Buchempfehlung Holzbehandlung

drmacchius

ww-ahorn
Mitglied seit
10 November 2019
Beiträge
139
Ort
Saarbrücken
Kennt jemand ein gutes Buch über natürliche und künstliche OberflächeBehandlung?

ich habe was ganz altes auf Italienisch gefunden (in dem gibt es traditionelle Produkte aber jede Menge Produkte, die nicht mehr auf dem markt sind, da toxisch sind und nach neue gesetzte verboten sind, interessant nur für die Restaurierer), an Sonsten gibt es dieses Buch
https://www.amazon.de/gp/product/1565235665/ref=ox_sc_act_title_2?smid=A3JWKAKR8XB7XF&psc=1, das schön sein dürfte, aber verarbeitet Produkte, die nicht im europäischen Markt zu finden ist.

Kennt jemand dieses amerikanische Buch? Ist es brauchbar?
kennt jemand was Ähnliches mit europäische Produkte?
mir haben bis jetzt nur hauptsächlich natürliche Holz Behandlungen (Ölen, wachsen, harztnè, Schellack) interessiert, aber ich suche was über das Argument ergänzend und das Info über die künstliche Produkten ermittelt und wie am besten diesen als ergänzung Ersatzt für die natürlich anwendet. Mir interessieren hauptsächlich die Behandlungne, die nicht gesundheitlich schädlich für den Anwender sein konnte, die mit Nahrungsmittel in Kontakt kommen dürfen, und die für Außenbereich und Wasser/Feuerschutz verwendet werden konnte.
ist das Buch ok? sind die Behandlungen ausreichend generell gehandelt, dass sie am Produkten der EU-Markt angewendet werden können?

kennt jemanden an sonsten was auf deutsch, das diese Theme gut handelt?
 

Holzsinn

ww-robinie
Mitglied seit
7 Mai 2012
Beiträge
615
Ort
Vaterstetten
Hallo ,
wenn niemand etwas dagegen hat, dass ich Eigenwerbung mache, so möchte ich doch auf mein Buch Oberflächen behandeln- Grundwissen, Materialien, Techniken verweisen, dass 2016 bei Vincentz Network (Holzwerken ) erschienen ist und sich explizit an Produkten am deutschen Markt orientiert.
Übrigens erscheint im November mein nächstes Buch: Reparieren, Renovieren und Restaurieren von Holzoberflächen.

Melanie
www.holz-sinn.de
 

Anhänge

welaloba

ww-robinie
Mitglied seit
26 August 2008
Beiträge
2.720
Ort
Hofheim / Taunus
Hallo, das genannte Buch understanding ...kenne ich nicht.
Ich meine, du solltest mal konkreter sagen, was genau du vorhast. Es gibt so viele unterschiedliche Materialien zur Oberflächenbeschichtung - sprich von Bondex Zaunlasur über Hartwachsöl über Nitrolacke verschiedener Hersteller über 2 K Lacke, klar und farbig bis hin zur Schellackpolitur.
Fensterrahmen? Möbel?
Gruß Werner
 

drmacchius

ww-ahorn
Mitglied seit
10 November 2019
Beiträge
139
Ort
Saarbrücken
Hallo ,
wenn niemand etwas dagegen hat, dass ich Eigenwerbung mache, so möchte ich doch auf mein Buch Oberflächen behandeln- Grundwissen, Materialien, Techniken verweisen, dass 2016 bei Vincentz Network (Holzwerken ) erschienen ist und sich explizit an Produkten am deutschen Markt orientiert.
Übrigens erscheint im November mein nächstes Buch: Reparieren, Renovieren und Restaurieren von Holzoberflächen.

Melanie
www.holz-sinn.de
Danke, wärest du so nett eine Kopie der Index mir zu geben um zu wissen, ob das ist, was ich suche?
 

drmacchius

ww-ahorn
Mitglied seit
10 November 2019
Beiträge
139
Ort
Saarbrücken
Hallo, das genannte Buch understanding ...kenne ich nicht.
Ich meine, du solltest mal konkreter sagen, was genau du vorhast. Es gibt so viele unterschiedliche Materialien zur Oberflächenbeschichtung - sprich von Bondex Zaunlasur über Hartwachsöl über Nitrolacke verschiedener Hersteller über 2 K Lacke, klar und farbig bis hin zur Schellackpolitur.
Fensterrahmen? Möbel?
Gruß Werner
Abgesehen von einem Paar Behandlung mit Leinöl habe ich überhaupt keine Erfahrung und Ahnung über oberflächlebehandoung.
Mein „wissenschaftlicher“ Interesse wäre natürliche Produkte (Öle , wachsen, harzten) Gut kennen um bewusst meine eigene Mischungen (Verniz, Grundierungen, Lackierungen) herstellen zu können. Da ich aber absolut keine Ahnung im Gebiet habe möchte ich auch eine fundierte Grundlage über die künstliche Behandlungen (wasserlöslich, alkoohllöslich, usw.) haben um zu wissen Um selber je nach Anwendung ( NahrungKontakt, Ausserbereich, Wasserkontakt) Fall pro Fall Entscheiden zu können, was das bessere Oberflächebehandlung Der Wahl ist
 

Ballenzwerg

ww-birke
Mitglied seit
6 April 2009
Beiträge
72
Ort
München
Zumindest das erste Buch kenne ich und kann es auch empfehlen. Da kann Einsteiger (und auch Fortgeschrittener) für den Eigengebrauch viel lernen. Anschaulich und praxisnah beschrieben. Danke an Melanie, ich habe das Buch recht oft in der Hand
Gruss
Renate
 

drmacchius

ww-ahorn
Mitglied seit
10 November 2019
Beiträge
139
Ort
Saarbrücken
Beide Bücher sind über Holzwerken zu beziehen: http://www.holzwerken.net/Buecher. Auf der Seite gibt es eine pdf vom Bücherkatalog, die kann sich jeder herunterladen.

Melanie
www.holz-sinn.de
Ich habe in einer Rezension über das erste Buch die Zusammenfassung der verschiedenen Kapiteln gefunden und scheint mir sehr interessant. Kannst du mir sagen, wo ich eine Fassung der verschiedenen Kapiteln von zweiten Buch finden kann? Mir interessiert zu wissen, ob Hybriden Technicken (Öl+Wachs, Schellack+benzoe/Sandrach, Schellack+Wach, usw., öl Grundierung+Lackierung) gehandelt werden
 

welaloba

ww-robinie
Mitglied seit
26 August 2008
Beiträge
2.720
Ort
Hofheim / Taunus
Schellack wachsfrei mit kleinem Anteil von Benzoe und Sandarak haben wir mal angesetzt vor vielen Jahren. Das sollte ein Rezept vom Neuwieder David Roentgen sein. Es stellte sich raus, das war nicht polierfähig - war nur zum Streichen oder Spritzen zu gebrauchen und dauerte sehr lange zum Aushärten.
Irgenwo habe ich wahrscheinlich noch das Rezept, wenns dich interessiert, suche ich das raus.
soviel zu dem Thema von
Werner
 

Holzsinn

ww-robinie
Mitglied seit
7 Mai 2012
Beiträge
615
Ort
Vaterstetten
Öl Grundierung mit Lack behandle ich nicht in meinem 2.Buch, alle anderen Kombis schon, bzw. nur Schellack mit Benzoe. Sandarak habe ich noch nicht verwendet.
Ab dem 9. November ist das Buch erhältlich und dann wird es im Netzt auch genauere Inhaltsangaben geben. Ich darf das vorher nicht verbreiten, da bekomme ich sonst Ärger mit dem Verlag.

Melanie
www.holz-sinn.de
 

drmacchius

ww-ahorn
Mitglied seit
10 November 2019
Beiträge
139
Ort
Saarbrücken
Schellack wachsfrei mit kleinem Anteil von Benzoe und Sandarak haben wir mal angesetzt vor vielen Jahren. Das sollte ein Rezept vom Neuwieder David Roentgen sein. Es stellte sich raus, das war nicht polierfähig - war nur zum Streichen oder Spritzen zu gebrauchen und dauerte sehr lange zum Aushärten.
Irgenwo habe ich wahrscheinlich noch das Rezept, wenns dich interessiert, suche ich das raus.
soviel zu dem Thema von
Werner
Danke schön. Wäre es nett von dir
 

welaloba

ww-robinie
Mitglied seit
26 August 2008
Beiträge
2.720
Ort
Hofheim / Taunus
Ich schon wieder: In Beitrag # 10 habe ich Quatsch geschrieben. Selbstverständlich gehört Benzoe nicht in eine Schellackmischung, was hat mich geritten. Gemeint war ein Ansatz aus Schellack, Kopal und Sandarak.
Wenn ich das Rezept heute lese, kommt es mir ziemlich abenteuerlich vor:
47 g Copal, 65 g Sandarak, 56 g Schellack in einem Liter wasserfreiem Ethyl-Alkohol auflösen. Harze vorher sorgfältig zerkleinern.
Und wie gesagt: Der Lack ging nur zu streichen oder zu spritzen. Ist vielleicht eine Art Petersburger Lack, nur nicht so dick.
Benzoelösung dient nur zum Auspolieren / Härten bzw. zum Entfernen letzter Polierölreste bei fertigen Polituren.
Werner
 
Oben Unten