Bad Renovierung auf alter Dielung (HolzDielen von 1893)

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von anett101, 22. Oktober 2019.

  1. anett101

    anett101 ww-pappel

    Beiträge:
    2
    Ort:
    Zwickau
    Hallo Zusammen,

    ich plane, ein Bad zu renovieren. Es ist alles ausgebaut, was sich in den Jahren von 1893 eingesammelt hatte.
    Noch nichts verputzt, die Anschlüsse können noch verschieden gestaltet werden.

    Meine Frage bezieht sich auf den Fußbodenaufbau. Die Dielung ist alt. Nut und FederVerbindungen gibt es kaum, also zwischen den Dielen ist mitunter sehr viel Luft, bis 1,5 cm.

    Ich möchte ca. 1/3 des Bades (knapp 7 qm Gesamtfläche) mit einem Podest versehen, worauf die Badewanne und eventuell das WC gestellt werden soll.
    Ich möchte gern, soweit wie möglich, alles mit Holz bauen. Die neue Dielung soll heimische Lärche werden und nicht mit Fliesen zugeknallt.
    Auf die alte Dielung kann ich mir eine Konstuktion aus Holz, ähnlich einer Terassenunterkonstruktion vorstellen, für das Podest.
    Aber im allgemeinen, wie bekomme ich die alte, sowie die neue Dielung vor Nässe geschützt? Gibt es die Möglichkeit: Nässeschutz ohne Chemie? Natürliche Komponenten?
    Wie die Wandabschlüsse?

    Liebe Grüße
    Anett
     
  2. carsten

    carsten Moderator Mitarbeiter

    Hallo

    sehr schwierig. Ich selbst würde Holz als Boden im Bad weder bei mir selbst noch bei Kunden machen.
    Bei mir selbst weiß ich das ich mitunter zu faul bin darauf zu achten das Wasser mgl zeitnah aufgewischt wird oder / und die Oberfläche regelmäßig zu pflegen sprich nachzuölen.
    Auch sollte z.B. gewährleistet sein das nach dem Baden eine rasche Reduzierung der Luftfeuchtigkeit durch z.B. Querlüften mit dem Raum gegenüber geschieht.

    Im Sanitär und Fliesenlegerbereich wird häufig schon mit einer doppelten wasserführenden Schicht geplant.
    Das ist bei reinen Holzkonstruktionen nicht möglich.
    Die Gefahr ist das über längere Zeit unbemerkt ins Holz eindringende Wasser / Feuchtigkeit die nicht oder sehr unzureichend abtrocknen kann.
    Das Problem ist da auch weniger die neue Dielung als vielmehr die daruter liegenden Schichten und die tragenden Teile. Bei dem Alter vermutlich ja auch Holzbalken. Eine regelmäßige Kontrolle wie beim Ölstand im Auto ist eher unrealistisch.
    Wenn Kleinkinder in der Familie sind die gern mal eine Wasserschlacht beim Baden veranstalten wäre das auch sehr ungünstig.
     
  3. Lico

    Lico ww-eiche

    Beiträge:
    324
    Ort:
    Ostheide
    Es ist schon gut, darüber nachzudenken, ob man etwas anders machen kann, als alle anderen. Man sollte aber auch überlegen, warum bestimmte Lösungen sich für ein Problem durchgesetzt haben. In diesem Fall Fliesen.
    That said: Es gibt eine Lösung für Dein Problem für den Fall, dass Geld keine Rolle spielt. Das Stichwort ist Stabdeck. Auf den Decks von Yachten werden 3 bis 4 cm breite Leisten verlegt und die etwa 5mm breiten Fugen dazwischen mit einem PU-Dichtmittel vergossen. Auf Schiffen verwendet man dazu aus guten Gründen Teak-Holz. In einem Innenraum kommt man vielleicht mit Eiche als heimischem Holz durch, ob das auch mit Lärche funktionieren würde, kann ich nicht beurteilen.
    Auf Decks bleibt das Holz unbehandelt und bekommt mit der Zeit eine silbergraue Patina. Das wird man im Haus vermutlich so nicht hin bekommen. Vielleicht kann man es mit Owatrol versiegeln.

    Lico
     
  4. brubu

    brubu ww-birnbaum

    Beiträge:
    206
    Ort:
    CH
    Hallo Anett
    Bei uns im Haus gibt`s ein Badezimmer ganz in Fichte 3-Schicht geölt. Das funktioniert wenn man nicht zu hohe Ansprüche
    an die Optik der Oberflächen stellt und nicht täglich eine Ueberschwemmung hinterlässt. Gut abdichten im Wandanschluss-
    Bereich ist unerlässlich. Das geht kaum ohne Chemie. Zum Lüften einfach die Türe offen lassen. Wichtig sind gute Installations-
    arbeiten, z. B. Waschbeckenabläufe die leicht aus der fertigen Wandoberfläche vorstehen. So sieht man wenn sie undicht
    sind. Sonst läuft das Wasser in den Wandhohlraum bis das halbe Haus verfault ist. Erst kürzlich wieder erlebt. Und das nur
    weil der Ablauf hinter der Wandoberfläche zusammengesteckt war. Viele Installateure kapieren das immer noch nicht.

    Gruss
     
  5. anett101

    anett101 ww-pappel

    Beiträge:
    2
    Ort:
    Zwickau
    Guten Abend,

    und vielen Dank schon einmal für Eure Antworten.
    Es gibt keine Kinder, die ein Wasserschlacht veranstalten könnten :emoji_wink:

    Im alten Bad waren OSB Platten verbaut, alles gefliest, und trotzdem waren Teile der Platten angefault. Deshalb lieben Dank für den Tipp mit den Installationsarbeiten.

    Auch sonst habt Ihr mir schon weitergeholfen. Lieben Dank und schönen Abend
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden