Dachstuhl 3D Explosionszeichnung anfertigen...

Spaßbastler

ww-esche
Mitglied seit
31 Mai 2006
Beiträge
489
Ort
Frankfurt
Hi zusammen,

mal eine ungewöhnliche Idee und vielleicht habt ihr da ein paar Anmerkungen zu....


bei mir steht demnächst ein Carport an. Bis zum Dach alles easy. Am Dach müssen dann aber einige Sparren mit “Schifterschnitten” versehen werden.

Variante a) alles händisch ausrechnen und planen - mag ich nicht :emoji_slight_smile:
Variante b) Kubus fertigstelle und manuell anreißen und dann schneiden…würde funktionieren aber umständlich?
Oder Variante c) da kam die Idee kann ich nicht CNC Technik als hilfe dafür verwenden: Dachstuhl 3D zeichnen, Explosionszeichnung rauslassen und per CNC die Schnittlinien markieren. Nun habe ich alle sauberen Linien um mit der Kappex (mit Schlaglicht z.B. o.Ä. komplett zu zerteilen…)

(Details: ab dem Moment wo ich 2D draufsichten als SVG Format habe ist die Sache erledigt....(für die Schifterschnitte wird es dann ein SVG für von oben und ein SVG für von der Seite) Nun habe ich alle sauberen Linien um mit der Kappex o.Ä. komplett zu zerteilen…

Die große Frage ist: gibt es abseits von Fusion 360 etc ein einfaches Programm um einen Dachstuhl in 3 D zu zeichnen? Es müsste auch kein SVG Format Nativ können, dxf etc könnte ich auch umwandeln...

Soweit ich das auf dem Markt mitbekommen habe verwenden Zimmermänner wohl auch 3 D Zeichentechnik um die Teile an eine CNC rauszulassen....

Oder steht der Aufwand in keiner Relation? was haltet ihr von der Idee?

Grüße
 

keks010982

ww-esche
Mitglied seit
14 März 2009
Beiträge
479
Ort
Bayern
Gehts dir primär ums selber machen?
Ich hab Cadwork... Carport sollte in paar Stunden erledigt sein wenn es nicht eine Mega aufwändige Konstruktion ist. Kann dir dann auch Maschinendaten für z.B. eine Hundegger rauslassen mit denen du dann im nächstgelegenen Abbundcenter aufschlagen könntest... Oder halt vermaßte Einzelteilzeichnungen für die komplizierteren Bauteile. Das geht aber auch mit fast jedem anderen Programm was 3d kann.

Letztendlich würd mich die Konstruktion mal interessieren, was für komplizierte Schifter können an einem Carportdach entstehen?
 
Zuletzt bearbeitet:

keks010982

ww-esche
Mitglied seit
14 März 2009
Beiträge
479
Ort
Bayern
Weiß grad gar nicht ob es eine Testversion gibt... Die anderen Versionen, die von anderen Zeichenprogrammen hier und da verfügbar sind - du weißt schon was ich meine, kannst bei Cadwork vergessen. Gibt wohl eine Version 18... Aktuell ist aber 27 also somit eher uninteressant.
Das arbeiten mit Cadwork ist arg gewöhnungsbedürftig und wenig vergleichbar mit z.B. Autocad oder anderen Programmen. Wenn du Hilfe brauchst, kannst dich gerne melden.
Edit: ich lese grad du suchst nach einer simplen Spezialsoftware.... Dann lass von Cadwork besser die Finger. :emoji_slight_smile: das ist eine mächtige Spezialsoftware und weit entfernt von simpel.
 

ccknif

ww-birke
Mitglied seit
10 Juni 2016
Beiträge
66
Ort
Ba-Wü
Für ein Carportdach steht der Aaufwand in 3D das zu zeichnen (als Anfänger in Sachen3D) in keinerlei Relation zum Ergebnis.
Lass es von einem erfahrenen 3D-Zeichner machen oder konstruiere die Schifterschnitte in 2D nach alter Zeichenmethode.

Carl
 

keks010982

ww-esche
Mitglied seit
14 März 2009
Beiträge
479
Ort
Bayern
Für ein Carportdach steht der Aaufwand in 3D das zu zeichnen (als Anfänger in Sachen3D) in keinerlei Relation zum Ergebnis.
Da hast du vollkommen recht!
Für meine Firmenkunden zeichne ich selbst die einfachsten Sachen in 3D - einfach damit die das dann auf der Maschine abbinden können.
Für meine Endkunden - hier und da baue ich auch selber mal Gartenhütte, kleinere Dachstühle und Carports, zeichne ich auch 3D. Nicht weil ich es für den Abbund bräuchte, eher nur weil es für mich leichter ist und man den Kunden schon schöne Bilder und das 3D Modell zur Freigabe vorlegen kann. Die meisten Privatkunden können sich unter den 2D Zeichnungen einfach nicht so viel vorstellen.
 
Oben Unten