Bitte um Empfehlung: Lack auf Öl

Mountainbiker83

ww-kastanie
Mitglied seit
18 April 2018
Beiträge
38
Liebes Forum!

Ich habe mich gestern mit meinem Nachbarn (er ist Schreiner) über eines meiner nächsten Projekte (Couchtisch aus Kirschholz) unterhalten, da ich nicht weiß, wie ich die Oberfläche behandeln werde. Er schlug vor, die Oberfläche zu ölen (Anfeuerungseffekt) und dann mit einer dünnen Lackschicht zu überziehen, um den Tisch vor Kaffee- und Rotweinflecken zu schützen. Die Idee gefällt mir richtig gut und ich habe hier im Forum schon einige Beiträge gelesen, dass das auch geht. Die Menschen, die da fragten, hatten idR aber bereits geölte Platten und wollten die aus unterschiedlichen Gründen überlackieren, häufig auch unter Entfernung des bereits vorhandenen Öls. Ich brauche aber eine Empfehlung für konkrete Produkte, da ich ja geplant erst ölen und dann überlackieren möchte. Ein Anruf bei Clou war auch nicht zielführend; man empfahl mir dort auf das Öl zu verzichten und den Holzsiegel-Lack, den ich auch kenne und schätze zu verwenden. Der Lack ist klasse, keine Frage, scheint mir aber für das Projekt nicht ideal, da er für das, was ich vorhabe zu plakativ nach Lack aussieht und kaum anfeuert. Also, was suche ich:
- Ein Öl, was stark anfeuert und überlackiert werden kann.
- Einen Lack, der eine dünne aber strapazierfähige Schutzschicht bildet und auf Öl lackiert werden kann.

Kann mir geholfen werden :emoji_wink: ?

Herzliche Grüße

Mountainbiker83
 

bello

ww-robinie
Mitglied seit
21 Mai 2008
Beiträge
7.615
Alter
65
Ort
Koblenz
Ich würde wohl keinen Lack auf Öl setzen.
Du kannst etwas stark anfeuerndes wie dem Hesse Hydro Grund HG 22 nehmen und dann den passenden Lack.
 

magmog

ww-robinie
Mitglied seit
10 November 2006
Beiträge
10.035
Ort
am hessischen Main
Guuden,

der einzige mir bekannte Hersteller von Ölen/Wachsen, der die Überlackierbarkeit
seiner Produkte benennt, ist Asuso.
 

tiepel

ww-robinie
Mitglied seit
31 Mai 2015
Beiträge
3.512
Ort
Sauerland
Hi,
Osmo Hardwachsöl.
Dann hat man quasi doch schon beides. Öl und Lack.
Gruß Reimund
 

uli2003

ww-robinie
Mitglied seit
21 September 2009
Beiträge
11.775
Alter
55
Ort
Wadersloh
Es ist überhaupt kein Problem, geölte Flächen zu lackieren. Das Wichtigste dabei: Das Öl muss vollständig polymerisiert sein, zumindest dann, wenn man Lösemittellacke oder Hydrolacke einsetzen möchte.
Das Wort ‚Öl‘ assoziiert oft den Begriff ‚Trennmittel‘ in den Köpfen der Menschen.
Ist bei ausgehärtetem Öl aber Quatsch.
 

Time_to_wonder

ww-robinie
Mitglied seit
19 August 2014
Beiträge
4.149
Alter
48
Ort
Saarlouis
Es ist überhaupt kein Problem, geölte Flächen zu lackieren. Das Wichtigste dabei: Das Öl muss vollständig polymerisiert sein.
Ok, aber wann ist es denn soweit? Auro z.B. schreibt in das Merkblatt des Hartöls 126: " Das komplette Aushärten des Öls kann bis zu 4 Wochen dauern. " Danach würdest Du es bedenkenlos lackieren? Also auch für einen Kunden?
 

Little John

ww-robinie
Mitglied seit
14 September 2011
Beiträge
3.198
Alter
64
Ort
Darmstadt/Dieburg
Hallo,
ich würde keinen Lack nehmen. Es gibt inzwischen sehr gute und äußerst strapazierfähige Hartöle.
Und wenn der Lack Macken bekommt, ist es eine sch... Aufgabe das zu renovieren.

Es grüßt Johannes
 
Oben Unten