Benötige Rat zum Bau einer Rahmenleinwand mit Maskierung

DirkF

ww-ahorn
Mitglied seit
3 April 2008
Beiträge
111
Da sich die Wintermonate so langsam nähern würde ich schon mal gerne recherchieren wer mir hier Tipps geben kann zum Bau einer Rahmenleinwand (für mein Kino) mit variabler Maskierung.



Da ich verschiedene DVD Film Formate habe suche ich eine Montagemöglichkeit um die Maskierung manuell umzustellen.

Die Maskierung das sind auf der Zeichnung oben und unten die beiden Bretter die irgenwie befestigt werden sollen aber auch in der höhe versetzt werden können.

Die Maskierung soll an der eigentlichen Rahmenleinwand (Holz/Keilrahmen) montiert werden.

Würde mich freuen wenn mir jemand weiter helfen könnte.

Gruß Dirk
 

bello

ww-robinie
Mitglied seit
21 Mai 2008
Beiträge
6.312
Ort
Koblenz
Morgen,

Du baust Dir aber auch immer ein Zueg zusammen. Aber gute Idee. Spontan würde ich daran denken, den Rahmen als "Scheinbalken" ,also innen Hohl auszuführen. Dann wie in deiner Zeichnung Drähte über Kreuz geführt, im Hohlbalken auf jeder Seite mit einem angehängten Gewicht endend. Außen auf jede Rahmenseite ein langes Rohr senkrecht und auf jeder Seite der Leinwand 2 Muffen, die in Diesem Rohr geführt werden. Die Muffe sollte durch eine Quetschschraube ein wenig Druck auf das Rohr ausüben können. Es gibt solche Führungssysteme für Schrankwände. Dort wird eine Tür dann meist horizontal geführt.

Was macht der neue Akku-Schrauber?

Gruß vom Eck
Volker
 

DirkF

ww-ahorn
Mitglied seit
3 April 2008
Beiträge
111
Hallo Volker,

das ist richtig da ich umgezogen bin haben sich mit der Räumlichkeit auch die Einrichtung geändert.

Das Bild soll nur ein Beispiel sein es geht mir darum wie ich die beiden Bretter arretiert/befestigt bekomme mit den Seilen das will ich nicht mehr.

Jetzt bin ich auf der Suche nach einer Alternative.

Basis soll sein der Keilrahmen und wie ich beide Bretter versetzen kann.

Hast Du einen Link zu den Schranksystemen?

Bei mir kann es immer mal wieder dauern bis es was neues gibt werde aber jeden Thread vernünftig abschließen.

Bei dem Akkuschrauber habe ich mich auf Makita eingeschossen,warte auf die August Aktion.

Werde auch da weiter berichten wenn es aktuell ist.

Gruß Dirk
 

bello

ww-robinie
Mitglied seit
21 Mai 2008
Beiträge
6.312
Ort
Koblenz
Hallo Dirk,

Link habe ich keinen zur Hand. Ich habe etwas derartiges bei meinem Händler gesehen in Zusammenhäng mit Glas-Schiebtüren. Daher mein Tip, zum Händler in deiner Nähe zu gehen. Diese sind oft bei der Beantwortung solcher Fragen flexibel, zumindest meiner. Der löst alles irgendwie.

Gruß Volker
 

DirkF

ww-ahorn
Mitglied seit
3 April 2008
Beiträge
111
Hallo Volker,

vielen Dank für den Tipp aber bei uns ist es nicht gut mit Fach Verkäufern.

Muss mal schauen ob es noch andere Lösungen gibt die mich überzeugen können.

Versuche aber mal was über deine Sache heraus zu finden.

Gruß Dirk
 

bello

ww-robinie
Mitglied seit
21 Mai 2008
Beiträge
6.312
Ort
Koblenz
Dirk, bin am Donnerstag wieder bei meinem Händler. Ich stöber mal ein wenig und gebe dann Laut.

Gruß Volker
 

bello

ww-robinie
Mitglied seit
21 Mai 2008
Beiträge
6.312
Ort
Koblenz
Hallo Dirk,

habe eben hier beim Lesen einen Link geöffnet: www.ziegelmüller-beschlagtechnik.de

Dort unter Schiebetürbechlag Slide. Die Preise sind allerdings auch für meine Vorstellungen undiskutabel. Aber dieses Prinzip meinte ich. Die einfache Lösung ist dann 2 Alu-Rohre a 2m,
8 einfache Kugellager, 8 kl. Lochbleche. Dann oben und unten an der Stange je 2 Lager mit je 2 Lochblechen (optisch müssten Küchenfrontenverbinder von Hettich reichen) verbinden, so daß eine Zwangsführung entsteht. Schau dir hierzu mal bei Festool die Bilder zum Schiebetisch der CS 70 an. Dort wird das untere Lager durch Drehung auf Druck gegen das Rohr gesetzt. Hier könnte man dann sogar auf Seile und Gewichte verzichten. Kosten ca. 30 €

Gruß Volker
 

DirkF

ww-ahorn
Mitglied seit
3 April 2008
Beiträge
111
Hallo Volker,

vielen Dank für deine Recherchen.

Hört sich schon sehr gut an.

Die Preise von Ziegelmüler sind doch sehr heftig,hätte ich nicht gedacht.

Das wäre mir schon recht auf Gewichte und die Seile zu verzichten.

Ich werde das alles mal austüffteln und bestimmt noch mit Fragen kommen,scheint aber das zu sein was ich mir vorstelle.

Gruß Dirk
 

DirkF

ww-ahorn
Mitglied seit
3 April 2008
Beiträge
111
Hallo Volker ,

ich finde bei Hettich nicht die Küchenfrontenverbinder und bei Festool auch nicht den CS 70.

Kannst Du mir da weiter helfen?

Gruß Dirk
 

bello

ww-robinie
Mitglied seit
21 Mai 2008
Beiträge
6.312
Ort
Koblenz
Hallo Dirk,

bei Festool unter "Halbstationäres Sägen" dann das Modell CS 70, und dann Zubehör CS 70 ST 650. Dort sind die oberen Lager aus Kunststoff mit einem dem Rohr entsprechenden Radius und das darunter liegende Lager wird an das ohr angepresst. Das Ganze dann bitte semkrecht vorstellen. Hettich S. 8.2.43 Art. Nr.0079664 (nur als Beispiel, geht jedes Lochblech, oder selbst in Alu-Streifen bohren)

Gruß Volker
 

DirkF

ww-ahorn
Mitglied seit
3 April 2008
Beiträge
111
Hallo Volker ,

vielen Dank für die Antworten melde mich wieder !

Gruß Dirk
 

DirkF

ww-ahorn
Mitglied seit
3 April 2008
Beiträge
111
Die einfache Lösung ist dann 2 Alu-Rohre a 2m,
8 einfache Kugellager, 8 kl. Lochbleche. Dann oben und unten an der Stange je 2 Lager mit je 2 Lochblechen (optisch müssten Küchenfrontenverbinder von Hettich reichen) verbinden, so daß eine Zwangsführung entsteht.

Hallo Volker,

so richtig verstanden habe ich das noch nicht.

Die Stangen werden oben und unten befestigt oder an den Seiten rechts & Links?

Vermutlich kommen die Kugellager durch die Stangen?

Aber wie verbinde ich die Kugellager mit den Lochblechen?

Entsteht die sogenannte Zwangsführung durch die Kugellager?

Verbindungsplatte für Frontblenden / Selbst-schreinern.de


Wie bekomme ich dann die Maskierungsbretter auf unterschiedliche Höhen angepasst?


Gruß Dirk
 

DirkF

ww-ahorn
Mitglied seit
3 April 2008
Beiträge
111
Hallo Volker ,

vielen Dank hat aber auch Zeit,ist nicht eilig!

Gruß Dirk
 

bello

ww-robinie
Mitglied seit
21 Mai 2008
Beiträge
6.312
Ort
Koblenz
Hallo, das einzige Problem ist dann nur noch die Bremse. Gehe mal auf Festool Elektrowerkzeuge, Druckluftwerkzeuge und Zubehör für höchste Ansprüche und dann halbstationäres Sägen > Precisio CS 70 > Bedienungsanleitung > cs_70_st.zip > Seite 3 Bild 4, dann siehst Du unter 4.1/4.2/4.3 den Execenter der gegen die Stange drückt, alternativ könnte aber auch ein einfacherer Ansatz mit einem Drehknopf 4.5 funktionieren. Einfach die jeweilige Position des Rahmens bestimmen, Loch in die Stange bohren und Drehknopf derart anziehen, daß die Schraube in dieses Loch greift.

Gruß Volker
 
Oben Unten