Dicken Holzklotz konkav bearbeiten

Trutschi

ww-pappel
Mitglied seit
14 Juli 2020
Beiträge
2
Ort
Bayern
Hallo liebe Profis!

Ich habe folgendes vor: Aus einem dicken Fichtenstamm soll ein Wohnzimmertisch entstehen, so das man oben die Jahresringe sehen kann. Nun soll der Tisch nicht einfach gerade wie ein Stamm nach unten geformt, sondern rundherrum konkav nach innen gewölbt sein. Nun Frage ich mich, wie man das hinbekommen könnte. Das waren bisher meine Gedanken dazu:

- Motorsäge (mit Schnitzschwert), was allerdings erstmal einen Kurs erfordert..
- Bandsäge mit anschließender Nachbearbeitung (gibt es Sägen, die sowas hinbekommen? Der Stamm ist recht dick..) Evtl. wollte ich hier einen Schreiner um Hilfe fragen
- Meißel und Beitel
- Hobel- allerdings wäre das ja quer zur Maserung, das geht vermutlich nicht wirklich; gibt es sowas wie eine "Riesenraspel"?


Ich würde mich sehr über Anregungen und Hilfe freuen :emoji_slight_smile:

Viele Grüße
 

ChrisOL

ww-robinie
Mitglied seit
25 Juli 2012
Beiträge
5.003
Ort
Oldenburg
In der passenden Tiefe mittig vorbohren und dann mit einem scharfen Stemmeisen ausstemmen. Danach schleifen.

Nachtrag, das da oben war quatsch, siehe #6
 
Zuletzt bearbeitet:

carsten

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
25 August 2003
Beiträge
15.387
Ort
zwischen Koblenz und Wiesbaden
Hallo

ja passende Motorsäge wobei nur ein Kurs da nicht reichen wird. Das braucht richtig Übung.
Solange die Bandsäge vom Durchlass groß genug ist das sicher eine Option.
Die große Raspel nennt sich z.B. arbotech gibt es auch andere ähnliche Anbieter solcher Schnitzscheiben
 

Little John

ww-robinie
Mitglied seit
14 September 2011
Beiträge
3.215
Alter
64
Ort
Darmstadt/Dieburg
Hallo Trutschi,

die ist aber schon klar, das der Stammabschnitt reißt? Wenn der Stamm getrocknet ist, fehlt außen ca. 7/8 des Holzes.

Es grüßt Johannes
 

ChrisOL

ww-robinie
Mitglied seit
25 Juli 2012
Beiträge
5.003
Ort
Oldenburg
Jetzt habe ich das noch mal gelesen, war wegen der Bandsäge irritiert. Dachte das sollte oben konkav werden. Wenn der stehende Stamm nur mittig verjüngt werden soll ist drechseln eine gute Option. Zwischen den Spitzen kann man das gut spannen.
 

Trutschi

ww-pappel
Mitglied seit
14 Juli 2020
Beiträge
2
Ort
Bayern
Danke schon mal an alle für die tollen Anregungen! Der Stamm hat so ca. 50- 60 cm Durchmesser; Mir ist klar, das der noch reißt :emoji_wink: Macht aber ja auch ein Stück weit den Charme aus... Falls die Risse zu groß werden sollten, könnte man das ja evtl mit Epoxidharz oder so ausgleichen... Darum kümmere ich mich aber erstmal noch nicht, ein Problem nach dem anderen :emoji_slight_smile: Ich möchte auf der Oberseite des Stammes eine Plexiglasscheibe aufkleben, evtl verhindert das etwas das Einreißen... Unten sollen Rollen an den Tisch, ist ja doch eine eher schwere Angelegenheit
 

v8yunkie

ww-robinie
Mitglied seit
7 März 2012
Beiträge
1.665
Ort
Niedernhausen
Erst Schnitzbeil, dann Dechsel, dann Ziehmesser und dann großer Schweifhobel. So würde ich es versuchen.

Gruss,
Thomas
 

IngoS

ww-robinie
Mitglied seit
5 Februar 2017
Beiträge
6.882
Ort
Ebstorf
Hallo,

wünsche dir viel Erfolg und bin gespannt auf das Ergebnis.

Gruß

Ingo
 

raziausdud

ww-robinie
Mitglied seit
22 Juni 2004
Beiträge
3.481
Ort
Südniedersachsen
Ich hoffe man steinigt mich nicht .... Improvisiertes Kettensäge-Drechseln.

Das Teil mit den beiden Mittelpunkten waagrecht in eine Behelfskonstruktion drehbar einspannen, davor in mittlerer Höhe eine Auflage, etwas auf das Sägen-Schwert kleben, so dass es quer auf die Auflage gelegt werden kann. 2 Personen, eine dreht den Stamm langsam wie ein Schwein über dem Feuer, die andere führt die Säge. Sicherer wäre natürlich, das Sägeblatt wie gewohnt hochkant zu führen, dann kann es aber nicht aufgelegt werden

Zum Schluß, weiterhin drehend, mit Hohlbeitel und/oder Raspel und/oder Schleifpapier glätten. p.s.: am besten natürlich mit Drechselwerkzeugen.

Rainer
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten