Eichentisch aufarbeiten

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von okapi575, 15. März 2008.

  1. okapi575

    okapi575 ww-pappel

    Beiträge:
    2
    Ort:
    Ulm
    Hallo

    Ich habe einen alten Eichentisch abgestaubt. Der Tisch hat so 25 Jahre als Küchentisch gedient, ohne jede Pflege. Davor ist er wohl mal etwas braun eingefärbt worden, wie man es an den Beinen noch sieht. Die Flecken auf der Tischplatte kommen wohl z. T. von Kirschsaft....

    Ich würde ihn gerne so wieder aufbereiten das er gleichmässig gefärbt ist, und auch ausgezogen wieder vorzeigbar wird, gleichzeitig soll er auch ohne Tischdecke im Alltagsbetrieb als Küchentisch nutzbar sein, auch verschüttete Flüssigkeiten sollen ihm möglichst wenig ausmachen. Die Farbe soll so herauskommen das es einigermassen zu den Stühlen passt. Ich möchte dem Tisch seinen Charakter nicht nehmen.

    Eigentlich wollte ich ihn abschleifen, beizen und dann versiegeln. Nach eifrigem lesen hier hab ich mitbekommen, das die Mehrheit hier ihn eher ölen würde. Wie tief dringt so ein Öl ein, kann man das wieder abschleifen, wenn es aus irgendeinem Grund nix ist? Welches Öl ist für den speziellen Fall geeignet? Meine erste Idee wäre Osmo Hartwachsöl. Habt ihr damit Erfahrungen, oder bessere Ideen? Wird das auch wirklich wiederstandsfähig genug, oder wenigstens leicht reparabel?

    Muss ich vor dem Ölen noch beizen damit es gleichmässig wird? Die Farbe geht beim Schleifen recht gut runter, hab ich an einer verdeckten Stelle ausprobiert.

    Kann ich den Riss in der Tischplatte irgendwie dauerhaft verstopfen? Oder bleibt der am besten als Charaktermerkmal erhalten?

    Danke im Vorraus für eure Hilfe bei den vielen Fragen

    Ansgar
     

    Anhänge:

  2. Unregistriert

    Unregistriert Gäste

    Deine Bilder machen mich ein wenig stutzig.
    Kann es auf Bildern immer nicht so recht einschätzen, aber könnte es sein, dass der Tisch furniert ist?
    Sieht für mich so aus!
    Dann wäre ich an Deiner Stelle sehr vorsichtig, was das Abschleifen betrifft!
    Wenn Du dann zu lange drauf rum schleifst, kommst Du ganz schnell durchs Furnier.
    Wurde früher öfter gemacht, dass man minderwertiges Leimholz mit teurem Furnier belegt hat.
    Das Bild von dem Riss sieht mir sehr danach aus.

    Das solltest Du erst sicher stellen.
    Danach kann man über genauere Maßnahmen beraten.

    mfG
     
  3. okapi575

    okapi575 ww-pappel

    Beiträge:
    2
    Ort:
    Ulm
    Funiert?

    Hallo

    Ich denke der ist nicht funiert, hab mal ein paar Bilder von unten gemacht und von einer Ecke gemacht. Aber da in der Mitte ist eine Leiste eingeklebt, direkt auf der Rissgegenseite. Von unten sieht es jedenfalls irgenwie so aus, als ob sich der Leim dann abwechselnt links und rechts gelöst hätte? War das schonmal eine repairaturversuch?

    Danke

    Ansgar
     

    Anhänge:

  4. carsten

    carsten Moderator Mitarbeiter

    Hallo

    ich würde sagen der Tisch ist massiv. Abschleifen kein Problem. Bei den Zwieten Bildern sieht es so aus als ob dort in der Tat schon mal ein Reperatur-Versuch unternommen wurde und sich nun die eingesetzte Leiste abwechslend links und rechts gelöst hat. Hier scheint das Holz immer noch stark zu arbeiten, da der Spalt deutlich breiter ist als die eingesetzte Leiste. Ich hab eine Tischplatte ähnlicher Konstruktion die zudem noch völlig aus dem Leim war als ich sie gefunden habe. Hab sie total zerlegt neu gefügt und verleimt und auch die Gehrungen passend geschnitten. Danach mehrfach geschliffen ( Breitbandschleifmaschine) und geölt. Man sieht deutlich die Gebrauchsspuren (schwarzer Rand durch einen heißen Topf) usw. Aber ansonsten eine solide Tischplatte. Es lohnt sich also eine solche Aufzuarbeiten.
    Wegen dem Riss würde ich mich doch eher an einen Profi wenden.
    Würde auch nicht versuchen krampfhaft die Farbe den Stühlen ( schlecht erkennbar) anzupassen.
    So eine Platte zu Beizen tötet solche alten Gebrauchsspuren die durchaus erst den Charme eines solchen Objektes ausmachen.
     
  5. frankundfrei

    frankundfrei ww-robinie

    Beiträge:
    2.115
    Ort:
    Lichtenfels
    schichbildendes wachsöl

    würde ich nicht auf einer Tischfläche verwenden. Wachs schützt nicht vor Wasser. Auch beim Abstellen von heißem Geschirr kann es zu Rändern kommen.

    Ich würde mit Möbel-Hartöl arbeiten. Da Eiche gerbstoffhaltig ist, kann es nötig sein, nach 10-14 Tagen die Platte mit lauwarmer Spezial Reiniger-Seifenlauge nebelfeucht abzuwischen. Dadurch werden die möglicherweise aus dem Holz ausgetretenen, wasserlöslichen Pigmente entfernt. Für einen guten Schutz und als Glanzgrad dann noch Finishöl dünn nachölen und aufpolieren.

    Grüße aus Frangn

    Frank von Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden