Babymöbel neu lackieren oder wachsen?

Sonny_Bayern

ww-pappel
Mitglied seit
27 Februar 2012
Beiträge
4
Ort
München
Hallo, ich habe zwar schon öfter Möbel geölt und auch mal Fenster- und Türrahmen lackiert, aber mit meinem neuen Projekt bin ich überfordert:

Ich habe von einer Freundin ein Babyzimmer (Wickeltisch, Bett, Schrank) aus Massivholz (Fichte) bekommen, welches ich abschleifen und neu lackieren möchte, da es nach 3 Kindern schon etwas mitgenommen aussieht. (Verschiedene Flecken von Babyöl, Wasserspritzern, Buntstiften)
Wichtig dabei ist mir, außer dass es nachher natürlich schön aussehen soll, dass ich nur schadstofffreie Lacke/Arbeitsmaterialien benutzen will. (Kleinkinder beißen ja ganz gerne in die Gitter ihrer Bettchen)
Die Möbelstücke sind aktuell gewachst.

Weiß jemand, ob man das Wachs einfach abschleifen kann, oder ob das eine Riesensauerei gibt? Irgendwie vor dem Schleifen des Holz abbeizen? (Aber was für Lösungsmittel kann man gefahrlos anwenden?) Ist es überhaupt vernünftig die Möbel zu lackieren, oder sollte ich lieber wieder wachsen? (Schön wäre, wenn die Oberflächen am Ende abwischbar und möglichst unempfindlich sind)

Danke für eure Antworten, ich warte schon ganz gespannt...
 

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
20.771
Ort
Dortmund
"Gewachst" ist nicht klar definiert. Es gibt z.B. Acryllasuren, die etwas Wachs beinhalten und das wird dann als "gewachst" bezeichnet.

Ich glaub, ich würde es so angehen: Erstmal ordentlich mit Waschbenzin abwaschen. Wenn es wirklich echter Wachs ist, dann wird man einen Großteil davon runterholen. Dann schleifen und dann z.B. mit Osmo Topoil behandeln. Dieses zieht wenig ein, womit du Fleckigkeit vorbeugst, falls doch noch irgendwo Reste der alten Beschichtung im Holz sind. Den Überstand des Öles am besten mit Lappen nach 15 Minuten abnehmen und dann nach Trocknung noch 2 mal dünn mit Lappen behandeln. Das ergibt eine gut zu reinigende Oberfläche. Nur mit alkoholhaltigen Desinfektionsmitteln solltest du da nicht dran.

Alternativ könnte man auch ein acrylbasiertes Lackprodukt nehmen, z.B. Clou W11 Wachslasur oder Clou L11 Holzlack. Acryllacke sind nicht ganz so beständig gegenüber Cremes, aber ich denke, die kurze Zeit wird es schon überleben.


Ich würde aber immer erstmal Tests machen, ob die Haftung gut genug ist.

Bei der Produktauswahl darauf achten, dass es für Kinderspielzeuge nach DIN-EN71-3 freigegeben ist. Auch bei Ökotest kannst du mal nachschlagen.
 

Sonny_Bayern

ww-pappel
Mitglied seit
27 Februar 2012
Beiträge
4
Ort
München
Danke für die hilfreiche Antwort.
Ich habe den Möbelhersteller, der für qualitativ hochwertige Babymöbel bekannt ist, angeschrieben und nach der Vorbehandlung des Holz gefragt. Auf der alten Rechnung steht halt "Kiefer massiv gewachst". Dass das nicht so genau sagt, wie das Holz behandelt ist, war mir nicht klar.

Ein bißchen Sorgen mache ich mir bei der Vorbehandlung mit Waschbenzin. Zieht das nicht ins Holz und kann evtl schädlich sein, wenn das Kind darauf herumkaut?

Ich denke für den Anstrich werde ich mich für die Behandlung mit Topoil entscheiden, da es unbedenklich und sogar lebensmittelecht ist.
 

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
20.771
Ort
Dortmund
Waschbenzin verdunstet komplett, davon bleibt also nichts mehr im Holz. Auch das Topoil hat als Lösemittel Waschbenzin/Wundbenzin. Wer vorsichtig sein will, sollte 6 Wochen ausdünsten lassen. 99% werden schon nach 1 Woche verschwunden sein.
 

Sonny_Bayern

ww-pappel
Mitglied seit
27 Februar 2012
Beiträge
4
Ort
München
Danke!

Bis zur Geburt sind es noch 2 Monate, so dass reichlich Zeit bleibt zum ausdünsten und am Anfang wird das Baby ja auch noch nicht in die Gitterstäbe beißen - bis es soweit ist wird noch ein Jahr vergehen :emoji_grin:

Ich werde es am Wochenende ausprobieren
 

muh

ww-buche
Mitglied seit
30 Januar 2012
Beiträge
277
Ort
Südhessen Nordbaden
Wann immer ich mal in einem Möbelhaus oder Einrichtungshaus bin sehe ich
Pärchen, Sie schwanger, die Kindermöbel aussuchen.
Da möchte ich jedes mal laut schreien.
Im Kinderzimmer sollte man nur alte Möbel haben, und wenn es ein Teppichboden ist
der sollte vom Sperrmüll kommen, aber gut gereinigt.
Im Bekanntenkreis mehren sich Multi-Allergien der Kinder.
Es wird alles neu gekauft als wollte man dem neuen Erdenbürger gleich einen Palast errichten.
Ich war in neu eingerichteten Kinderzimmern da hat bei mir sofort die Nase angefangen zu laufen.
Das muss nicht sein. Wenn ich schon so reagiere, um wieviel mehr müssen die Kinder leiden.
Es gibt Lacke die nach einer Woche nicht mehr ausdünsten. Muss man halt erfragen und austesten.
Normale Acryllacke würde ich ebensowenig verwenden wie Alkydlacke.
Manche Klarlacke härten sehr schnell aus, kann die aber nicht benennen weil ich nie drauf geachtet habe.
Unbehandelte frische Holzmöbel sind auch nicht das richtige. Ich habe zum Beispiel eine Allergie gegen frisches Baumharz in der Atemluft bzw Raumluft.

Wen es wirklich neue Farbe sein soll würde ich mich auch nach 2-K Lack erkundigen. Autolack.
Es gibt da welche die stinken zwei Wochen, dann sollte sich das aber erledigt haben.
Giftig sind die nicht, aber bestimmte Farbpigmente können giftig sein.
Die wirklichen Hämmer wie cadmiumgelb sind zum Glück verboten.
 

grillmaster

ww-kiefer
Mitglied seit
25 Februar 2009
Beiträge
53
Ort
Münster
Hallo ,

es gibt Lacke/ Lasuren mit der Freigabe "Speichelecht", diese sind sehr gut für Kindermöbel bzw. Kinderspielzeug geeignet.

Grüße vom Allrounder
 

Mitglied 42582

Gäste
Wann immer ich mal in einem Möbelhaus oder Einrichtungshaus bin sehe ich
Pärchen, Sie schwanger, die Kindermöbel aussuchen.
Da möchte ich jedes mal laut schreien.
Im Kinderzimmer sollte man nur alte Möbel haben, und wenn es ein Teppichboden ist
der sollte vom Sperrmüll kommen, aber gut gereinigt.
Im Bekanntenkreis mehren sich Multi-Allergien der Kinder.
Es wird alles neu gekauft als wollte man dem neuen Erdenbürger gleich einen Palast errichten.
Ich war in neu eingerichteten Kinderzimmern da hat bei mir sofort die Nase angefangen zu laufen.
Das muss nicht sein. Wenn ich schon so reagiere, um wieviel mehr müssen die Kinder leiden.
Es gibt Lacke die nach einer Woche nicht mehr ausdünsten. Muss man halt erfragen und austesten.
Normale Acryllacke würde ich ebensowenig verwenden wie Alkydlacke.
Manche Klarlacke härten sehr schnell aus, kann die aber nicht benennen weil ich nie drauf geachtet habe.
Unbehandelte frische Holzmöbel sind auch nicht das richtige. Ich habe zum Beispiel eine Allergie gegen frisches Baumharz in der Atemluft bzw Raumluft.

Wen es wirklich neue Farbe sein soll würde ich mich auch nach 2-K Lack erkundigen. Autolack.
Es gibt da welche die stinken zwei Wochen, dann sollte sich das aber erledigt haben.
Giftig sind die nicht, aber bestimmte Farbpigmente können giftig sein.
Die wirklichen Hämmer wie cadmiumgelb sind zum Glück verboten.
Den Kindern hilft genau das bei der Immunisierung gegen Allergene. Zu saubere Zimmer rufen Allergien hervor, da der Körper nicht lernt sich dagegen zu wehren.
 

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
20.771
Ort
Dortmund
Ich glaube, das ist ein Irrtum: Der Körper lernt nie, sich gegen Lösemittel, Biozide, Konservierungsstoffe und viele weitere chemische Stoffe zu wehren. Im Gegenteil: Wenn man regelmäßig Kontakt mit hat, entstehen Allergien.

Bei Pollen, Hausstaub, Milben etc. mag das funktionieren.
 

Mitglied 42582

Gäste
War anscheinend zu allgemein. Ich bezog mich nicht auf Giftstoffe.

Ich gehe davon aus das diese wohl kaum in Kindernmöbeln verwendet werden, zumindest nicht bei uns in Europa.
 

Sonny_Bayern

ww-pappel
Mitglied seit
27 Februar 2012
Beiträge
4
Ort
München
Ich freue mich über eure rege Diskussion, allerdings bin ich eher dankbar für die praktischen Tipps, als für die Diskussion über Schwangere, Babys und die Einkäufe :emoji_wink:

Dass die für Kindermöbel verwendeten Farben giftfrei sein müssen, brauchen wir wohl auch nicht zu diskutieren - aber hier gibt es ja zum Glück eine eindeutige Norm, an der ich mich orientieren werde. (Danke Winfried)

Hat vielleicht noch jemand einen Tip zum Abschleifen der Kommode? Da auf den Türen Holzverzierungen sind, geht es hier wohl nur mit der Hand, denn Maschine habe ich nur eine für größere glatte Flächen. Welches Schleifpapier könnt ihr empfehlen? Danke für hilfreiche Ratschläge - morgen werde ich im Baumarkt alles besorgen, damit ich am Samstag loslegen kann :emoji_slight_smile:
 
Oben Unten