Bilderrahmen Rückwand befestigen

Frank73

ww-robinie
Mitglied seit
6 November 2014
Beiträge
1.458
Alter
48
Ort
Berg, bei Neumarkt i.d. Opf
Hallo,
hier wurden ja auch schon Bilderrahmen vorgestellt.
Habe auch drei Bilder die mit Rahmen sicher schöner aussehen.
Jetzt gibt es ja die Möglichkeit die Rahmen mit Nut zu erstellen, Nachteil - Bild kann nicht gewechselt werden.
Die zweite Möglichkeit, Rahmen mit Falz erstellen. Wie befestigt Ihr dann die Bilder am Rahmen?
Verwendet Ihr eine Rückwand? Wenn ja aus welchem Material?
Danke.
 

welaloba

ww-robinie
Mitglied seit
26 August 2008
Beiträge
2.628
Ort
Hofheim / Taunus
Hallo, Bilderrahmen bzw. Wechselrahmen haben einen Falz, in dem 1. Bilderglas 2 oder 3 mm, je nach Bildgröße, 2. das Bild und 3. eine Rückwand aus zB. Hartfaserplatte Platz finden. Manche mögen Passepartouts , andere passen den Rahmen dem Bild an. Google doch mal nach Wechselrahmen, oder schau dir bei "boesner - punkt - de" mal die Rahmenabteilung an. Dort sollte es genügend Anregungen zur Gestaltung geben.
Gruß Werner
 

Besserwisser

ww-robinie
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
2.847
Ort
NRW
Tausend Möglichkeiten
Hartfaser oä von hinten auf den ungefälzten rahmen geschraubt.
Hartfaser oä mit Nägelchen, ähnluch wie beim Einglasen in der Falz befestigt.
Wie vor, aber von hinten verschraubt
Wie vor, aber mit kleinen, geschraubten Blechlaschen in der Falz gehalten
usw
 

IngoS

ww-robinie
Mitglied seit
5 Februar 2017
Beiträge
5.768
Ort
Ebstorf
Hallo,

wie schon gesagt werden die Bilderrahmen mit Falz gefertigt.
Zum Befestigen der Rückwand verwende ich so einen professionellen Fletcher Einstiftapparat (Tacker),
der Plättchen bündig zur Rückwand eintreibt.
Damit macht das einsetzen der Bilder richtig Spaß.

Beispielhaft

https://www.arsvendo.de/fletcher-einstiftapparat.html

Gruß

Ingo
 

Túrin

ww-robinie
Mitglied seit
20 Dezember 2009
Beiträge
5.138
Ort
deheeme
Zugegeben,
recht aufwändig meine Lösung, aber ich hab' ja Zeit. Die Streifen sind aus Alu-Blech geschnitten, 1 mm stark. An einer Seite abgerundet, so dass man die Streifen komplett in den Falz drehen und das Bild entnehmen kann.
 

Anhänge

Fritze

ww-eiche
Mitglied seit
21 November 2011
Beiträge
329
Ort
Lauchhammer
genau so hab ich, musste ich das auch machen. Hab mich in allen Baumärkten und im Web dumm und dämlich gesucht, nichts gefunden. Hab dann ein Alu Streifen auf der GTS gesägt und die kleinen Riegel selbst gemacht.
Gruß!
 

Anhänge

Clemens J.

ww-esche
Mitglied seit
4 August 2009
Beiträge
594
Ort
Waldshut-Tiengen
Hallo,

seit einiger Zeit mache ich das folgenderemaßen.
Der Bilderrahmen bekommt einen Falz, den ich auf der Kreissäge herstelle. Die dabei anfallenden Leisten werden zur Seite gelegt und später zur fixierung der Rückwand verwendet.
Nach dem Fälzen wird Paralell zur Bildebene eine Nut eingesägt, die 5-6 mm in den Bilderrahmen reicht. Der Abstand zum Falzgrund entspricht. Glasstärke + Rückwandstärke + 1mm.
Diese Nut hat auch die Funktion, die auf Gehrung gesägte Rahmenecke etwas zu verstärken, indem man hier eine passende Sperrholzfeder (3 mm Eckfeder) einleimen kann.
Nun wird Glas, Bild und Rückwand eingelegt. Die zur Seite gelegten Leisten werden hergenommen und entsprechend abgelängt, so dass sie seitlich jeweils ca. 4 mm in die Nut greifen können, Da die Leisten noch zu dick sind, werden sie am Ende auslaufend verjüngt (Messer, Schleifmaschine z.B.) so dass sie in die Nut greifen konnen aber durchaus satt gehen. Sollte zwischen Rückwand und Nut Luft sein, kann auch erst auf dieser Seite der Leiste durch verjüngen die Luft ausgeglichen werden und dann passend für die Nut verjüngen.

Somit hat man eine Rückwandbefestigung, die ohne irgendein Werkzeug eingelegt und wieder entfernt werden kann, um zB. ein Bild zu wechseln.

Gruß Clemens
 

uli2003

ww-robinie
Mitglied seit
21 September 2009
Beiträge
10.126
Alter
54
Ort
Wadersloh
Da ich Bilder so gut wie nie wechsel (eigentlich nie), fälze ich die Rahmen und mache die Hartfaserplatte 2 mm kleiner als die Falz.
In die Lücke alle 20cm ein Punkt Heißkleber, fertig.
Hält bombig, lässt sich problemlos lösen. (Ist auch nur ein Bild...)

Grüße
Uli
 

holz2006

ww-eiche
Mitglied seit
18 Dezember 2011
Beiträge
365
Alter
61
Ort
Gräfenroda
Hallo,
ich praktiziere das auch so wie Ulli es beschreibt.
die Heißkleberpunkte hallten immer einwandfrei.
Ich mach da schon so ca alle 6-8 cm eine Klebestelle.

Gruß Axel
 
Oben Unten