Bearbeitung von Edelhölzern

airspeed

ww-pappel
Mitglied seit
15 Juli 2008
Beiträge
3
Ort
Niedersachsen
Hallo,ich bin kompletter Neuling hier im Forum und auch bei der Holzbearbeitung.Ich mache Figurenmodellbau und möchte mir nun Sockel aus Edelholz herstellen.Ich habe ja bei einigen Internetversendern schon gesehen das man dort Stücke zum Drechsel kaufen kann.Nun wollte ich mir erstmal ein Probestück kaufen und daran die Behandlung üben.Die Sockel haben ja nichts
auszuhalten,bleiben immer trocken,das einizige wäre ein Metallschild an der Vorderseite.
Nur wie gehe ich jetzt vor? Womit wird das Holz poliert? Welche Körnung soll/kann ich nehmen? Und wie kann ich die Oberfläche am Besten versiegeln? Leinöl, Wachs oder einfach nur Klarlack?
Ich weiß das sind jetzt viele Fragen,aber ich habe eben keine Ahnung wie ich dabei vorgehen soll.Auch die Suchfunktion hat mir nicht richtig weitergeholfen.

MfG
Carsten
 

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
20.765
Ort
Dortmund
Geölte Oberflächen finde ich für sowas sehr schön. Geschliffen wird dann z.B. 100/150/240. Wenn du es eher matt haben willst, musst du den Überstand des Öls nach ca. 10-15 Minuten wieder vollständig abnehmen. Wenn es seidenglanz sein soll, nimmst du ein harzreiches Öl und reibst mit einem leicht ölfeuchten Lappen ab. Seidenglanz bekommst du auch mit nachträglichem Wachsen hin oder mit einem Finish-Öl.

Produkte, die du ausprobieren kannst:

* pures Tungöl (z.B. bei dick.biz)
* Leinöl-Firnis (hochwertiges, z.B. biopin.de, kreidezeit.de)
* pures Walnussöl (nicht so beanspruchbar, Trocknung dauert ein paar Wochen)
* Natural Möbelöl (gut zu verarbeitendes Öl, was nicht zum kleben neigt)
* Biopin Natur-Hartöl (recht harzreich für seidenglanz, neigt zum kleben, Überstand recht bald abnehmen)
* Kreidezeit PureSolid (lösemittelfrei)
* Auro Hartwachs
* Natural Finishöl (für sehr schöne seidenglänzende Oberflächen)

Es lohnt sich, mit ein paar Produkten zu experimentieren, um ein Gefühl für Unterschiede zu bekommen.

Bei Edelhölzern musst du aufpassen, manche Schleifstäube sind ziemlich gesundheitsschädlich, also Staubmaske tragen.
 

airspeed

ww-pappel
Mitglied seit
15 Juli 2008
Beiträge
3
Ort
Niedersachsen
Hallo Winfried,danke für die Tipps.Ich werde es dann mal mit Ölen versuchen,ich muß nur mal sehen was ich bei uns davon bekomme.
Was mich jetzt noch interessiert ist die Behandlung vor dem Ölen.Ich werde ja die Holzteile erstmal glatt schleifen müssen.Gibt es da auch noch Sachen die ich beachten muß? Und wie ist das beim Ölen bzw. Wachsen? Wird zwischen den einzelnen Aufträgen nochmal geschliffen oder wird das einfach Schicht für Schicht aufgetragen bis man mit dem Ergebnis zufrieden ist?
Sorry für die Fragen,aber ich habe einfach zu wenig Erfahrung mit so etwas

Gruß
Carsten
 

Inder

ww-kirsche
Mitglied seit
12 Februar 2008
Beiträge
147
Ort
Rödermark
hallo,

zum stichwort: gesundheitsschädliche schleifstäube

gibts da ne übersicht bez. der holzarten ?

gruß inder
 
Oben Unten