Die Spessarteiche - Holzsubmission (2018)

buckdanny

ww-ahorn
Mitglied seit
6 Juni 2017
Beiträge
123
Ort
Hardt-Siedlung
wird doch erwähnt, der Festmeter 1500 2500 €, Festmeter = Kubikmeter, je nach Durchmesser, liegen ja alle Stämme so bei 0,8 - 0,9m(und sind vom Durchmesser recht gleichmässig), bei der Länge gehe ich mal von 4m aus komm man auf 2 - 2,5 Kubik, Da die Submission ja eine Versteigerung ist kommt natürlich noch der Habenwollen-Faktor dazu, hat der Holzhändler/Furmierhersteller ja erwähnt
 

Herr Dalbergia

ww-robinie
Mitglied seit
3 Juli 2010
Beiträge
963
Das ist mir klar.
Die richtig richtig guten, hellen, sauberen, feinen Furnier Eichen Stämme kosten schnell 2500€ bis 3500 €/m³. Das sind in Deutschalnd, Frankreich, Österreich (eher weniger) aber auch nur sehr wenige Stämme pro Jahr. Gemessen wir teilweise mit Rinde (....grrrrr.....), auf komplette Länge. So ein Stamm kann dann auch 3 bis 4 m³ haben, also 10 grosse Männer sind da schnell machbar. Dazu kommt noch Transport, und die sehr teure und aufwändige Aufarbeitung. Dann verliert man noch beim Entrinden, Auftrennen, Putzen, Ablängen und man hat noch die Messerreste.

Dann verdirbt einem ein Wurmloch, Astansatz, Krebs, Pip, Pin, Spiegel, Swirl, Einlauf, Fäule, Granatsplitter, Spechtpicker, Wolikgkeit und sehr anspruchsvolle Kunden manchmal die Laune.

Zur Länge: die Stämme sind teilweise auch wesentlich länger als 4m und messern können wir bis 458cm.

Cheers, Alex
 

teluke

ww-robinie
Mitglied seit
26 Oktober 2015
Beiträge
3.271
Ort
Pécs
Na dann, nur zu. Versteigerungen werden eigentlich von allen Landesforstverwaltungen durchgeführt.
Das ist mir dann aber doch zu teuer.
Aber Du bist ja der Fachmann dafür.
Was muss man im Forst zahlen für Eichenstammware eine Klasse unter diesen Sahnestücken?

Ich zahle jetzt ca. 150€ für Stammware.
Die ist aber eher 3 Klassen darunter und eher Brennholzqualität. Dadurch habe ich natürlich auch viel Verschnitt.
Es sind aber auch immer Stämme mit überraschend schönem Holz dabei.
 

Túrin

ww-robinie
Mitglied seit
20 Dezember 2009
Beiträge
5.288
Ort
deheeme
Das ist mir dann aber doch zu teuer.
Aber Du bist ja der Fachmann dafür.
Was muss man im Forst zahlen für Eichenstammware eine Klasse unter diesen Sahnestücken?

Ich zahle jetzt ca. 150€ für Stammware.
Die ist aber eher 3 Klassen darunter und eher Brennholzqualität. Dadurch habe ich natürlich auch viel Verschnitt.
Es sind aber auch immer Stämme mit überraschend schönem Holz dabei.
Nunja, eine Klasse drunter landest Du so bei 300 EUR.
Mache Dir doch mal den Spaß und lasse Dir von der Landesforstverwaltung Deines Vertrauens ein Submissionsverzeichnis für die kommende Saison zuschicken. Die werden ggf. noch nicht fertig sein, erst Ende Dezember vielleicht. Die Verwaltungen machen das durchaus unterschiedlich und ich weiß nicht, wo Du im Irgendwo wohnst, sonst hätte ich selbst mal interessehalber nachgeschaut. Allerdings sollte die Klasse unterhalb Submissionsqualität dort nicht angeboten werden. Wenn Du sowas suchst, einfach direkt anfragen. Kostet ja nix.
Aber wie Alex schon geschrieben hat, der Holzpreis ist nur die Kaltmiete, und die Bude ist schlecht gedämmt. Das gilt auch für die schlechteren Qualitäten. Transport, Einschnitt, Trocknung.
 

Dietrich

ww-robinie
Mitglied seit
18 Januar 2004
Beiträge
4.904
Ort
Taunus
Hallo,

selbst wenn man in der Klasse drunter bei 300 €/m3 landet, fehlt uns Privatleuten einfach das Equipment um den zu händeln.
Passat mit Hänger fällt bei den Dimensionen aus, und auch ein 3,5 to mit Pritsche ist hier bei weitem überfordert, versuchen könnte man es mit einem 5 to besser 7,5 to mit langer Pritsche und starker Winde und stabiler Rampe.
Aber Spass ist das nicht und man macht schnell was kaputt.
Ist der Stamm erstmal in Dielen gesägt und getrocknet werden ganz andere Preise aufgerufen, jenseits 1000 €/m3 teils 1800.
Bei Obsthölzern funktioniert es sehr gut mit Transporter/Pritsche, alte Kirschstämme, Birn liegen selten über 600-800kg, Traktor mit Frontlader ist natürlich top. Den schönsten und kerngesunden Nußbaum der ganzen Gegend hatten 2 Gärtner zu Brennholz gemacht, bin abends extra noch mal mit nem Meter hin, die Baumscheibe hatte 124cm Durchmesser und rund 85cm dunkeln Kern, für den hätte ich was organisiert um ihn zu bekommen...

Gruß Dietrich
 

Dietrich

ww-robinie
Mitglied seit
18 Januar 2004
Beiträge
4.904
Ort
Taunus
Hallo,

hier vom Wertholzplatz in Meck.-Pom. Der Forstmann äußerst sich ab etwa Min.:3:00 zu den Abnehmern, als die Creme de la Creme bez. er die Furnierwerke im Spessart:


Gruß Dietrich
 

Dietrich

ww-robinie
Mitglied seit
18 Januar 2004
Beiträge
4.904
Ort
Taunus
Hallo,

ausschalten oder Schmerzmittel und durchhalten, mir ist der Mann durchaus sympathisch ebenso der aus Meck-Pom, es geht um Holzversteigerungen und nicht ums Lehramt am Goethe-Institut.

Gruß Dietrich
 
Oben Unten