Eiche- seltsame Löcher

sachsejong

ww-robinie
Mitglied seit
27 Mai 2008
Beiträge
643
Ort
Fulda, Mosa
Ich habe vor Jahren alte Eiche- Balken gekauft, die in der Garage aufgesetzt und jetzt ein kurzes Stück aufgeschnitten und ausgehobelt.
Und die Eiche hat Löcher, und nicht so knapp. Ich würde es für Fraßgänge halten, aber bei angeblich über 200 Jahre altem Eiche Kernholz kommt mir das komisch vor.

Hat jemand ne Idee, was das sein könnte?

Danke schonmal

Holger
 

Anhänge

benben

ww-robinie
Mitglied seit
8 Februar 2013
Beiträge
10.012
Ort
Deensen
Weißfäule, genauen Typkann ich dir nicht sagen. Jedenfalls ist das Holz faul.

Gruss
Ben
 

Túrin

ww-robinie
Mitglied seit
20 Dezember 2009
Beiträge
5.288
Ort
deheeme
Pilzbefall als Voraussetzung eines Fraßschadens könnte sein, ggf. Bunter Nagekäfer. Kannst Du ein Bild vom Holzquerschnitt einstellen?
 

sachsejong

ww-robinie
Mitglied seit
27 Mai 2008
Beiträge
643
Ort
Fulda, Mosa
Yepp, das macht Sinn.
Danke für die Info, dann hoffe ich mal, dass der Rest besser dran ist.
Stirnseitig ist da kaum was zu sehen, allerdings nimmt der Schaden von der einen Seite aus zu- oder von der anderen ab, wie man das sehen will. Die mehr beschädigte Seite ist wohl aussen gewesen, der Abschnitt ist weggebröselt und sehr leicht.

Danke für eure Unterstützung

Gruss

Holger
 

Túrin

ww-robinie
Mitglied seit
20 Dezember 2009
Beiträge
5.288
Ort
deheeme
Yepp, das macht Sinn.
Danke für die Info, dann hoffe ich mal, dass der Rest besser dran ist.
Stirnseitig ist da kaum was zu sehen, allerdings nimmt der Schaden von der einen Seite aus zu- oder von der anderen ab, wie man das sehen will. Die mehr beschädigte Seite ist wohl aussen gewesen, der Abschnitt ist weggebröselt und sehr leicht.

Danke für eure Unterstützung

Gruss

Holger
Fäulnis reicht nicht. Mache bitte noch ein Bild vom Querschnitt.
 

Túrin

ww-robinie
Mitglied seit
20 Dezember 2009
Beiträge
5.288
Ort
deheeme
einmal die sehr sehr leichte Außenseite , dann Stirnseite Mittelbrett, dann Stirnseite andere Aussenseite- also einmal Balken von unten. Alles salztrocken und wie gesagt, zum Teil extrem leicht
Danke Dir für die Bilder. Wenn das wirklich trocken ist, kann es kein aktueller Pilzbefall sein. Bei Trockenheit wachsen die Pilze nicht. Vielleicht wurde es damals bereits befallen eingelagert. Und Käfer waren im Nachgang auch noch dran, wie man auf dem zweiten Bild erkennen kann. Und die Nagekäfer gehen eben auch ins Kernholz. Ich denke mal, Du hast bereits Pilz und Käfer damals eingelagert. Das ist natürlich Spekulation meinerseits.
 

sonicbiker

ww-eiche
Mitglied seit
2 Februar 2017
Beiträge
354
Ort
Südheide
Moin,
ich kann eine ähnliche Schadstelle beitragen, bei der sich das Holz ausgehend von einem morschen Ast zersetzt hat - also wohl noch zu Leb- oder zumindest zu Stehzeiten des Baums. Die Bohle aus der das Stück ist lag dann erst einmal 70-80 Jahre rum, ohne weiter verarbeitet zu werden, die Schadstelle hat sich aber nicht ausgebreitet, da trocken gelagert.
Grüße, Wolfram
 

Anhänge

Oben Unten