Blum Topfscharnier 110

LETSOPA

ww-pappel
Mitglied seit
27 März 2017
Beiträge
5
Ort
Darmstadt
Moinsen,
ich habe eine Frage zu den Topfscharnieren von Blum (110° Scharnier, Eckanschlag) . Ich möchte in einen Korpus mit 20 mm dicken Seite eine Tür mit den 110er -Topfscharnieren anbringen, diese sollen an den Ecken bündig mit der Außenseite sein (links und rechts steht nix). Ich verstehe nicht den Zusammenhang Mindestfuge und Fuge (im Katalog von Blum, Seite 79)! Ich habe deshalb mal einen Probeaufbau an einer 19 mm Platte (die 20mm habe ich noch nicht) mit 16 mm dicken Tür gemacht, und eigentlich ist das bündig einzustellen! Nun möchte eine 20 mm Platte mit einer 16 mm Tür versehen. Wird diese dann über noch bündig sein?
 

uli2003

ww-robinie
Mitglied seit
21 September 2009
Beiträge
8.534
Ort
Wadersloh
Das ‚normale‘ 110 Grad Scharnier bekommst du vielleicht ganz knapp auf 19 mm eingestellt, wenn du maximal vom Rand bohrst.
Bei 20 mm benötigst du Scharniere mit größerem Aufschlag.

Die Mindestfuge in Verbindung mit der Türdicke ist nur wichtig, wenn Bauteile oder Türen angrenzend sind.
 

J. Blum GmbH

ww-kastanie
Mitglied seit
27 Oktober 2011
Beiträge
41
Ort
A-Höchst
Hallo @LETSOPA ,

vielen Dank für Deine Anfrage.

Bei unserem 110°-Scharnier kann ein maximaler Frontaufschlag von 18mm gelöst werden, +- 2mm Seiteneinstellung.
Dies bedeutet dass ein Frontaufschlag von 20mm möglich ist.
Mit unserem 110°-Spezialscharnier (Dieses findest Du in unserem Katalog 2020/2021 auf der Seite 80.) ist ein Frontaufschlag von 20mm möglich, +- 2mm Seiteneinstellung. Bei diesem Scharnier ist somit noch eine Seiteneinstellung vorhanden um noch zu korrigieren.

Wie uli2003 schon richtig kommentiert hat, wird die Mindestfuge nur bei angrenzenden Bauteilen / Fronten benötigt oder zum Beispiel wenn der Korpus an einer Wand steht.

Solltest Du noch Fragen haben, kannst Du dich gerne an uns wenden.

Schöne Grüße, Tobias
 
Oben Unten