Brettertür-Schloss

MK81

ww-buche
Mitglied seit
19 Januar 2015
Beiträge
276
Ort
Raum Trier
Hallo,
ich möchte unseren Schuppen, der nur eine einfache Brettertür hat, gegen Einbruch sichern (Fahrräder). Mir ist schon klar, dass man da keine Wunder erwarten kann, aber man kann es dem Einbrecher ja etwas schwer machen.
Im Moment ist aussen ein einfacher Riegel mit ca 25 mm Kröpfung angeschraubt, es gibt keine Möglichkeit ein Schloss anzubringen.

Folgende Möglichkeiten habe ich gefunden:
- Riegel von aussen mit Vorhängeschloss: schwer zu finden mit der Kröpfung, kann einfach abgeschraubt werden
- Aufschraubschloss mit Zylinderschloss: Ich vermute, dass die Brettertür zu viel arbeitet und es dann nachher klemmt (hat jemand da Erfahrung?)
- Bolzenriegel (mit Schieber für beide Seiten): Aufnahme für Vorhängeschloss ist auf der falschen Seite (da wo das Teil festgeschraubt wird). Kann also auch wieder abgeschraubt werden.
- Doppelgelenk-Überfalle: Theoretisch gut. Frage mich nur wie lange die kleinen Schrauben im Holz bzw. Mauerwerk halten wenn jemand ein Brecheisen ansetzt.

Wie habt ihr das gelöst? Danke im Voraus für eure Tipps.

Klaus
 

benben

ww-robinie
Mitglied seit
8 Februar 2013
Beiträge
10.016
Ort
Deensen
Die Überfälle kannst du im Holz entweder mit Schlossschrauben befestigen oder du doppelst dahinter auf. Wenn man sauber dübelt oder Injektionsanker nutzt, hält das schon ganz gut.
Eine Brettertür ist ja ein recht großer Schwachpunkt von sich aus schon. Wie sieht es denn mit der Bandseite aus?

Gruss
Ben
 

MK81

ww-buche
Mitglied seit
19 Januar 2015
Beiträge
276
Ort
Raum Trier
@Claus59 Danke für den Tipp. Hast du dann oben und unten oder links und rechts gesperrt?

Es sind ganz einfache Bänder zum aushängen. Wollte etwas über die geschlossene Tür drüberschrauben damit man sie nicht aufhebeln kann.
 

ger-247

ww-eiche
Mitglied seit
21 Januar 2010
Beiträge
342
Ort
Dresden
Moin,

bei uns tat es eine Überfalle mit passendem Diskschloss. Hinter die Tür eine Multiplexplatte 30x30 cm durchgeschraubt mit Schlossschrauben.
Über und unter die Falle noch eine Latte geschraubt, so das man keine Hebelwerkzeug hinter die Falle schieben kann. Das hat wohl soviel Eindruck gemacht, dass unser Keller künftig verschont blieb, während die Nachbarn Ihre die MTB´s irgendwann in der Wohnung geparkt haben.

Grüße
Guido
 

PurplePony

ww-robinie
Mitglied seit
29 Juli 2007
Beiträge
2.492
Ort
NRW
Schlimm, wenn man sich da so viele Gedanken machen muss.
Bei uns in der oberen Mitte NRWs sind wir da weitestgehend verschont.
Hoffe eure Maßnahmen fruchten.
 

Bastelheiko

ww-robinie
Mitglied seit
11 März 2017
Beiträge
1.294
Ort
Hamburg
Habe kürzlich eine täuschend echt aussehende Attrappe eines Panzerriegels gesehen. Man kann natürlich einen richtigen einbauen.
Alleine die Attrappe würde mich als Dieb abschrecken. Wenn ich halt ein blöder Dieb wäre. Und die meisten, die in Keller einbrechen, sind nun mal nicht hochbegabt und unverstanden.

Wenn das mein Keller wäre, würde ich 100 %ig eine feste Blechtüre einbauen. Und mindestens einen Schließzylinder mit Anbohrschutz verwenden. Ab 35 €.
Muss halt im Verhältnis sein zum Inhalt stehen.
In dem Zusammenhang mal die Hausratversicherung checken.
Momentan fällt mir keine bessere Alternative zur HUK ein bei der es kein Problem ist, mehrere Fahrräder zu versichern und deren Zahlungsmoral in solchen Fällen sprichwörtlich ist.

VG
 

Claus59

ww-pappel
Mitglied seit
19 Dezember 2016
Beiträge
9
@Claus59 Danke für den Tipp. Hast du dann oben und unten oder links und rechts gesperrt?

Es sind ganz einfache Bänder zum aushängen. Wollte etwas über die geschlossene Tür drüberschrauben damit man sie nicht aufhebeln kann.
Ich habe oben und unten gesperrt, weil zweiflügelig. Die Bänder sind Kreuzgehänge, die durch eine innen verschraubte Schlossschraube gesichert sind.
 

Macchia

ww-robinie
Mitglied seit
2 Mai 2014
Beiträge
6.078
Ort
Corsica
Schlimm, wenn man sich da so viele Gedanken machen muss.
ja, vor allem für die, die immer ihre Schlüssel verlegen. :emoji_rolling_eyes:

bei mir tut´s ein Überwurfriegel ebenfalls mit Diskschloss (super, kann man mit einer Hand bedienen)
Habe den größten genommen für einen Doppelflügel.
Der ist so lang, dass man ihn u.U. selber kröpfen kann.

Ansonsten nicht übertreiben der, der da rein will, nimmt ein Meter langes Brecheisen und offen ist die Kiste
an einer anderen Schwachstelle bei einem Schuppen.
 

raziausdud

ww-robinie
Mitglied seit
22 Juni 2004
Beiträge
3.478
Ort
Südniedersachsen
Ich musste mal ein paar Dinge einige Tage auf dem Anhänger vor der Haustür stehen lassen. Ich hab ein Brett mit einem x-beliebigen Elektronikteil mit Klarsichtgehäuse (ich weiß nicht mal was das war) draufgelegt. "Unholde" sollten denken, das ist ein Lagealarm oder ähnliches ... :emoji_wink:

Aber auch ernsthaft, vielleicht zusätzlich: es gibt kleine Alarmmelder für Fenster und Türen für ein paar Euro. Die muss man natürlich immer an und auch ausschalten, sonst ... Z.B. hier anzuschauen: https://www.google.com/search?q=fen...VDLewKHV9rAOAQ_AUoAXoECAwQAw&biw=1252&bih=600

Rainer
 

marcus_n

ww-robinie
Mitglied seit
23 August 2020
Beiträge
2.275
Ort
Augsburg
Aber du hast doch genug Holz vor der Hüttn um einen Schuppen zu bauen. Bei so einem Mühlstein kann man wenigstens den Schlüssel nicht verlieren.
 

MK81

ww-buche
Mitglied seit
19 Januar 2015
Beiträge
276
Ort
Raum Trier
Vielen Dank für die vielen Tipps. Schlossschrauben und Injektionsanker sind wohl die Mittel der Wahl.

Schönen So noch.
Klaus
 
Oben Unten