Eckschreibtisch

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von Unregistriert, 20. Juli 2008.

  1. Unregistriert

    Unregistriert Gäste

    Hallo Profis!

    Ich würde gerne für mich und meine Freundin einen Eckschreibtisch bauen, bin allerdings auf dem Gebiet nicht so erfahren, von daher hab ich mir gedacht, wende ich mich mal an euch! Wär echt super wenn mir da jemand weiterhelfen könnte! Es soll ein Schreibtisch in L-Form werden, an dem wir beide arbeiten können.

    Und so hatt ichs mir ungefähr vorgestellt:

    180cm x 200cm x 70 cm x 130cm x 110cm x 70 cm

    Ich bitte vielmals um Entschuldigung für mein unbeholfene Art den Tisch zu beschreiben aber ich hoffe, ihr wisst ungefähr was ich meine (mit den Maßen fahre ich einmal um den Tisch rundum)!


    So und nun meine Fragen :

    - Was für Holz würdet ihr benutzen? Wo kriege ich dieses am günstigsten her (wir sind nur arme Studenten) ? Auf was muss ich achten?
    - Was für Tischbeine wären da erforderlich? Wie viele wären empfehlenswert und wie soll ich sie anordnen? Wäre nicht eine Konstruktion mit Seitenwänden vorstellbar (Fände ich persönlich schöner)?
    - Wie würdet ihr die beiden Tischplatten anordnen (an der Kontaktstelle schräg zulaufend oder zwei rechteckige Platten benutzen)?
    - Wie soll ich die Platten miteinander verbinden, so dass es wirklich stabil ist (welche Schrauben, Winkel etc.)? Sollte ich zur besseren Stabilisierung eine Art Rückplatte installieren?
    - Fällt euch noch was ein?

    Ich weiß, ist ein bisschen viel. Aber ich bin höchst dankbar für jegliche Tipps und/oder Bauanleitungen!


    Mit freundlichen Grüßen

    Alexandre
     
  2. bello

    bello ww-robinie

    Beiträge:
    4.950
    Ort:
    Koblenz
    Hallo Alexandre,

    Bist Du dir bei den Massen sicher. Die eine Tischplatte hätte dann die Größe eines Doppelbetts.

    Gruß
     
  3. Dingsda42

    Dingsda42 ww-robinie

    Beiträge:
    1.815
    Die Maße stimmen schon, wenn ich das richtig verstanden habe.
    Du willst also eine tiefe von 70cm haben. Der eine Schenkel soll ein Außenmaß von 180 und ein Innenmaß von 110, der andere Schenkel 200 bzw 130cm haben.
    Das hört sich schonmal nicht schlecht an, ihr werdet da aber nicht beide gleichzeitig dran arbeiten können, denn du musst bedenken, das ihr ja auch noch Platz zum sitzen braucht, der also vom Innenmaß abzuziehen ist. Dann wird das ganz schön eng zu zweit.
    Hier wäre vielleicht tatsächlich ein Tisch in der Größe eines Doppelbettes, also 180x140cm sinnvoll, an dem ihr euch gegenüber sitzt, jeweils an den 200cm Seiten.
     
  4. Unregistriert

    Unregistriert Gäste

    Hallo !

    Danke Christian für den Hinweis! ich hab die Fläche jetzt mal mit Seilen ausgelegt und siehe da: es ist wirklich zu eng! Gut dass ich gefragt hab :emoji_slight_smile: Ich fand die Idee eines L-Tisches aber nicht schlecht, und würde gerne daran festhalten. Ausserdem wollen wir uns nicht gegenübersitzen weil sonst keiner von uns lernen kann, weil die Ablenkungsgefahr doch sehr groß ist.

    Ich würde an den Maßen festhalten und mich einfach an der Außenseite (200 cm) hinsetzen. Ich denke, das würde gehen. Was müsste ich dabei alles beachten? Wie weit kann ich das Holz im Baugeschäft denn vorfertigen lassen? Hat es Sinn wenn ich die Platten öle oderwachse und dann zusammenbaue oder muss ich den Tisch erst ganz aufgestellt haben um das Holz zu bearbeiten?

    Nochmal danke für die schnellen Antworten!
     
  5. carsten

    carsten Moderator Mitarbeiter

    Hallo

    ich denke mal er meint ein L mit den Schenkellängen von 1800 und 2000 mm und einer Tiefe von 700 mm.
    Ich würde sowas nicht aus einer Platte realisieren sondern aus zwei. Entweder auf Gehrung oder stumpf gestoßen (2 Rechtecke).
    Material: Multiplex Birke oder Buche 38 mm Stärke ist aber nicht günstig.
    Oberfläche selbst schleifen, kanten runden und Ölen
    Ne Küchenarbeitsplatte hat üblicherweise nur 600 mm wäre aber vermutlich relativ günstig zu bekommen. Nachteil die Verbindung der beiden Platten. Entweder auf Gehrung schneiden lassen und Arbeitsplattenverbinder einbohren/ fräsen lassen ( geht evtl auch selbst). Alternativ 12er Multiplex auf der Unterseite als Verstärkung über den Stoß schrauben. Oder Ausfräsung wie bei Küchenarbeitsplatte üblich ( kostet aber Geld weil vermutlich nicht selbst machbar) UND nur 600 mm Tief. Es gibt die Platten zwar auch in 900 mm aber dann brauchts auch wieder jdm der die auf 700 abschneidet und die sind auch nicht mehr so preiswert.
    3. Variante: 38er Spanplatte auf Maß scheniden lassen und mit Kanten versehen.
    Kann man vermutlich überhaupt nicht selbst machen.
    4 Variante: Leimholz in Fichte ( günstiger) oder Buche ( härter aber teurer) in geeigneter Breite ( vermutlich 800 mm) kaufen und gleich auf 700 mm Sägen lassen und auf passende Länge.
    Zu Hause schleifen und ölen oder evtl auch lackieren.
    Verbindung auch hier jeweils mit untergeschraubter Multiplexplatte.

    Monatge: Vermutlich steht der Tisch in einer Raumecke. An die Wände zwei Leisten mit ca 40 *40 mm dübeln ( in passender Höhe zu den Tischbeinen.
    Platten auflegen und von unten Verschrauben.
    Die Seitenkannst du analog dazu so mit der Deckplatte verschrauben, etwas von der Plattenkante zurücksetzen.
    Bleibt noch die Abstützung imter dem Stoß bzw in der Ecke.
    Hier kann man nen "normalen" Tischfuß nehmen oder auch nur ein passendes Kantholz min 60*60 mm oder einen kleinen Schrank in passender Höhe drunterstellen.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden