Eiche Massivdielen vollflächig verkleben

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von Mr J, 6. Mai 2008.

  1. Mr J

    Mr J ww-pappel

    Beiträge:
    2
    Ort:
    Kerpen
    Guten Morgen zusammen!

    Um mir Tips zu holen und noch einige Anregungen zu bekommen, möchte ich hier nun mein Vorhaben schildern:

    Ich möchte in zwei Räumen (ca. 30qm) in einem Altbau Eiche Massivholzdielen verlegen. Ein Raum misst 17qm, Unterboden Estrich sowie Terazzo; der andere Raum misst 13qm, Unterboden ist ein alter Dielenboden.

    Die Eichedielen haben folgende Maße: 50-225cm x 18cm, Dicke 20mm
    Soweit ich weiß sind sie gehobelt und geölt.

    Der Parketthändler empfiehlt mir eine Vollflächige Verklebung auf dem Steinboden und eine Verschraubung auf dem Dielenboden (ohne Verleimung der Nut/Feder).

    Eine Verschraubung auf einer neu aufgebauten Unterkonstuktion ist aufgrund der erhöhten Bauhöhe nicht möglich.

    Zudem habe ich bei der Recherche im Internet und auch in diesem Forum mit großem Interesse die Verlegung und Verklebung mit Elastilon verfolgt.
    Hat hier jemand Erfahrung?

    Zu welcher Verlegung würden die Profis raten?
    Was ist noch zu beachten?

    Für konstruktive Ratschhläge bin ich sehr dankbar!

    MfG
    Martin
     
  2. frankundfrei

    frankundfrei ww-robinie

    Beiträge:
    2.113
    Ort:
    Lichtenfels
    Massive Eiche flächig verkleben....

    natürlich bekommst Du immer eine Chemie, die der Natur ein Schnippchen schlägt. Aber warum eigentlich solche massive Dielen, wenn Du sie nicht ordentlich lagern kannst?

    Dann würde ich schon eine Dreischicht LHD vorziehen mit wesentlich weniger Kleber-, Fugenanteil und geringerem Risiko, was die Stabilität angeht.

    Bei dem alten Dielenuntergrund erscheinen mir 20er Dielen mit 180er Breite zum Verschrauben schon grenzwertig. Hier mal überlegen, ob es nicht sinnvoller ist, die alten Dielen rauszunehmen, den Unterbau ordentlich vorbereiten und dann verlegen.

    Grüße aus Frangn

    Frank von Natural-Farben.de
     
  3. ceel

    ceel ww-kastanie

    Beiträge:
    38
    Ort:
    Berlin
    Warum Massivdielen?

    Ich kann meinen Vorgänger nur zustimmen. Du hast 3 verschiedene Untergründe und wahrscheinlich auch Kanten bei den Übergängen. Ein 3-schichtiges Fertigparkett in Dielenform wäre unproblematischer. Im übrigen hast du doch bei einem Fachmann den Boden gekauft. Der Händler sollte zu der Massivdiele auch den möglichen Klebstoff nennen können. Der Klebstoff wird meist vom Dielenhersteller vorgegeben. Irgendeinen Parkettkleber für die Massivdielen zu benutzen, ist meist ein Schuss nach hinten. Auf jeden Fall ist der Klebstoff nicht für den Altdielenuntergrund geeignet. Da muss geschraubt werden. Die Untergründe zwingen dich dich zu einem üblen Spagat, zwischen "fachgerechte Verlegung" und "Pfusch".

    Gruss
     
  4. Mr J

    Mr J ww-pappel

    Beiträge:
    2
    Ort:
    Kerpen
    Ich habe mich gestern beim Händler informiert und bin zu folgenden zwei Möglichkeiten gekommen:

    -Vollflächiges Verkleben mit einem dauererlastischen Kleber (Siku Bond) auf dem Steinboden, sowie das Verschrauben auf dem Dielenboden.

    -Auslegen von Elastilon mit anschließender Verklebung, hiermit auch Verlegung auf dem Dielenboden möglich. Im Gegensatz zum Kleber scheint mir dies die sauberere und zeitsparendere Variante zu sein. Zudem hat man keine Verarbeitungsgeschwindigkeit durch Kleber vorgegeben.
    Einziges Manko wäre die somit schwimmende Verlegung... die Frage ist, ob man es nachher beim Betreten des fertigen Bodens stark hört...

    Grüße
    Martin
     
  5. stadtschreiner

    stadtschreiner ww-pappel

    Beiträge:
    5
    Ort:
    Frankfurt
    Ich habe 125mm breite Eichendielen mit Elastillon verlegt und muß sagen, das hat gut funktioniert und es gibt keine negativen Auswirkungen, alles hält.
     
  6. frankundfrei

    frankundfrei ww-robinie

    Beiträge:
    2.113
    Ort:
    Lichtenfels
    und hier haben wir 180mm breite mit...

    gerade mal 20mm Dicke. Lass da mal ein paar Seitbretter dabei sein und diese gegensätzlich arbeiten und dann noch den alten Dielenboden mit seiner ganzen Unruhe als Untergrund.

    Mein Ding wäre das neben all dem künstlichen Gezauber nicht.

    Ich würde auf die Bausubstanz zurück gehen und von dort anfangen.

    Grüße aus Frangn

    Frank von Natural-Farben.de
     
  7. stadtschreiner

    stadtschreiner ww-pappel

    Beiträge:
    5
    Ort:
    Frankfurt
    es hält wenn

    ...meine Dielen waren aus Eiche 20mm und top getrocknet (ca. 6% Holzfeuchte) Ich habe die bei mir im ganzen Haus mit Elastillon verlegt (sogar im Bad), sind geölt und gelaugt, sehe ich tagtäglich die Zuverlässigkeit bei dieser schwimmenden Verlegung.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden