Bambus leimen

Tshogun

ww-kastanie
Mitglied seit
18 Januar 2011
Beiträge
26
Ort
Sachsen
Hi,
ich hab grad nen kleines problem.
Ich will Bambus mit Bambus verleimen, ist eine ziehmliche harte Hart von Bambus.
Verleime mit Weißleim, nur der will nicht so richtig halten...
Nach 2 Tagen einspannen kann ich die Teile wieder ausziehen und der Leim ist drinnen noch fast weiß, außen glasig.
In meiner Werkstatt sind es aber auch nur 10°.
Ist das nun zu kalt oder hält Weißleim auf Bambus nicht?
Hoffe auf Hilfe:emoji_wink:
 

holz2006

ww-eiche
Mitglied seit
18 Dezember 2011
Beiträge
362
Alter
60
Ort
Gräfenroda
Hallo,
an der Temperatur liegt es sicher nicht, Weißleim reagiert mit der Zellulose das Holzes, der Bambus hat auf seiner Oberfläche eine Art Schutzschicht ausgeprägt, vergleichbar mit Rinde , diese ist sehr hart, glatt und undurchlässig, da hat der Weißleim keine Angriffsfläche um zu wirken.
Versuch es mal mit PU-Leim das sollte auf jeden Fall halten.

Bleib am Holz
Axel Grund
 

michaelhild

ww-robinie
Mitglied seit
29 Juli 2010
Beiträge
8.607
Alter
42
Ort
im sonnigen LDK
Mit Bambus habe ich noch nicht gearbeitet, aber wenn der Leim innen noch weiß ist...bist Du sicher, dass der Weißleim noch gut ist? Hast Du mal was anderes mit dem Leim verklebt? Ob der Leim für Bambus geeignet ist mal hin oder her, trocknen und abbinden sollte der schon.
 

chartinaelik

ww-nussbaum
Mitglied seit
7 März 2012
Beiträge
90
Mit Bambus habe ich noch nicht gearbeitet, aber wenn der Leim innen noch weiß ist...bist Du sicher, dass der Weißleim noch gut ist? Hast Du mal was anderes mit dem Leim verklebt? Ob der Leim für Bambus geeignet ist mal hin oder her, trocknen und abbinden sollte der schon.
Nee, Micha, der Weißleim ist nur für "übliche" Hölzer. Mit exotischen Ölhölzern und Bambus will der nicht verbunden werden :emoji_slight_smile:

Aber mit PU-Leim oder Epoxy sollte das funktionieren. Gemacht hab ich das aber noch nicht, wäre aber meine erste Wahl gewesen. Weißleim hätt ich eher gar nicht probiert.
 

uli2003

ww-robinie
Mitglied seit
21 September 2009
Beiträge
8.855
Ort
Wadersloh
Natürlich geht das mit Weißleim. Es dauert einzig deutlich länger, da das Wasser so schlecht ausdiffundieren kann.
PU geht natürlich schneller, vor allem wenn man die Fläche leicht mit Wasser benetzt.

Grüße
Uli
 

carsten

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
25 August 2003
Beiträge
12.472
Ort
zwischen Koblenz und Wiesbaden
Hallo

also ich sitze hier an einem Möbel aus Bambus und da ist ganz normaler Weißleim verarbeitet. Hatte diesbezüglich keine Probleme, ebenso bei der Verleimung der Bambus Möbelbauplatte auf Gehrung. Wenn Leim weiß bleibt hat er meist Frost bzw zu niedrige Temperaturen abbekommen.
 

Tshogun

ww-kastanie
Mitglied seit
18 Januar 2011
Beiträge
26
Ort
Sachsen
ah, danke für die Hilfe.
Habe jetzt mal eine Probeverleimung gemacht mit Fichte, hält bombenfest.
Naja der Leim bei den bambus ist nicht mehr ganz so weiß innen, aber ich kann den wie eine Haut abziehen...
Werde jetzt mal PU verwenden.
 

Shriner

ww-eiche
Mitglied seit
15 März 2010
Beiträge
363
Bei 10°C kann der Weißpunkt Deines Leimes schon unterschritten sein.
Vielleicht stehen Dir die technischen Merkblätter des Herstellers zur Verfügung?

Bei Temperaturen unterhalb des Weißpunktes bindet der Leim nicht mehr ab, sondern bleibt weiß (daher auch die Bezeichnung).

Abhilfe kann (natürlich vor dem Verleimen :emoji_slight_smile:) die Erwärmung der Werkstücke schaffen.


Den Leim (im Eimer) schädigen so tiefe Temperaturen übrigens nicht.
Er kann halt solange er zu kalt ist, nicht verarbeitet werden.
Der kann auch mal Frost ab, man muß ihn hinterher allerdings gut aufrühren.
 

aurelian1

ww-birke
Mitglied seit
4 April 2014
Beiträge
59
Ort
Zürich
Ich hänge mich da gleich mal an im alten Thread:

Kann man Bambus caramell (was auch immer das genau ist) auch mit Weißleim verleimen?
Kann man aus 3-schichtigen Bambus-Tischlerplatten Lautsprecherboxen bauen, oder besteht die Gefahr, dass sich das Holz bei Feuchtigkeitsschwankungen (Sommer, Winter, Zentralheizung) verzieht oder rissig wird?
 

Friederich

ww-robinie
Mitglied seit
14 Dezember 2014
Beiträge
6.233
Kann man aus 3-schichtigen Bambus-Tischlerplatten Lautsprecherboxen bauen, oder besteht die Gefahr, dass sich das Holz bei Feuchtigkeitsschwankungen (Sommer, Winter, Zentralheizung) verzieht oder rissig wird?
Hallo,
da Bambus in seinem Schwindverhalten deutlich günstiger sein soll als Holz, dürfte es überhaupt keine Probleme geben.
Zur Verleimbarkeit kann ich nichts sagen. Vermutlich gabs die beschriebenen Probleme nur wegen zu niedriger Temperatur.
 

wasmachen

ww-robinie
Mitglied seit
6 Januar 2013
Beiträge
961
Ort
Tirol
Ich hab dazumal mein Bad mit 'Bauleim' gemacht... also Weissleim D3.

Keine Probs
Zwar nicht relevant: Bambus Caramel. Also das 'Dunklere' :emoji_wink:
 

tirogast_2018

Gäste
Zitat von holz2006 Beitrag anzeigen
...Weißleim reagiert mit der Zellulose das Holzes...
Nein,
PVAC Leim ist ein physikalisch härtender Leim,
kein Reaktionsleim.
Die im "Weißleim"= PVAC Leim als Dispersion verteilten
PVAC Partikel verbinden sich untereinander (Kohäsion)
und mit dem Material (Adhäsion) indem dem Kleber das Wasser entzogen wird.

Bei Bambus wird das vermutlich sehr langsam geschehen.

Die Zellulose nimmt natürlich das Wasser des Leimes schneller auf
als Lignin, aber das ist ein physikalischer Vorgang, keine Reaktion.


Bezüglich der gescheiterten Verleimung von Bambus mit PVAC Leim
ist zu hinterfragen ob nicht möglicherweise eine behandelte ( gewachst, geölt...)
Oberfläche versucht worden ist zu verleimen?
 

Spyderco

ww-esche
Mitglied seit
27 April 2013
Beiträge
527
Ort
Augsburg
Ich habe auch schon Kleinmöbel aus Bambus gebaut und mit handelsüblichen Ponal verleimt aber allerdings auch gedübelt.
Trocknungszeit war "über Nacht".
Plattenstärke so um die 18 mm.

Auch nach Jahren hält noch alles.

Hat noch keiner geschrieben dass Bambus gar kein Holz ist? :emoji_grin:
...oder habe ich es überlesen? :emoji_grin:

NG Zoltan
 

Tshogun

ww-kastanie
Mitglied seit
18 Januar 2011
Beiträge
26
Ort
Sachsen
Was ich damals verleimt habe, hält bis heute noch perfekt.
Habe aber PU Leim genommen mit einwenig PVAC Leim.
Es sind übrigens Bettpfosten geworden
 

Spyderco

ww-esche
Mitglied seit
27 April 2013
Beiträge
527
Ort
Augsburg
@ Friedrich...für manche euch eine Religionssache :emoji_slight_smile:

...für mich nicht. Bambus gefällt mir ganz gut.

NG Zoltan
 

uli2003

ww-robinie
Mitglied seit
21 September 2009
Beiträge
8.855
Ort
Wadersloh
Definitionssache. Immerhin "verholzt" er ja, durch die Einlagerung von Lignin.
Die Definition bei Bambus ist botanisch unverrückbar klar - es ist ein Gras.

Was eine 'weitergehende Definition' von Holz sein soll, erschließt sich mir nicht. Auch wenn diese Erfindung aus allen Quellen wortgleich mit Wikipedia zu finden ist.
Holz entsteht aus dem Dickenwachstum des Kambium - und das gibt es im Bambus nicht.

Grüße
Uli
 
Oben Unten