Brandstempel oder Messingplakette

navyseabear

ww-kastanie
Mitglied seit
18 November 2011
Beiträge
38
Ort
Schortens
Moin moin,
ich suche für meine kleinen Projekte entweder einen Brandstempel, elektrisch oder kleine Messingplaketten oder ähnliches mit meinem Logo / Motiv drauf.
Ich will eigentlich nur meine kleinen Projekte damit das letzte i-Tüpfelchen geben.
Wer kennt dazu eine Bezugsadresse? Gerade die kleinen Plaketten zum anschrauben fände ich echt Klasse. Ich weiß, dass ich mal solche Plaketten gesehen hatte auf denen "Handarbeit" oder so stand. Ich weiß aber echt nicht mehr wo.

mfg

Tobias
 

pixfan

ww-ahorn
Mitglied seit
7 Mai 2014
Beiträge
118
Keine schlechte Idee mit dem Ammoniumchlorid, weil man nicht auf ein "Branding" festgelegt ist.
 

navyseabear

ww-kastanie
Mitglied seit
18 November 2011
Beiträge
38
Ort
Schortens
Ja, das mit dem Ammoniumchlorid ist schon eine tolle Idee. Vor allen Dingen, da man einen normalen billigen Stempel dafür nutzen kann. Das werde ich bestimmt mal ausprobieren.

Danke schon mal für die Ideen.

mfg
Tobias
 

SteffenH

ww-robinie
Mitglied seit
29 August 2011
Beiträge
2.367
Das ist ja klasse. Ammoniumchlorid wird sofort bestellt :emoji_grin:
 

Sägenbremser

ww-robinie
Mitglied seit
20 Juli 2011
Beiträge
5.932
Alter
65
Ort
Köln
Egal wie auch immer eine Signatur in das
Werkstück kommen mag, wofür braucht
ihr das? Das ist jetzt nicht böse gemeint,
nur selbst in einer langen Tätigkeit als ein
gewerblicher Holzverarbeiter ist es mir so
noch immer etwas fremd mein Werkstück
mit einer Signatur zu versehen.

In früheren Zeiten wurden zwar auch von
mir einige Bauteile an nicht sichtbarer und
erst beim Abbau zu erkennenden Stelle mit
einer Signatur versehen, das pflegt aber in
der Form eher dem handwerklich,internen
Form des Nachlasses bestimmt zu sein.

Könntet ihr mir einmal diesen Wunsch nach
"Markung" einmal etwas näher erläutern?

Gruss Harald
 

navyseabear

ww-kastanie
Mitglied seit
18 November 2011
Beiträge
38
Ort
Schortens
Könntet ihr mir einmal diesen Wunsch nach
"Markung" einmal etwas näher erläutern?
Nun, ich für meinen Teil bin stolz auf das was ich gebaut habe.
Wie gesagt, es sind kleine Projekte bei mir. Da versehe ich diese dann auch gerne mit meinem Logo / Namen.
Ich stehe zu meiner Arbeit und zeige es auch gerne. Klar, ist vermutlich nicht wichtig und der ein oder andere mag es auch als Angeberei sehen, doch ich finde es ok.
Außerdem kaufen ja die meisten Menschen ja auch Dinge, die einen Hersteller haben den sie kennen, oder? Der Name steht ja dann auch für Qualität, oder eben auch nicht.

Wie gesagt, meine Meinung.

mfg
Tobias
 

Daniboy

ww-robinie
Mitglied seit
22 Februar 2017
Beiträge
1.095
...
Könntet ihr mir einmal diesen Wunsch nach
"Markung" einmal etwas näher erläutern?
Ich mache auf einige meiner Teile auf der Rückseite meine Kennzeichnung mit Bleistift und Datum und fixiere das mit einem dünnen Klarlacksprüher aus der Dose.

Durch die Datierung kann ich später einmal nachvollziehen, wann ich wie gearbeitet habe und ich sehe wie sich Teile in welcher Zeit verändern.
Zusammen mit Aufzeichnung von Entwurf und Herstellung hoffe damit ich aus eigenen Erfahrungen zu lernen.
 

Waidla

ww-fichte
Mitglied seit
17 Januar 2015
Beiträge
16
Ort
Remseck


Hallo,

ich habe einen Brandstempel von einem Hersteller der auch hier im Forum schon mal erwähnt wurde.
Bild anbei.

Bin sehr zufrieden, nach 10..15 min. aufheizen kann man super aller Herren Hölzer markieren, auch mit filigranen Strukturen.
Bei Interesse meld dich bei mir, dann schick ich dir den Kontakt.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 

SteffenH

ww-robinie
Mitglied seit
29 August 2011
Beiträge
2.367
Ich habe das mit dem Ammoniumchlorid mal ausprobiert. Das hat mit "Brennen" absolut nichts zu tun. Es funktioniert ungefähr so wie die "Zaubertinte" Zitronensaft für Kinder. Die Schicht der verkohlten Chemikalie liegt nur dünn auf dem Holz, das Holz selbst ist in keinster Weise angebrannt. Da kann man gleich einen Stempel mit Tinte nehmen.
 

Daniboy

ww-robinie
Mitglied seit
22 Februar 2017
Beiträge
1.095
Ich habe das mit dem Ammoniumchlorid mal ausprobiert. Das hat mit "Brennen" absolut nichts zu tun. Es funktioniert ungefähr so wie die "Zaubertinte" Zitronensaft für Kinder. Die Schicht der verkohlten Chemikalie liegt nur dünn auf dem Holz, das Holz selbst ist in keinster Weise angebrannt. Da kann man gleich einen Stempel mit Tinte nehmen.
Ist es einigermaßen wischfest zB wenn man mit einem leicht eingeöltem Lappen drübergeht?
 

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
20.761
Ort
Dortmund
Brennstempel sieht auch nicht immer schön aus. Je nach Holz und Genauigkeit, wie man Temperatur, Druck und Zeit aufeinander abgestimmt hat, kanns auch mal sehr unschön aussehen. Für edle Objekte kann man sich da auch was mit versauen. Vor allem, wenn man sich nicht 100% drauf verlassen kann, dass es was wird.

Manche Hersteller verwenden vermutlich Stempel. Es gibt Stempelfarben, die sehr gut auf Holz funktionieren. Das sind lösemittelhaltige Farben, im Grunde ein dünnflüssiger Lack. (z.B. Coloris R9)

Hier sieht man, wie sowas dann aussieht:
http://www.getreidemuehlen.de/images/kornkraft/farina/farina-rueckseite.jpg
 

IngoS

ww-robinie
Mitglied seit
5 Februar 2017
Beiträge
4.398
Ort
Ebstorf
Brennstempel sieht auch nicht immer schön aus. [/url]
Hallo Winfried,

Eine Brennstempelung sauber zu setzen, muss man halt auch üben.
Wie wohl auch kaum einer gleich die erste Zinkung perfekt hinkriegen wird.
Ich mach immer erst eine oder mehrere Probestempelungen, bevor es ans Werkstück geht.

Gruß

Ingo
 

SteffenH

ww-robinie
Mitglied seit
29 August 2011
Beiträge
2.367
Ich habe noch einmal näher recherchiert, und muss mich korrigieren. Es handelt sich wohl doch um eine Art von "Brennen" bei der Verwendung von Ammoniumchlorid. Beim Erhitzen verflüchtigt sich gasförmiges Ammoniak und es bleibt Salzsäure übrig, die wohl tatsächlich eine Art Verbrennung des Holzes bewirkt. Vielleicht könnte man es auch chemische Beize mit Aktivierung durch Hitze nennen. Die Schwärzung ist wischfest.
 

navyseabear

ww-kastanie
Mitglied seit
18 November 2011
Beiträge
38
Ort
Schortens
Ich habe mir jetzt erst einmal einen einfachen Gummistempel besorgt und dazu Ammoniumchlorid. Am Wochenende will ich dann einmal damit ein paar Versuche durchführen. Wenn es klappen sollte, habe ich genau das gefunden was ich für meinen Anwendungen brauche.

Tobias
 

damadi

ww-eiche
Mitglied seit
22 Mai 2009
Beiträge
390
Dito. Halbes Kilo inkl. Versand auf ebay für unter 10 €. Das ist ein preisgünstiges Spielzeug für's Wochenende :emoji_slight_smile: Dieser Chabby-Look ist mit dem Laser so nicht machbar - daher ist's einen Versuch wert.
 

navyseabear

ww-kastanie
Mitglied seit
18 November 2011
Beiträge
38
Ort
Schortens
So, ich habe meine ersten Versuche mit Ammoniumchlorid und einem einfachen Gummistempel durchgeführt. Es funktioniert sehr gut, sofern wenn man ein paar Kleinigkeiten beachtet.

1) das Holz sollte vorher gut gehobelt / geschmirgelt sein. Wenn nicht, so verläuft das Ammoniumchlorid entlang der Holzfaser und das Ergebnis ist entsprechend schlecht

2) der Stempel darf nicht zu feucht sein. Also nicht soviel Ammoniumchlorid-Wasser-Gemisch. Ich habe festgestellt, dass weniger einfach besser ist.

Wenn ich nach meinem Urlaub zurück bin, werden ich mal ein Foto hochladen.

:emoji_grin: Ich kann aber schon jetzt sagen, dass diese Methode für meine Zwecke genau richtig ist.

mfg
Tobias
 

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
20.761
Ort
Dortmund
Es könnte Sinn machen, das Ammoniumchlorid einzudicken, damit es fülliger am Stempel haftet und nicht so stark verläuft. Könnte man mit Xanthan probieren oder mit Acematt.
 

damadi

ww-eiche
Mitglied seit
22 Mai 2009
Beiträge
390
Ich habe das gestern aus purem Interesse auch mal in 5 Minuten probiert. Bei mir war der Erfolg eher mäßig. Ich hatte entweder nichts oder kleine Tröpfchen am Stempel. Eine Schrift mit Fettbuchstaben in 5mm Höhe war nur ein einziger querer Balken. Meine Frau fragte dann, warum ich nicht einfach Stempelfarbe nehme.... :emoji_wink: Hat sie recht...

Nachdem ich das Zeug aber nun schon habe: Ich könnte mir vorstellen, das das zum imitieren von alten Weinkisten recht brauchbar ist. Also Schablone + Sprühflasche evtl...

Gruß,

Markus
 

damadi

ww-eiche
Mitglied seit
22 Mai 2009
Beiträge
390
Es ging mit ja gerade um diesen leicht verwaschenen Stempellook. Mit dem Laser wird das zu sauber.
 
Oben Unten