Blaue Flecken im Buche-Furnier

AKaess

ww-pappel
Registriert
27. August 2007
Beiträge
7
Ort
Stuttgart
Hallo Kollegen,

Ich habe heute eine in Buche furnierte Tischplatte zur Wiederaufbereitung in die Werkstatt bekommen. Die Oberflache ist klar lackiert.
Ich hab die Oberfläche mit einem Abbeizer von Grüneck behandelt und die Lackreste nach 10 min. abgezogen. Nach dem Abziehen hab ich auf der ganzen Fläche verteilt immer wieder bläuliche Flecken, die aussehen als ob Sie im Furnier sind oder vom Untergrund durch den Furnier kommen.

Kann mir jemand sagen woher das kommt und vor allem wie ich die Oberfläche behandeln kann?

Wäre die Behandlung mit Oxalsäure evtl. möglich?

Vielen Dank im Voraus.
 

welaloba

ww-robinie
Registriert
26. August 2008
Beiträge
3.333
Ort
Hofheim / Taunus
Hallo AKaess
sehen die Flecke aus wie von Stahlwoll - Spänen in Kontakt mit Wasser? Ist das Grüneckzeugs wasserhaltig und hast du Stahlwolle verwendet?
Gruß Werner
 

AKaess

ww-pappel
Registriert
27. August 2007
Beiträge
7
Ort
Stuttgart
Hallo Werner,
ich hab bis zu diesem Zeitpunkt nur den Abbeizer aufgetragen und mit einer Edelstahlspachtel die Lackreste abgezogen. Im Abbeizer sind hauptsächlich Laugen enthalten, von Wasser steht nichts drauf. Die Flecken sehen aus wie man es eher von Fichte kennt das mit Eisen in Berührung kam.
 

welaloba

ww-robinie
Registriert
26. August 2008
Beiträge
3.333
Ort
Hofheim / Taunus
Flecke rausbleichen

Hallo. wenn Deine Furnierfläche absolut frei von Lack ist, versuch doch mal ASUSO Edelholzpulver, das reicht meist für leichte Eisenoxidverfärbungen. (Bin nicht mit Asuso verwandt oder verschwägert!) Anleitung steht auf der Büchse. Manch einer versucht, diese Flecke rauszuschleifen, dürfte bei dünnen Furnieren aber gefährlich sein. Musst auch überlegen, ob das Stück viel Wasser verträgt, was eigentlich bei jeder Bleichaktion zum Einsatz kommt.
Gruß Werner
 

AKaess

ww-pappel
Registriert
27. August 2007
Beiträge
7
Ort
Stuttgart
Hab auf der Asuso-Seite nachgelesen was darin enthalten ist und hab festgestellt das der Hauptwirkstoff eine leichte Oxalsäure ist.
Daraufhin hab ich mir eine dünne Oxalsäure angerührt und es hat echt funktioniert.
Hast mir echt weiter geholfen. Vielen Dank, Werner.

Gruß Achim
 
Oben Unten