-gesucht-t95894.html#post475567 mit einer EDV/SW-Frage eingestellt und leider gab es keine wirklich SW-Antwort. Aber vielleicht ist ja hier einem schon mal so eine SW über den Weg gelaufen?! Die angehängte Grafik dient nur zur Verdeutlichung.

Gruß
Jörg


Hier meine beiden Beiträge chronologisch:

Hallo Kollegen,

in diesem Thema ging es um die Bestimmung der Weisstannen usw. und das ist geklärt. https://www.woodworker.de/forum/besti...gt-t95594.html (Bestimmung_Holzfrage Tanne_ Botaniker, Förster oder GrünDaumenmenschen sind gefragt)

Mit dem Waldbesitzer bin ich einig, der will jetzt alle ca. 20 Weisstannen fällen lassen und ich habe den ersten Zugriff auf das Rundholz. Da ich jetzt doch mit gut 30fm Schnitt- und Bauholz rechne, würde ich gerne eine effektive Einschnittliste planen/machen.

Bauholz: Hauptware sind Pfetten, Sparren, Balken min. zweistielig herzgetrennt besser herzfrei. Nebenware: Brauche auch viel Kanthölzer, Latten und Schalung. Beim Schnittholz 30-100mm.

Das Bauholz gebe ich ins Sägewerk und wird dort auf dem 70er Vollgatter, das Schnittholz auf der Blockbandsäge geschnitten.

Oder wie macht Ihr das? Gibt es dafür ausser den Spezial-Programmen in den Sägewerken, auch was einfacheres/günstiges oder was für Excel o.ä.? Geht natürlich von Hand, ist aber Sch....


Gruß
Jörg

Nachtrag:
Im Anhang eine Grafik die ich gefunden habe, die eine Einschnittsplanung zeigt.



Hallo in die Runde,

sorry, das war vielleicht etwas unscharf mit der Grafik, aber es sollte doch nur das System zeigen wodrum es geht.

@Herbert 10
Ja sicher, das Schnittholz wird in 30-100mm auf der Blockbandsäge eingeschnitten und natürlich wo sinnvoll/nötig im Rift-/Quartierschnitt mit mehrfachen Drehen - ist mehr Arbeit aber auch ein besseres Ergebnis. Eine optimierte Einschnittplanung von Hand für meine Schnittholz, mache ich mehrmals in den Wintermonaten.

In diesem Fall geht es doch darum, aus über 30fm eher 40fm Rundholz das Optimum an Haupt- und Nebenware Bauholz rauszuholen, jetzt durch die Auswahl der Stämme auf dem Stock. Wenn alles mit dem Prozessor ab ist und auf einem großen Polder liegt ist es dafür zuspät.

Die Anzahl der benötigten Querschnitte der Hauptware liegt bei ca. 12 und der Nebenware bei ca. 5. Dazu die unterschiedlichen Längen. Daher der Wunsch nach einer auch visuellen SW-Lösung auf Basis einer Tabellenkalkulation oder Datenbank.

@magmog
Das Bauholz wird in einem modernen Sägewerk fast vollautomatisch geschnitten, das ist leider nicht so wie bei mir an der Blockbandsäge, wo ich der Säger bin. Ich muß den Stämmen schon ihre Verwendung zuteilen und dem Maschinenführer vorgeben. Wir schneiden ja zweistielig/herzfrei ein. Ich schneide da nichts auf Vorrat, sondern das sind konkrete Holzlisten für zwei Dachstühle, einen Holzschuppen, einen Wintergarten, Zwischen- und Brettstapeldecken u.v.m. und das alles für mich selber.

Vielleicht ist die Situation jetzt klarer und jemand hat noch eine SW Lösung oder Idee. Wenn nicht dann setzte ich mich an Excel und versuche mal aus Tortendiagrammen, Querschnittsgrafiken mit eingeschriebenen Rechtecken zu generieren. Mal sehen...


Gruß
Jörg
 

Anhänge

  • Einschnitt_01.jpg
    Einschnitt_01.jpg
    114,5 KB · Aufrufe: 24
Oben Unten