Bandsäge Metabo 5378

dasstefan

ww-pappel
Mitglied seit
25 August 2020
Beiträge
4
Ort
Freiburg
Hallo!
Vor Kurzem habe ich mir eine Bandsäge vom Typ Metabo 5378 C zugelegt.
Einige Dinge an der Säge waren nicht mehr in Ordnung. Deshalb habe ich mich in Vorbereitung auf die Restauration auf die Suche nach Informationen gemacht.
So bin ich auch hier in diesem Forum gelandet. Sehr hilfreich!
Bei meinem Exemplar ist mir aufgefallen, dass mir die Spannung des Sägebandes relativ gering erscheint.
Beim Betrachten Von Bildern im Internet ist mir aufgefallen, dass bei allen 5378 ern der Einstellmechanismus ein Anderer ist als Der bei meiner. Siehe Bilder.
Bei meinem Mechanismus kann auf die Feder kein zusätzlicher Druck ausgeübt werden falls diese nachgelassen hat.
Die Sägebandspannung ist ganz von der Feder abhängig. Mich würde interessieren wie dieser Mechanismus bei euch aussieht und wie er funktioniert.
Über die Zusendung von Bildern und Tipps wäre ich sehr froh.
In der hier in diesem Forum veröffentlichten Explosionszeichnung entspricht die Darstellung meinem Model.
Kann mir jemand sagen wozu Teil Nummer 11 ist?!
dasstefan@freenet.de
 

Anhänge

raziausdud

ww-robinie
Mitglied seit
22 Juni 2004
Beiträge
3.481
Ort
Südniedersachsen
H
Die Sägebandspannung ist ganz von der Feder abhängig.
Diesen Satz verstehe ich nicht. Denn die Sägebandspannung sollte doch von der Einstellung über die Gewindestange abhängen, die das obere Rad zum Spannen nach oben bewegt.

Hast Du schon mal überprüft, ob das Gewinde noch greift?

Ich hab die gleiche Säge, bin allerdings zur Zeit in Urlaub. Da die Spannungseinstellung meiner Säge immer funktioniert, habe ich mir nie Gedanken über die Funktion der Feder gemacht. Vielleicht klären andere (auch ) mich dazu auf.

Rainer
 

dasstefan

ww-pappel
Mitglied seit
25 August 2020
Beiträge
4
Ort
Freiburg
Die Feder hat eine maximal mögliche Spannung die sie erzeugen kann. Mit der Schraube drücke ich sie zusammen und lockere so das Sägeband.
So funktioniert es bei meiner 5378.
 

Vaultdoor

ww-robinie
Mitglied seit
25 Januar 2019
Beiträge
825
Ort
Braunschweig
Hallo Stefan,

auf die Gefahr hin, jetzt Quark zu erzählen: Ist die Feder nicht einfach dazu da, um zu verhindern, dass sich die Gewindestange wieder von allein durch Vibrationen locker dreht? Bei mir ist ein Gegengewicht an der oberen Führung, um das zu verhindern. Der Effekt ist aber der gleiche.

Viele Grüße
Maik
 

Minitramp Moe

ww-pappel
Mitglied seit
16 April 2020
Beiträge
2
Ort
Münster
Hallo zusammen,

ich habe auch eine alte 5378 im Keller und auch das Problem mit der Spannung. Tatsächlich spannt die Feder, indem sie den Schlitten, in dem die Radaufhängung sitzt, nach oben drückt. Die Gewindestange dient dazu, die Spannung zu regulieren oder eben, zum Sägeblattwechsel, komplett raus zu nehmen.

Ich denke, dass die Feder im Laufe der Zeit einfach an Spannung verliert. Ich habe bereits versucht, dass dadurch zu kompensieren, indem ich eine Mutter unter die Feder gelegt habe. Das hat aber nicht viel gebracht. Ich denke letztendlich braucht es eine neue Feder. Ich werde sie also mal ausbauen, durchmessen und online nach Ersatz suchen.

Beste Grüße
Moritz
 

dasstefan

ww-pappel
Mitglied seit
25 August 2020
Beiträge
4
Ort
Freiburg
Hallo!
Zur Regulierung der Sägeblattspannung dieser Bandsäge scheint es zwei verschiedene Systeme zu geben.
Das, welches ich habe und auf den Fotos zu sehen ist, und dann das welches man auf der Explosionszeichnung sehen kann.
Mich würde mal interessieren wie wie das von der Zeichnung auf Fotos aussieht. Bitte Fotos hochladen liebe Leser!
Mit der Sägeblattspannung bin ich mittlerweile bei meiner zufrieden. Ich habe das Problem mit Unterlegscheiben unter der Feder gelöst.
Alternativ ginge auch ein kürzeres Sägeband.
Bei einer zu starken Feder kann es sein, dass die Einstellschraube sich nicht mehr drehen lässt.
 

lasos84

ww-eiche
Mitglied seit
17 Februar 2019
Beiträge
310
Ort
Braunschweig
Ich habe eine baugleiche Säge. Mit der Feder habe ich in der Tat keine Probleme. Die Spannung wird reguliert wie von Moritz beschrieben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten