Balken obere Geschossdecke ausbessern

el_L0bo

ww-kastanie
Mitglied seit
27 April 2020
Beiträge
25
Ort
Südbrandenburg
Hallo Profis,

ich baue zur Zeit das Obergeschoss meines Hauses aus. Als ich in einem Raum die Decke runter nahm, zeigten sich deutliche Spuren der ursprünglichen Deckenverlegung im Balken (siehe Bilder). Da nach dem Ausbau die Balken eigentlich sichtbar bleiben sollten, um etwas mehr Deckenhöhe zu generieren, wollte ich euch mal nach eurer Meinung fragen.
Oberhalb dieser Decke befindet sich kein genutzter Raum - dort wurde einfach nur dick Dämmung auf die Dielen gelegt. Der Balken besteht aus Kiefer und hat eine Höhe von 140 mm. Ich habe nun überlegt mir eine provisorische Führung für die Oberfräse an den Seiten des Balkens zu befestigen. Diese "Ausklinkungen" gehen über eine Länge von etwa 2 Metern. Dementsprechend würde ich dann mit einem Planfräser etwa 20 mm tief über die 2 m Länge den Balken ausfräsen. Anschließend wollte ich dann ein entsprechendes 20 mm dickes Kiefernbrett (ich hab noch einige da und schau mal wo die Maserung halbwegs passt) mit Dübeln und Leim und vielleicht ein paar verdeckten Schrauben am Balken befestigen. Danach dieses mit einem Bündigfräser seitlich auf Maß bringen und den Zusammenbau noch mal sauber verschleifen.

Meint ihr das funktioniert, oder gibt es eine bessere Lösung zum Ausbessern?

Beste Grüße,
Michael

IMG_20200706_111931.jpg IMG_20200706_111945.jpg
 

Sebl

ww-esche
Mitglied seit
11 Juli 2018
Beiträge
521
Ort
Marktleuthen
Wie wärs wenn du einfach mit Schwachen Brettchen einen Blendkasten um den Balken baust? Damit schwächst du den Balken nicht und er trägt vielleicht 15mm mehr auf nach unten
 

el_L0bo

ww-kastanie
Mitglied seit
27 April 2020
Beiträge
25
Ort
Südbrandenburg
Würdest du diese Brettchen dann verschrauben? Ich muss zugeben, ich habe ein bisschen die Sorge, dass dann sichtbare Schrauben entstehen, oder der Kasten die Optik deutlich verändern würde.
 

IngoS

ww-robinie
Mitglied seit
5 Februar 2017
Beiträge
5.141
Ort
Ebstorf
Hallo

Die Optik des Balkens wird auf jeden Fall verändert. Wenn du den Balken unten abfräst, kommen vor allem die vielen Wurm Gänge zutage.
Bei einer Umkleidung kann man die Schrauben tiefer setzen und die Bohrungen mit Qierholzdübeln verschließen.

Gruß Ingo
 

el_L0bo

ww-kastanie
Mitglied seit
27 April 2020
Beiträge
25
Ort
Südbrandenburg
OK, an Querholzdübel zum Verdecken der Schrauben hatte ich noch gar nicht gedacht. Die könnte man ja eigentlich auch ganz gut selbst machen.

Bzgl. Fräsen: Der ursprüngliche Plan war ja den Bereich sauber auszufräsen, sodass hinterher ein Brett eingepasst werden soll, dass dann den Balken wieder abschließt. Gefräst werden sollte der Balken auch nicht auf Voller Länge - von etwa 4 Metern Länge des Balkens wäern es "nur" 2 Meter, die ich dann 20 mm tief ausfräsen wollte.
 
Zuletzt bearbeitet:

carsten

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
25 August 2003
Beiträge
12.781
Ort
zwischen Koblenz und Wiesbaden
Hallo

das Gestückel würde ich mir auch nicht antun. Das sieht man später deutlicher als jetzt die "Löcher".
Vor Jahren mal einen unansehnlichen Balken verkleidet. Ein paar Fichtebretter zum U verleimt. Nur ein paar mm breiter als der Balken. an den Flanken und unten eine Dicke Wurst an Montagekleber aufgetragen. Darübergesteckt und von unten mit ein paar Stützen abgestützt.
 

Mr.P

ww-ulme
Mitglied seit
30 Juli 2009
Beiträge
161
Ort
bei Hanau
Hallo,

als Befestigung würde ich noch mal Holznägel bzw. Dübel in Betracht ziehen. Den Verkleidungsbalken von unten aufstecken, hochdrücken mit Stützen o.ä. und dann seitlich ein paar 8mm Löcher durch Verkleidung in den Balken bohren und Dübel aus dem passenden Holz oder ggf. sogar als Kontrast aus ganz anders farbigen Holz einschlagen.
Das wirkt dann auch, wie eine "klassische" Befestigung des Balkens.

Gruß
Andi
 

el_L0bo

ww-kastanie
Mitglied seit
27 April 2020
Beiträge
25
Ort
Südbrandenburg
Hi Andi, ja, auch bei der ursprünglich von mir vogeschlagenen Variante wollte ich vorrangig Dübel verwenden. Sichtbare Schrauben und Nägel wären mir ein Dorn im Auge. Ich werde als nächstes mal ein bisschen rumprobieren und schauen, wie das Ganze hinterher aussehen würde.
Ich bin ehrlich: ich habe etwas Sorge, dass der Kasten den Balken optisch sehr aufdickt, aber das werde ich dann ja sehen. Danke für eure Antworten!
 

carsten

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
25 August 2003
Beiträge
12.781
Ort
zwischen Koblenz und Wiesbaden
Hallo

unter dem Aspekt würde ich die Seitenteile halt dünner aushobeln/ lassen.
Das untere Brett etwas tiefer fälzen als die seitlichen Bretter dick sind. Alles miteinander verleimen ( braucht einiges an Zwingen)
Die Kante in stärke des stehengebliebenen Teils des Falzes fasen, verschleifen , montieren. Das dünner hobeln und verleimen sollte sehr zeitnah erfolgen damit sich das dünne Brett nicht so weit verformt dass es stört.
 
Oben Unten