beizen

Woodsbows

ww-pappel
Mitglied seit
11 März 2012
Beiträge
9
Ort
Frankfurt
Hallo, ich bin Bogenbauer (Geige etc.) und wollte versuchen mit Ammoniak und/oder Salpetersäure zu beizen. Holzarten sind Fernambuk, aber auch Zwetschke und Ahorn, Kirsch auch. Nach diese Behandlung möchte ich das Holz mit Öl (Tungöl) behandeln. Ich habe keine Erfahrung mit diese Methode (Räuchern?) und weiss auch nicht wo ich diese Produkte kaufen könnte. Ich wäre sehr dankbar für jegliche Hilfe.

Danke, Chris
 

Uwe 66

ww-pappel
Mitglied seit
2 Februar 2012
Beiträge
12
Ort
Chemnitz
Hallo Chris
Ammoniak bekommst du in der Apotheke
habe ich selber erst geholt bis 25% 1l für 7€
aber aufpassen des es Technischer Ammoniak ist der fürs Labor ist wesentlich Teurer
Salpetersäure müssten die auch haben
es gibt noch eine 3. Methode zum Räuchern mit Schwefelpapier das gibt es im Gartencenter
 

Woodsbows

ww-pappel
Mitglied seit
11 März 2012
Beiträge
9
Ort
Frankfurt
Danke Uwe, eine Frage wegen des Gerbesäures. Bei Ahorn muss ich ein quasi Vorbeizens benutzen? Tannin oder Pyrogallossäure?
 

Uwe 66

ww-pappel
Mitglied seit
2 Februar 2012
Beiträge
12
Ort
Chemnitz
da bin ich überfragt
es gibt noch die Möglichkeit mit einer Lösung aus Eisen und Essig
Stahlwolle in Essig auflösen und auf das Holz auftragen
 

gleiter

ww-robinie
Mitglied seit
5 November 2008
Beiträge
2.296
Ort
Österreich
Danke Uwe, eine Frage wegen des Gerbesäures. Bei Ahorn muss ich ein quasi Vorbeizens benutzen? Tannin oder Pyrogallossäure?
Servus!

Mit einer Pyrogallollösung geht das ganz gut.

Wie dunkel soll denn der Ahorn werden? Gerade eben experimentiere ich mit Buche, mal schauen ob ich ein Restl Ahorn finde, dann kann ich das glatt dazustellen.

Stichworte Räuchern oder Pyrogallol in die Suchmaske eingeben sollte Dir im Übrigen viel zum Lesen geben.

Gruß, André.
 

Woodsbows

ww-pappel
Mitglied seit
11 März 2012
Beiträge
9
Ort
Frankfurt
Hallo André,

ich möchte mein Ahorn möglichst dunkel! Sonst muss ich Pech schwarz beizen. Dabei bekommt mann kein echtes Holz in der Hand beim spielen.

Meine nächse Sorge ist ein gut gelüfteter Raum zu finden. Das Zeugs ist echt ätzend glaube ich. Besonders wenn ich Salpetersäure benutze. Wenn ich sie überhaupt bekommen kann. Ich habe gehört, dass Fenambuk ehe rötlich mit Ammoniak wird, und ehe dunkel braun mit Salpetersäure. Mal schauen.

Gruß, Chris
 

gleiter

ww-robinie
Mitglied seit
5 November 2008
Beiträge
2.296
Ort
Österreich
Sodale, bitte schön.

Ein Stück Ahorn, mit Pyrogallollösung (so um die 5%) behandelt und 1,5 Stunden im Räucherzelt belassen.

Erklärung zum Bild: Oben die Hälfte der geräucherten Leiste mit einer Schicht PurSolid Hartöl 123 von AURO behandelt. Darunter unbehandelt, die Latte unten ist die Gleiche wie das Musterstück, sieht man recht gut dass ein klein wenig Gerbsäure auch im Ahorn drinnen ist und eine minimale Verändrung im Farbton erzeugt.

Zum Thema Räuchern: Ammoniak stinkt nicht nur bestialisch, es verschlägt Dir im wahrsten Sinne des Wortes den Atem, zudem brennt es auch fürchterlich in den Augen, da braucht es nicht viel damit Du heulend und de facto blind dastehst.

Der Umgang ist wirklich hoch gefährlich, und ich räuchere nur wenn eine zweite Person im Haus ist, zur Rückversicherung wenn ich nach einem definiertem Zeitpunkt nicht wieder aus der Werkstatt draussen bin.

Mit einem gut belüfteten Raum wirst Du nichts anfangen können weil sich die Gase viel zu schnell verflüchtigen, Du mußt in einem eng umgrenzten Bereich arbeiten.

Ich baue um das Räuchergut ein Zelt auf - irgend eine Leistenkonstruktion als Gerüst, und da dran angetackert dichte Plastikplanen, ohne Risse, ohne Löcher, und wo die Einzelteile zusammen stoßen wird auch noch durchgehend mit Paketklebeband abgedichtet. Das Ganze steht am Boden, die Plane liegt noch ein paar cm am Boden auf und wird mit aufgelegten Staffelstücken satt angedrückt.

Zum Befüllen der Räucherschalen hebe ich die Plane ein wenig an, fahre mit der Flasche unter die Plane und schütte ins Gefäß (oder in die Gefäße, wenn's mehr zu räuchern ist). Derart gemacht kommt nur ganz minimal der Duft vom Ammoniak in die Werkstatt.

Solch Arbeiten mache ich immer am Ende eines Arbeitstages, lasse den Ammoniak über Nacht arbeiten, am nächsten Tag ist dann das Schlimmste eh' schon überstanden, die olfaktorische Belastung nicht mehr so arg und in den Räucherschalen ist "nur" noch Wasser.

Dennoch - bitte sehr achtsam umgehen, lieber doppelt und dreifach Plastikplane aufbringen als einmal zu wenig, und im Fall der Fälle nicht versuchen irgend was zu retten sondern raus aus der Werkstatt, und zwar schleunigst! Das ist keine Spielerei, sondern hoch gefährlich!

Gruß, André.
 

Anhänge

Stefansteff

ww-pappel
Mitglied seit
6 Februar 2019
Beiträge
1
Ort
linz
Servus!

Mit einer Pyrogallollösung geht das ganz gut.

Wie dunkel soll denn der Ahorn werden? Gerade eben experimentiere ich mit Buche, mal schauen ob ich ein Restl Ahorn finde, dann kann ich das glatt dazustellen.

Stichworte Räuchern oder Pyrogallol in die Suchmaske eingeben sollte Dir im Übrigen viel zum Lesen geben.

Gruß, André.

hallo Andre,

kannst du mir sagen wo ich Pyrogallollösung beziehen kann.?

lg
Stefan
 

gleiter

ww-robinie
Mitglied seit
5 November 2008
Beiträge
2.296
Ort
Österreich
Hallo Stefan!

Bei Neuber's Enkel in Wien. Ist allerdings keine fertige Lösung, muß angesetzt werden.

Ev. hast Du ja auch in Linz/Umgebung eine Neuber's adäquate Anlaufstelle?

Gruß aus dem Wein/4, André.
 

Georg L.

ww-robinie
Mitglied seit
5 März 2004
Beiträge
4.198
Ort
Bei Heidelberg
wollte versuchen mit Ammoniak und/oder Salpetersäure zu beizen.
Zu Ammoniak wurde ja schon einiges geschrieben. Aber was willst du mit Salpetersäure? Salpetersäure färbt Ahornholz gelb und nicht schwarz. Außerdem würde ich den Umgang mit Salpetersäure als wesentlich problematischer ansehen, als den Umgang mit Ammoniak.
 
Oben Unten