CnC Portalfräse -> Typ / Hersteller gesucht

Detritas

ww-pappel
Mitglied seit
10 Juli 2019
Beiträge
11
Ort
Krefeld
Hallo alle Zusammen,

Da meine erste Frage zu meiner Überlegung der Absaugen ein "fast" Reinfall war. Als Absaugung habe ich mir eine ASA 2051 zugelegt. Da die Reinigung für mich am besten ist, da ich etwas zum Ziehen haben wollte. Da fallen leider viele Hersteller Flach.
__________________________________

Möchte ich nun gerne vorab mir euren Rat zur Seite ziehen. Zwar möchte ich gerne mir eine CnC-Portalfräse zulegen.

Welche arbeiten ich da mit ausführen möchte ist schnell und Simpel erwähnt.
- Dekorationstücke (Dekupiersäge-Arbeiten / Schriftzüge)
- Zinkenarbeiten (JointCAM oder ähnliches Programm [in deutsch wäre besser])
- Schablonen (Wippe ect.)
- Antriebselemente (Zahnräder / Zahnstange) [Wäre nur optional und "nicht wichtig"]
- Fräsmotor von horizontal zu vertikal umbauen ohne viel aufwand? (habe ich viel drüber gelesen. Macht diese Option Sinn??)


Das sind meine Drei Einsatzgebiete. (Rot wäre nur für später gedacht, aber wie erwähnt nur optional) Bevor ich nun hier die Teuersten Maschinen angepriesen werden die der Europäische Mark hergibt, bitte ich euch das die Maschine (inklusive Werkzeuge) + / - 4.000 € Kosten darf.
Die Arbeitsfläche sollte schon ein wenig größer sein. 1200 x 650 x 200 mm. Das sind ca. Maße. Des weitere wäre für mich ein klarer Kaufpunkt das die Maschine gekapselt ist, das der Feine staub nicht entweichen kann. (Oder reicht dafür ein Absaugtisch & Absaugrohr? Wie gesagt ich hoffe auf eure mithilfe :emoji_slight_smile: )

Ich selber habe mich bis dato nur mit der Programierung ein wenig auseinander gesetzt, ob ich mir dies zutraue. Würde da aber einen Kurs in der nähe wahrnehmen wo mir ein Dozent mir dieses Thema vernünftig erläuert und an mich heranträgt.

Nun kommt das Kritsche Thema Strom :emoji_slight_smile: Ich selber habe keinen Drehstrom in meiner Werkstatt. Haben wir bei der Sanierung nicht aufgepasst. Das nun zu Installieren ist uns zu aufwendig und zu kostspielig. Ich könnte mich pausenlos in meinen allerwertesten Beißen ... iss halt so...

Vielleicht kann mir jemand bei der Suche nach der bestmöglichen Wahl behilflich sein.

Eine schöne Woche Euch

Dirk
 

carsten

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
25 August 2003
Beiträge
14.342
Ort
zwischen Koblenz und Wiesbaden
Hallo

ich finde die Systeme von Sorotec recht gut. Haben auch einen ganz guten Ruf. Gibt einige Videos von usern bei youtube. Drehstrom brauchen die wenigsten. Die Fräsmotoren sind bei den kleineren sind nichts anderes als Oberfräsenmotoren. Die CAm Programme scheine auf Deutsch zu sein.
Gibt aber auch deutlich preiswertere Anbieter. Von Schwenkbaren Antriebseinheiten hab ich in dem Bereich noch nichts gehört.
 

KalterBach

ww-robinie
Mitglied seit
1 Oktober 2017
Beiträge
2.552
Ort
Markgräflerland
Bei Sorotec einfach mal anrufen. Da bekommst schon ordentlichen Service und gute Beratung.

Absaugung geht mit einem Bürstenschuh ganz gut. Staubfrei fast nicht. Du kannst natürlich die Saugleistung durch mehrere Sauger erhöhen - der Strombedarf ist dann aber auch ordentlich.

Einhausen geht mit Aluminiumprofilen und Plexiglas ganz gut.
 

ManuelS

ww-eiche
Mitglied seit
16 Januar 2020
Beiträge
378
Ort
Ortenau
Ich finde die Maschinen von m hoch 5 nicht schlecht. Scheint ein Professor zu sein der nebenbei Portalfräsmaschinen entwickelt und vertreibt.
Er hat auch einen YouTube Kanal wo er wie ich finde sehr beeindruckende Ergebnisse zeigt.

Ein weiterer Anbieter ist nc easy eas GmbH. Die Maschine die ich kenne funktioniert soweit gut ist nach meiner Ansicht aber nicht auf dem Niveau der m hoch 5

Sororec bietet sich diverse Maschinen an. Normalerweise ist einmal im Jahr Hausmesse wo die Maschinen auch besichtigt werden können.

Egal für welche Maschine du dich entscheidest wähle falls möglich closed Loop Stepper. Diese verfahren ruhiger und erkennen Positionsabweichungen. Kosten pro Stück liegen bei etwa 120€ wobei der Treiber bereits integriert ist. Oft werden auch die Servos von JMC empfohlen die sind aber eher für Leute die Spaß am CNC basteln haben und sehr hohe Geschwindigkeiten benötigen.

Als einfache Software zum Einstieg kann ich estlcam empfehlen. Es gibt einmal die Funktion CAM zu erstellen von G-Code. Die zweite Funktion ist eine Bedienoberfläche für die Fräsmaschine.
Es gibt eine voll funktionsfähige Testversion zu Download die Vollversion kostet 50€
Einfach gehalten und intuitiv zu bedienen der Funktionsumfang sollte für den Einstieg vollkommen ausreichen.

Drehstrom wirst du keinen brauchen.

Das Gehäuse würde ich auch wie vorgeschlagen aus Alu Profil und Plexiglas selbst bauen. Gibt's bestimmt bald günstig wenn die Corona Scheiben entsorgt werden
 

moriko

ww-esche
Mitglied seit
26 Januar 2011
Beiträge
412
Ort
Berlin
Hallo Detritas,

habe bereits meine zweite CNC-Fräse gebaut. Einmal eine Bausatzfräse (Frieda) und nun steht bei mir eine Sorotec-Fräse.
Beide Fräsen kann ich gut empfehlen, wobei letztere preisintensiver, aber auch schneller an Ziel führte.
Den Fräsmotor in Horizontalrichtigung geht bei beiden nicht. Das lösen die (Hobby-) Leute, die es benötigen, indem Sie eine Aussparung im Tisch gewährleisten und das Werkstück vertikal spannen. Oder eben mit einem über das Tischende ragendem Portal.
Drehstrom brauchst Du nicht. Die von Dir gewünschten Fräsabmessungen führen schon zu einer recht teuren Fräse.

Unterschätze nicht, was Du trotz der angebotenen Bausätze noch für ein großes Potenzial an mechanischen und elektronischen Fähigkeiten mitbringen musst. Einschl. diverser Werkzeuge. Für viele Anwender steht die Fräse selbst mehr im Mittelpunkt als die darauf produzierten Werkstücke. Lasse Dich nicht von Höchstleistungen, Verfahrwegen und Servo-Technologien blenden. Oft sind einfachere Konstruktionen dauerhafter und unempfindlicher.

Estlcam ist nicht schlecht und preislich unschlagbar. Bei meiner zweiten Fräse nutze ich zur Steuerung Eding-CNC.

Gruß Marco
 

Detritas

ww-pappel
Mitglied seit
10 Juli 2019
Beiträge
11
Ort
Krefeld
Bei Sorotec einfach mal anrufen. Da bekommst schon ordentlichen Service und gute Beratung.

Absaugung geht mit einem Bürstenschuh ganz gut. Staubfrei fast nicht. Du kannst natürlich die Saugleistung durch mehrere Sauger erhöhen - der Strombedarf ist dann aber auch ordentlich.

Einhausen geht mit Aluminiumprofilen und Plexiglas ganz gut.
Hallo KalterBach,
Sorotec habe ich mal gegoogelt, und die Maschinen Scheinen optisch meinen Ansprüchen zu reichen. Da ich wirklich nur Holz bearbeiten möchte. Benötige ich doch keine Steifigkeit wie bei Nichtmetallen bzw. Metallen. Oder ist mein Denkansatz da Grundlegen falsch?

Ich finde die Maschinen von m hoch 5 nicht schlecht. Scheint ein Professor zu sein der nebenbei Portalfräsmaschinen entwickelt und vertreibt.
Er hat auch einen YouTube Kanal wo er wie ich finde sehr beeindruckende Ergebnisse zeigt.

Ein weiterer Anbieter ist nc easy eas GmbH. Die Maschine die ich kenne funktioniert soweit gut ist nach meiner Ansicht aber nicht auf dem Niveau der m hoch 5

Sororec bietet sich diverse Maschinen an. Normalerweise ist einmal im Jahr Hausmesse wo die Maschinen auch besichtigt werden können.

Egal für welche Maschine du dich entscheidest wähle falls möglich closed Loop Stepper. Diese verfahren ruhiger und erkennen Positionsabweichungen. Kosten pro Stück liegen bei etwa 120€ wobei der Treiber bereits integriert ist. Oft werden auch die Servos von JMC empfohlen die sind aber eher für Leute die Spaß am CNC basteln haben und sehr hohe Geschwindigkeiten benötigen.

Als einfache Software zum Einstieg kann ich estlcam empfehlen. Es gibt einmal die Funktion CAM zu erstellen von G-Code. Die zweite Funktion ist eine Bedienoberfläche für die Fräsmaschine.
Es gibt eine voll funktionsfähige Testversion zu Download die Vollversion kostet 50€
Einfach gehalten und intuitiv zu bedienen der Funktionsumfang sollte für den Einstieg vollkommen ausreichen.

Das Gehäuse würde ich auch wie vorgeschlagen aus Alu Profil und Plexiglas selbst bauen. Gibt's bestimmt bald günstig wenn die Corona Scheiben entsorgt werden
Wow was für eine Hammer mäßige (Ich entschuldige mich für den Ausdruck) Antwort. Die Maschine von Ihm ( PFM2.3 ) mit allen liegt über mein zu zahlenden Preis. Aber eine WIRKLICH SEHR SEHR COOL Anlage! Besonders die Steifigkeit, die er in seinen Test zeigt. Wie oben schon erwähnt, denke ich nicht das ich diese benötige.

Die "closed Loop" Preisen viele an. Denke dass man da heutzutage kaum noch umher kommt.
Heute hat mich eine Überlegung nicht mehr losgelassen die einkastung mit den untergestell (Art -> Schrank) zu konsturien. Das ich die Maschine von unten sowie am Fräser selber absaugen kann.

...
Den Fräsmotor in Horizontalrichtigung geht bei beiden nicht. Das lösen die (Hobby-) Leute, die es benötigen, indem Sie eine Aussparung im Tisch gewährleisten und das Werkstück vertikal spannen. Oder eben mit einem über das Tischende ragendem Portal.
....
Estlcam ist nicht schlecht und preislich unschlagbar. Bei meiner zweiten Fräse nutze ich zur Steuerung Eding-CNC.

Gruß Marco
Hallo Marco,

Da ich von unten eine Absaugung haben möchte, kann ich dies leider nicht realiseren. Aber ein Super tipp!
Hallo

ich finde die Systeme von Sorotec recht gut. Haben auch einen ganz guten Ruf. Gibt einige Videos von usern bei youtube. Drehstrom brauchen die wenigsten. Die Fräsmotoren sind bei den kleineren sind nichts anderes als Oberfräsenmotoren. Die CAm Programme scheine auf Deutsch zu sein.
Gibt aber auch deutlich preiswertere Anbieter. Von Schwenkbaren Antriebseinheiten hab ich in dem Bereich noch nichts gehört.
 

moriko

ww-esche
Mitglied seit
26 Januar 2011
Beiträge
412
Ort
Berlin
Hallo Detritas,

das mit deiner geplanten Absaugung von unten verstehe ich nicht....
Erstens musst Du verschiedene Werkstücke gut spannen können ... dazu brauchst Du eine mehr oder weniger geschlossene Fläche.
Dann fräst Du ja Bahn für Bahn in der Tiefe, sodass ohnehin die Späne auf dem Werkstück oder eben direkt in der Fräsbahn verbleiben. Und genau da sollten die Späne vor dem nächsten Fräsdurchgang abgesaugt sein. Was soll da eine Absaugung von unten bewirken, wenn die Fräsbahn noch geschlossen ist?

Hier ein Bild von mir beim 3-D Fräsen... 0E5F888D-FDEC-40C3-BC04-6C6DCBC49C5C.jpeg
 

moriko

ww-esche
Mitglied seit
26 Januar 2011
Beiträge
412
Ort
Berlin
Hallo...,
über Nacht ist mir eingefallen... dass Detritas bestimmt eine Vakuumabsaugung als Spannsystem gesehen hat und das meint.
Hat mit Späneabsaugung aber nichts zu tun...

Zur Steifigkeit ... also ich würde auf alle Fälle ein CNC-Fröse wählen, die auch für NE-Metalle (Alu...) geeignet ist. Das Fräsen von Hartholz oder MPX-Platten erfordert schon ein höhere Steifigkeit der Konstruktion. Und gerade das ist der Punkt, der mit steigenden Verfahrwegen in x-,y- und z-Richtungen so richtig ins Geld geht... die Materialdimensionen und Versteifungskonstruktionen werden grösser und aufwendiger.

Meine erste Fräse hatte closed-Loop Stepper und induktive Endschalter ... die zweite nur noch normale Stepper und Microschalter als Endschalter ... im Betrieb habe ich für mich überhaupt keine Unterschiede für meine Anwendung, jedoch war der Installationsaufwand und die Störungsanfälligkeit wesentlich geringer ...

Das selbe auch bei der Frässpindel ... für manche muss es unbedingt eine Wassergekühlte Chinaspindel sein ... oftmals reicht auch eine wesentlich einfachere Spindel ala AMB oder Mafell. Da werden im Leerlauf GeräuschMessungen gemacht ... Völlig irrelevant ... das Fräsgeräusch am Werkstück - gerade bei Holz ... das dominiert im Betrieb...


Gruss Marco
 

Detritas

ww-pappel
Mitglied seit
10 Juli 2019
Beiträge
11
Ort
Krefeld
Hallo...,
über Nacht ist mir eingefallen... dass Detritas bestimmt eine Vakuumabsaugung als Spannsystem gesehen hat und das meint.
Hat mit Späneabsaugung aber nichts zu tun...

Zur Steifigkeit ... also ich würde auf alle Fälle ein CNC-Fröse wählen, die auch für NE-Metalle (Alu...) geeignet ist. Das Fräsen von Hartholz oder MPX-Platten erfordert schon ein höhere Steifigkeit der Konstruktion. Und gerade das ist der Punkt, der mit steigenden Verfahrwegen in x-,y- und z-Richtungen so richtig ins Geld geht... die Materialdimensionen und Versteifungskonstruktionen werden grösser und aufwendiger.

Meine erste Fräse hatte closed-Loop Stepper und induktive Endschalter ... die zweite nur noch normale Stepper und Microschalter als Endschalter ... im Betrieb habe ich für mich überhaupt keine Unterschiede für meine Anwendung, jedoch war der Installationsaufwand und die Störungsanfälligkeit wesentlich geringer ...

Das selbe auch bei der Frässpindel ... für manche muss es unbedingt eine Wassergekühlte Chinaspindel sein ... oftmals reicht auch eine wesentlich einfachere Spindel ala AMB oder Mafell. Da werden im Leerlauf GeräuschMessungen gemacht ... Völlig irrelevant ... das Fräsgeräusch am Werkstück - gerade bei Holz ... das dominiert im Betrieb...


Gruss Marco
Das Ist soweit richtig. habe es gerade selber bemerkt. Ich wollte Ansaugung Schreiben. Das dass Werkstück damit arretiert wird. Mein denken ist aber, dass es für Holz (Multiplax / Eiche / Ahorn / Spanplatte.....) wegen der Unebenheit relativ schwer realisieren & kostspielig ist.

Die großzahl an Werkstücke die ich bearbeiten möchte liegen im Rahmen bis 500 x 300 x 5-60 mm. Da meine Frau viel ehrenamtlich unterwegs ist in Kinderhilfsstätten, benötige ich häufiger 1100 x600 x 18.
Die überlegung die ich mit meine Frau gestern Abend hatte, erst eine "Kleinere" für die nicht geräumigen Arbeiten anzuschaffen.

Meine Frau brachte das Argument im Raum, als Fahranfänger holt man sich auch kein SUV. Sondern startet mit einer Nummer kleiner.
Vielleicht hat meine Frau in den Bezug den Abmessung Recht. Ich wollte mir nur eine Holen womit ich recht viel Abdecke. Vielleicht sollte ich die Größeren Bauteile lieber was nach hinten schieben und außer Augen lassen.

Wie oben erwähnt, wäre ich bereit 4.000€ zu investieren, dann sollte aber ein Komplett Paket geschnürt sein.
 

Helibob

ww-robinie
Mitglied seit
20 August 2013
Beiträge
1.247
Ort
Bayern
Hi,
... Zinkenarbeiten (JointCAM oder ähnliches Programm...
Lohnt sich da ein eigenes Program?
In ein (oder zwei) Zeichenprogramme einzuarbeiten, das Ganze in G-Code wandeln (ich nutze auch Estlcam)
um es dann auf der Maschine zu bearbeiten, sollte einen als Hobbiesten doch reichen? ^^sowohl was die benötigte Einarbeitungszeitan geht, wie das man damit bereits dann ja auch ans Ziel kommt - oder verpass ich da was?
Bei Zahnräder mag das evtl. anders aussehen - habe ich mich allerdings (noch) nicht wirklich beschäftigt. Im Netz würde es ein Tool von Mathias Wandler geben.

...mit der Programierung...
Meinst du hier den G-Code?
Da kommt man dann auf Grund einer zu empfehlenden Cam-Software eigentlich so gut wie ohne klar. ^^manuell wird man da sonst eigentlich gar nicht mehr fertig.
Grundkenntnisse, bzw. etwas mehr, vereinfacht einem es hier da natürlich.
Bei Makro's gebe ich dir Recht - ob man die aber (gleich) braucht?!


Von Felder gibt es auch eine kleine Portalfräse in der Preisklasse.
Gibt es hier schon Erfahrungen? ^^Kann mich nur erinnern, das zum Zeitpunkt der Produkt-Bekanntmachung hier kein gutes Wort (über Felder und CNC) gelassen wurde - muss zwar nicht viel heißen, ...

...benötige ich häufiger 1100 x600 x 18...startet mit einer Nummer kleiner...
Ist die Frage, was du im Detail umsetzen möchtest, ggf. kann man auch eine Schablone für die Hand-OF mit Kopierhülse aus mehren Teilen "zusammen-puzzlen" um größere Teile umsetzen zu können. Eine größere Bearbeitungsfläche braucht auch mehr Platz - Bedenke auch die Zugänglichkeit für die Wartung/Pflege (Bei einer "Tisch"-Maschine kommt man eigentlich überall gut hin und ist meist anders ausgerichtet).

Ob der Vergleich zu einem PKW bei WZ so sinnvoll ist? Zumindest würde ich dann auch Ausschau halten, nach einer Wert-stabilen Maschine, bzw. gebraucht zu kaufen ^^als Schlosser solltest du hier schlechte Konstruktionen, bzw. übermäßigen Verschleiß erkennen.

Mit einer großen Maschine kann/könnte man auch erstmal in der "Luft" bzw. mit kleinen Fräser fräsen.

Doppelseitiges Klebeband ist für viele Dinge eigentlich ausreichend.
Mit einem Ø 4 mm Fräser habe ich erst kürzlich MFD mit 19 mm als Fingerzinken gefräst (Stichwort: Freifräsen) - mir reicht das Ergebnis, sollte da doch mal was "hochwertiges" anstehen, kann ich es immer noch "nicht Freifräsen" und von Hand nacharbeiten.

Gruß Matze
 

moriko

ww-esche
Mitglied seit
26 Januar 2011
Beiträge
412
Ort
Berlin
Hallo Detritas,

Deine Budgetgrenze hatte ich bislang überlesen ... also das wird wirklich nahezu unmöglich... oder Du musst ganz, ganz viel selbst beim Bau an Mechanik und Elektronik beisteuern. Und dann die Einzelteile ... Elektronik, Stepper, Kugelumlaufspindeln, Fräsmotor etc. mit allen verbundenen Risiken !!! aus China direkt liefern lassen.

Der größte Fehler wäre es aber... sich ein billiges, neues Komplett- Gerät zu kaufen, da verlierst Du schnell den Spaß und was vernünftiges zu Produzieren schlägt auch fehl...

Gruß Marco
 

ManuelS

ww-eiche
Mitglied seit
16 Januar 2020
Beiträge
378
Ort
Ortenau
Auf eBay Kleinanzeigen verkauft jemand gerade seine 4 Achs CNC inkl PC und Software für 4200€
Die Fräse ist von mörl das wird sie einiger Zeit von sorotec vertrieben.
Ohne den Zustand der Maschine zu kennen denke ich das könnte für dich passen. Für diesen Preis wirst du neu in dieser Größe wahrscheinlich nichts brauchbares bekommen. Zudem ist noch eine 4 Achse dabei.
Im Prinzip könntest du damit direkt loslegen und wahrscheinlich gibt der Verkäufer auch gerne eine kleine Einweisung / Tipps

Achso ein Laser und ein 3D Druckkopf sind auch noch dabei. Zumindest der Laser könnte nützlich sein.
Für 3D Druck ist so eine Fräse eher ungeeignet aber vielleicht funktioniert es ja für kleine Teile.
Absaugung ist auch dabei

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...ampaign=socialbuttons&utm_content=app_android
Als alternativer Anbieter ist mir noch high Z eingefallen. Die würde ich preislich aber auch qualitativ im unteren Bereich ansiedeln.
Sollte für Holz aber ausreichen.
 
Zuletzt bearbeitet:

mscholz1978

ww-ulme
Mitglied seit
20 Juli 2012
Beiträge
169
Ort
Südniedersachsen
Die ems Fräsen waren ne Zeitlang das beste im Hobbybereich, was zu der Zeit bezahlbar war, die kann man definitiv kaufen, wenn der Zustand ok ist! Steif und auch gut für NE Metalle geeignet!
 

moriko

ww-esche
Mitglied seit
26 Januar 2011
Beiträge
412
Ort
Berlin
Ja...dem kann ich mich nur anschliessen. Das ist feinste Ware. Der Neuwert liegt bestimmt fast beim Doppelten.
 

Detritas

ww-pappel
Mitglied seit
10 Juli 2019
Beiträge
11
Ort
Krefeld
Auf eBay Kleinanzeigen verkauft jemand gerade seine 4 Achs CNC inkl PC und Software für 4200€
Die Fräse ist von mörl das wird sie einiger Zeit von sorotec vertrieben.
Achso ein Laser und ein 3D Druckkopf sind auch noch dabei. Zumindest der Laser könnte nützlich sein.
Für 3D Druck ist so eine Fräse eher ungeeignet aber vielleicht funktioniert es ja für kleine Teile.
Absaugung ist auch dabei

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s...ampaign=socialbuttons&utm_content=app_android
Danke für die sehr aufschlussreiche Antwort.
Habe mich mit Ihn in Verbingung gesetzt, und nachgefragt ob er mir über den Allgemein Zustand in ein kurzes Video erstellen möchte / kann. Wenn dieses nicht umzusetzten wäre, würde ich mich über gut detaillierte Bilde erfreuen. Denn um den Zustand zu überprüfen ~ 1100 km zu fahren ist mir die Zeit zu schade. Haben leider auch keine befreundete Familien / Freund in der Ecke wohnen, um diese einen Spontanen Besuch abzustatten. Ich hoffe auf seiner Mithilfe.(Ist dieses überhaupt wegen Corinna gestattet... Diesbezüglich müsst ich mich erstmals erkundigen...)

Oder würdet ihr lieber die "PFM2.3" bevor ziehen?
Denn ich bekomme die " PFM2.3 " irgendwie nicht aus den Kopf & aus den Sinne. Denn der Dr. Heyder war mir/ ist mir sehr Sympatisch und der Hinweis auf Youtube und seine Filme sind sehr interessant. Für mich als Leihe Bleibt aber im Raume, welche sonige Kosten kommen auf uns noch zu, wenn wir uns zu sein " Komplettbausatz " entschließen würden?

Meine Frau & ich sind sich in den Punkt: was richtiges sich zulegen einig, es soll kein Schrott sein und Spass machen damit sich die Zeit zu vertreiben. Denn da bin ich, denke ich wie viele von uns, mit schlechten Werkzeugen arbeite ich nicht gerne und es "Verstaubt" in der Ecke.

Ob Groß oder klein Schablone, erstelle ich mir derzeit mit der Hand Dekupiersäge. Um diese entweder mit den Bündigfräser nachzufahren oder mit der Kopierhülse zu arbeiten. Was viel Zeit in Anspruch nimmt. (Sägen / Feilen / Schleifen / Nacharbeiten besonders bei Radien & Kurven.... aber sowas kann man sich denken)

Gruß
Dirk
 

ManuelS

ww-eiche
Mitglied seit
16 Januar 2020
Beiträge
378
Ort
Ortenau
Schwierige Frage
Nach meiner Meinung ist die pfm hochwertiger hat aber folgende Nachteile gegenüber der mordel
kleinere Bearbeitungsfläche
Nur 3 Achsen
Kein Zubehör ( PC, Bildschirm, Software, Fräser, Spanmittel, ...
Muss aufgebaut werden
Der Preis mit kompletter Ausstattung liegt ja bei etwa 5000€
Und vermutlich sind da noch keine Fräser dabei PC vermutlich auch nicht. Deshalb eigentlich nicht ganz zu vergleichen. Richtet sich vielleicht auch nach deinem Budget.

Meine persönliche Tendenz würde zur mordel gehen primär aufgrund des kompletten Pakets mit Zubehör und den größeren Bearbeitungsraum. Gerade bei Holz ist das schon praktisch etwas mehr Platz zu haben.

Wenn n ich mich richtig erinnere hast sorotec die Fräse in der Ausstellung. Vielleicht ist das näher.
Sagt natürlich nichts über den Zustand aus ...

Die pmf gibt es mittlerweile meine ich in Version 2.7
 

Detritas

ww-pappel
Mitglied seit
10 Juli 2019
Beiträge
11
Ort
Krefeld
Bis heute hat der gute Herr aus der Bucht sich noch nicht zurückgemeldet. Hoffentlich gehts ihm gut, denn die Zahlen wegen Corinna "explodieren" förmlich...

Habe mich nun im Internet mal umgesehen. Bin aber nicht wirklich fündig geworden.

Eine frage noch vorweg. Wenn ich nun die Programme so recht verstehe, Zeiche ich in mein Programm z.b.: Sketch - up mein 2D bzw 3D Bauteil und diese Zeichnung importiere ich denn nach " Estlcam" zb? oder muss ich alles neuzeichnen?

Gruß
Dirk
 

Helibob

ww-robinie
Mitglied seit
20 August 2013
Beiträge
1.247
Ort
Bayern
Ja, du ergänzt vereinfacht gesagt lediglich eine/die bestehende Zeichnung oder Bilddateien (alla Malvorlagen) um deine Fräsdaten (Fräserdurchmesser, Zustelltiefe, (Drehzahl), bestimmst was wie gefräst wird, legst die Bearbeitungsreihenfolge fest, ect.) und "spukt" dir einen G-Gode passend für deine CNC-Maschine aus.
Diesen G-Gode kannst du dann in deiner Maschine laden.

<edit>
PS: Du kannst vor Maschinen-Kauf 2-D/3-D zeichnen und anschließend mit Estlcam (Testversion ausreichend) testen, bzw. schon mal üben.
(Du hattest in deinem Anfangspost etwas von programmieren geschrieben. Für mich ist das nicht zuordbar, was du damit meinst, bzw. eigentlich schon gemacht hast ^^Programmieren ist das für mich beides nicht, erst wenn ich in Richtung Makro gehe, bzw. ich den Code händisch ändere.)
</edit>

Gruß Matze
 
Zuletzt bearbeitet:

Detritas

ww-pappel
Mitglied seit
10 Juli 2019
Beiträge
11
Ort
Krefeld
Eigentlich ging es um so genannte "Hot - keys ; kurze Scrips" die mir das bei der Erstellung etwas vereinfachen. Sprich eine Abfolge von schritten in eins zu fassen. G - Cods hatte ich mal in der Schule, 2005 haben wir das Thema behandelt. Dies war aber Drehen. Da ist nichts mehr von hängen geblieben :emoji_thinking:
 

moriko

ww-esche
Mitglied seit
26 Januar 2011
Beiträge
412
Ort
Berlin
Das war früher mal...
Heute zeichnest Du eine vektororientierte, maßstabsgerechte Zeichnung und dann bearbeitest Du in einem CAM-Programm Werkzeugbahnen, wählst Werkzeuge, Frästiefen, Bearbeitungsschritte, Fräsgeschwindigkeiten, Räumverfahren etc. aus. Am Ende erstellt dann das Programm auf Knopfdruck den G-Code. Diesen G-Code musst Du in die Maschinensteuerung einlesen und dann die Maschine kalibrieren und starten...
Estlcam ist Cam und Maschinensteuerung (Arduino) in Einem.

Gruss Marco
 

ManuelS

ww-eiche
Mitglied seit
16 Januar 2020
Beiträge
378
Ort
Ortenau
Bilder sagen mehr wie tausend Worte
https://www.youtube.com/playlist?list=PLqskLEz9H24S245N9ge2LHZgsRcyAN79p
Natürlich ist es trotzdem nicht schlecht sich etwas mit der Programmierung auszukennen.
Grundsätzlich notwendig ist es aber nicht
Nützlich ist es beispielsweise um Muster zu erstellen oder für einfache Geometrien
Das meiste geht über 2D Zeichnungen im DXF Format
Wird alles in den Videos gezeigt
 

Detritas

ww-pappel
Mitglied seit
10 Juli 2019
Beiträge
11
Ort
Krefeld
Hallo alle zusammen.

Habe mich nun mit den Programm etwas vertraut gemacht. Die "Filmchen" waren da sehr Hilfreich. Danke für diese Super Hilfestellung!

Ich habe mich etwas mit den "Freund" Google beschäftigt. In Sachen Portalfräsen... Gelesen habe ich da häufiger gutes über Zwei Hersteller
- imh-engineering
- Bulldog

Vom optischen her gefällen mir die imh Maschinen besser. Eine wird derzeit auf Ebaykleinanzeigen angeboten. (Link dazu) Die Fahrwege sind zwar etwas viel kleiner als gewünscht, aber macht für mich eine sehr stabilen Eindruck.

Eine andere Maschine die aus ganz anderen Gründen mein Interesse geweckt hat, (hat meine Frau gefunden) [wäre diese]. Da Sie einen "offenen" Boden hat. Hersteller Made by Homeworker :emoji_wink: Da ich aber weiß welche Kräfte die "Holkammer - Konstruktionsprofil" (kenne Sie nur unter den Name, wenn Sie anderes heißen bitte ich mich zu verbessern) aufnehmen können, denke ich dass es eine Steife Sache sein wird. Über die verbauten Komponenten bin ich ehrlich gesagt überfrage.


Unten habe ich ein Beispielbild erstellt, womit meine Frau heute zu mir kam, kannst uns so etwas umsetzten. gebraucht werden ca. 5 Stühle.
Die Skizze soll nur als Beispiel dienen, denn oben hatte man uns gefragt, für welche Arbeiten wird die Maschine benötigt.

In der Skizze ist mir ein Fehler unterlaufen, habe ich gerade gesehen... Sorry dafür das die mittlere Ebene Blau ist :emoji_frowning2:

Gruß
Dirk
 

Anhänge

ManuelS

ww-eiche
Mitglied seit
16 Januar 2020
Beiträge
378
Ort
Ortenau
Die imh Maschinen kenne ich nicht würde aber nach Betrachtung des verlinkten Bildes davon abraten. Die Führung ist eine einfache Welle.
Das funktioniert grundsätzlich ist aber in der Regel deutlich schwächer als eine angeschraubte Linearführung dafür aber auch deutlich günstiger
Das Spiel dürfte auch größer sein.
Bei reiner Holzbearbeitung sollte die Maschine wahrscheinlich trotzdem ausreichen
Im Prinzip wieder eine Frage des Preises

Edit
Es sind immerhin Rundführungen zum anschrauben die sind etwas besser


Zum Bauteil
Scharfe Innenecken sind nicht möglich es wird immer einen Radius vom Fräser geben
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten