Dienstleistung bei Maschinenkauf / Aufstellung? Eure Erfahrungen

Spaßbastler

ww-eiche
Mitglied seit
31 Mai 2006
Beiträge
338
Ort
Frankfurt
Hallo,

mich würde mal interessiere was sind eure Erfahrungen wenn ihr Großmaschinen kauft: Also FKS / Furnierpresse etc

Mein Eindruck ist: Erstmal wollen alle nur liefern ABER abladen soll man selbst. (und wenn das abgeladen ist schieben die es wohl wieder auf den Platz?)

Ganz ehrlich: Für mich ist das der kritische Teil...Bucht ihr eine Art "Full Service" holt ihr euch andere "Dienstleistungsfirmen"

Wie würdet ihr vorgehen wenn in dem Zuge Alt Maschinen "umgesetzt" werden sollen in der Werkstatt, mein Eindruck ist das wollen die schon gar nicht, wen würdet ihr da beauftragen?
 

joh.t.

ww-robinie
Mitglied seit
14 November 2005
Beiträge
1.563
Ort
bei den Zwergen
Bei meinen Neumaschinen habe ich das immer mitgebucht. Abladen , aufstellen , einstellen. Dann kann ich direkt anfangen Geld zu verdienen. Hilfe beim Abladen kam natürlich auch von mir.
 

Schneekönig

ww-nussbaum
Mitglied seit
24 November 2009
Beiträge
93
Ort
Dresden
Moin, bin vor knapp 2 Jahren mit der Werkstatt umgezogen und habe dazu noch ein paar neue Maschinen bekommen. Bei den neuen Maschinen war nie das Abladen dabei, da die Maschinen nur mit Spedition angeliefert werden. Habe unter anderem ein großes Nestingzentrum mit bekommen, auch ohne Abladung. Mich hat der Händler nur dabei beraten was zu machen ist, also Kran bestellen etc. Ähnlich lief das mit der KAM. Hatte auch vorher bedenken aber so wild war es letzten Endes doch nicht. Für die alten Maschinen habe ich eine Firma beauftragt die mit einem kleinen Kran kamen und alle Maschinen umgesetzt haben. Dazu noch einen Radlader mit Gabeln gemietet (hatte noch keinen Stapler) und die Monteure waren glücklich.
 

Spaßbastler

ww-eiche
Mitglied seit
31 Mai 2006
Beiträge
338
Ort
Frankfurt
krass, war das Abladen des Nestingcentrums nicht mal eine buchbare Option? Ich weiß nicht die 500 Euro für Lieferung und Einrichten bei Felder mag ja noch fair sein, aber rund 1000 bei Martin oder Altendorf was mir gesagt wurde empfinde ich da schon dreist, das Ding wird wahrscheinlich direkt am Werk von Altend / Martin verladen und der Händler schickt nur einen Aussendienstler im Passat zum einrichten wenn die schwere Arbeit erledigt ist? Das wird ja nicht erst von Martin zum Händler verfrachtet, abgeladen und dann nochmal....Wie sind denn eure Erfahrungen beim Autokauf ist es ja oft so das die (Fantasie :emoji_slight_smile: ) Überführungskosten am Ende zum Rabatt noch zusätzlich pauschal runterkommen habt ihr das immer bezahlen müssen bei den Maschinen?
 

brubu

ww-esche
Mitglied seit
5 April 2014
Beiträge
524
Ort
CH
Hallo
Bei Neumaschinen muss bei uns immer der Händler Vollservice leisten, nur schon wegen der Haftung. Das ist aber bei uns in CH so Standard.
Bei Gebrauchtmaschinen ab Platz brauchen wir nur einen LKW mit Kran. Die gibt es bei uns an jeder Ecke. Den Rest erledigen wir immer selbst.
Gruss brubu
 

predatorklein

ww-robinie
Mitglied seit
24 März 2007
Beiträge
4.740
Ort
heidelberg
Hallo

Bei Neumaschinen muss bei uns immer der Händler Vollservice leisten, nur schon wegen der Haftung.
Und wenn der Händler das nicht macht , wird eben woanders gekauft .
Ganz einfach .
Und auch Gebrauchtmaschinen lädt der selbst ab , für einen Stapler wird von uns gesorgt .

Ich hab mal erlebt , wie ein " Vierseiter " vom Stapler gefallen ist .
Abgeladen vom Nachbarn .

Da gab´s danach ein Riesengezuchtel , wer den Schaden übernimmt .

Ist ja so , als würde ich einem Kunden einen Schrank bauen .
Der muß den Schrank dann selbst ins SZ tragen , dort baue ich ihn auf :emoji_stuck_out_tongue_winking_eye::emoji_thinking:

Gruß
 

brubu

ww-esche
Mitglied seit
5 April 2014
Beiträge
524
Ort
CH
Ich hab mal erlebt , wie ein " Vierseiter " vom Stapler gefallen ist .
Abgeladen vom Nachbarn .

Da gab´s danach ein Riesengezuchtel , wer den Schaden übernimmt .
Darum der LKW mit Kran, dann ist klar wer verantwortlich ist. Offenbar habt Ihr bei Euch eine Art Billigverkäufer, die ihre Arbeit nicht richtig
machen. Scheint in der heutigen Zeit zum Standard zu werden, bei uns zum Glück (noch) nicht.
Gruss
 

Spaßbastler

ww-eiche
Mitglied seit
31 Mai 2006
Beiträge
338
Ort
Frankfurt
danke für eure Rückmeldung schonmal gut zu wissen das nicht nur ich das komisch finde und es wohl sehr wohl Händler gibt die Full Service anbieten
 

Undead

ww-eiche
Mitglied seit
11 Oktober 2013
Beiträge
385
Hui, das ist ja interessant.
Ich habe bisher nur einige Hammer und eine Felder Maschine bei Felder gekauft. Allerdings immer mit Aufstellservice und da wurde der Monteur einfach so bestellt das er passend mit der Spedition ankommt, abläd und aufstellt. Das war bei mir keinerlei Problem. Verrückt das bei so teuren Maschine hier zu lesen....

MfG
 

Spaßbastler

ww-eiche
Mitglied seit
31 Mai 2006
Beiträge
338
Ort
Frankfurt
Undead, müsste das bei Felder nochmal hinterfragen, die schreiben:

"Montage und Inbetriebnahme ebenerdig Einbringung der Maschine in die Werkstätte bis 5 Stufen, diese müssen mit Platten ausgelegt sein, der Transportweg muss befestigten Boden aufweisen, es kann ein kundenseitiger Helfer benötigt werden, optionale Zustellung der Maschine am Vortag per Spedition - Einbringung erfolgt kundenseitig,"

was nun das optional heisst? Optional kann ich die Maschine am Vortag liefern lassen und selbst einbringen? Warum sollte jemand das tun??? Oder Optional für Felder, die dürfen auch schon am Vortag anliefern...statt am eigentlich vereinbarten Tag Kunde muss dann sehen wie er reinschleppt?

Es scheint wohl auch einen Unterschied zu machen ob du als Firma kaufst oder als Privatmann zumindest was die Transportversicherung angeht: AGBs: "Wir werden die Ware gegen die üblichen Transportrisiken auf unsere Kosten versichern. Bei Unternehmern erfolgt eine Versicherung nur bei vereinbarter Bringschuld"

liest sich für mich bei Privatkunden müssen wir das wohl gesetztlich versichern bei Unternehmen nur wenn die drauf bestehen?
 

Undead

ww-eiche
Mitglied seit
11 Oktober 2013
Beiträge
385
Undead, müsste das bei Felder nochmal hinterfragen, die schreiben:

"Montage und Inbetriebnahme ebenerdig Einbringung der Maschine in die Werkstätte bis 5 Stufen, diese müssen mit Platten ausgelegt sein, der Transportweg muss befestigten Boden aufweisen, es kann ein kundenseitiger Helfer benötigt werden, optionale Zustellung der Maschine am Vortag per Spedition - Einbringung erfolgt kundenseitig,"

was nun das optional heisst? Optional kann ich die Maschine am Vortag liefern lassen und selbst einbringen? Warum sollte jemand das tun??? Oder Optional für Felder, die dürfen auch schon am Vortag anliefern...statt am eigentlich vereinbarten Tag Kunde muss dann sehen wie er reinschleppt?

Es scheint wohl auch einen Unterschied zu machen ob du als Firma kaufst oder als Privatmann zumindest was die Transportversicherung angeht: AGBs: "Wir werden die Ware gegen die üblichen Transportrisiken auf unsere Kosten versichern. Bei Unternehmern erfolgt eine Versicherung nur bei vereinbarter Bringschuld"

liest sich für mich bei Privatkunden müssen wir das wohl gesetztlich versichern bei Unternehmen nur wenn die drauf bestehen?
Das kann ich dir nicht sagen, ich habe bei Vertragsschluss die Aufstellung gewählt und auch gesagt das ich die Maschine bei Lieferung nicht überprüfe sondern das schön jemand von Felder machen kann der sich damit auskennt , denn ansonsten würde ich ja etwaige Schäden oder Mängel akzeptieren. Wenn ich die Geräte bestelle hatte ich gesagt das ich den Aufstellungsservice zahle und erwarte das die alles machen ,denn wenn das sonst nicht versichert ist kann ich mir die 500€ auch sparen. Da würde ich bei Vertragsschluss vorher alles auskaspern und schriftlich festhalten.


MFG
 

benben

ww-robinie
Mitglied seit
8 Februar 2013
Beiträge
5.055
Ort
Deensen
Ich mache das alles selber, kostet so weniger. Habe aber auch nur gebrauchte Maschinen. Wir haben auch Speditionen die mit Kran oder Stapler fahren, die laden/entladen auch selber und versichert. Kostet halt mehr, für den Mehrpreis und das was ich schon habe rumfahren lassen, hätte ich auch Mal was runterschmeissen können.

Einzig die Blockbandsäge war neu, die hat ein Techniker gebracht und aufgestellt, Stapler mit Fahrer hat auf seine Anweisung hin abgeladen. Wie das gewesen wäre bei einem Schaden? Ich weiss es nicht.

Aber generell kostet Sicherheit Geld.

Wir lassen viel mit Stückgut fahren, frei Boardstein. Da ist es ganz klar.

Gruss
Ben
 

brubu

ww-esche
Mitglied seit
5 April 2014
Beiträge
524
Ort
CH
Wenn mir Geschäftsbedingungen eines Anbieters nicht passen, werden die einfach abgeändert. Dann kann der Anbieter selber wählen
ob er liefern will.
Bei der Fachzeitschrift BM habe ich vor ca. 20 Jahren die Bestellkarte geändert. Abo mit fixer Laufzeit für 1 Jahr ohne Verlängerung!
Nach 11 Monaten kam die höfliche Anfrage ob ich das Abo verlängern möchte und zufrieden sei. Selbstverständlich habe ich verlängert
auf unbestimmte Zeit. So einfach kann man vorsorgen.

Schönes Wochenende
brubu
 

magmog

ww-robinie
Mitglied seit
10 November 2006
Beiträge
6.340
Ort
am Main, zwischen Hanau und Aschaffenburg
Guuden,

Im Geschäftsverkehr gibt es den Begriff des "Gafahresübergangs".
Damit wird definiert, an welchem Moment wer für die Abdeckung alle Risken
zuständig ist.
Kannst man mit dem Vertragspartner frei aushandeln.
 
Oben Unten