Arbeitsplatten über Eck verleimen

madmecki

ww-fichte
Mitglied seit
2 Dezember 2007
Beiträge
23
Ort
79111 Freiburg
Hallo zusammen!
Ich lese schon seit einiger Zeit hier im Forum mit und bin immer wieder über die vielen nützlichen Tips hier erstaunt-hier nun meine Frage:
Bei uns in der Schreinerei kommt es öfter vor , dass wir Küchenarbeitsplatten(Duropal/Resopal) über Eck verleimen.Diese haben dann häufig einen leichten Versatz.Wie kann ich diesen vermeiden??
Die Arbeitsplatten werden mit der 1400er Oberfräse und der Metallschablone von Festo bearbeitet.Arbeitsplattenverbinder werden eingefräst.Wir verleimen die platten am Stoß und geben an der Resopalbeschichtung des Stoßes noch Silikon an,das dann aus der Fuge herausgedrückt wird und sie dadurch abdichtet.Zusätzlich fräsen wir noch Lamellos ein,um den Höhenversatz in den Griff zu bekommen,aber: der Stoß ist dicht,der Höhenversatz ist schwer in den Griff zu bekommen.Über Eure Hilfe würde ich mich freuen,
Grüße Mecki
 

Dietrich

ww-robinie
Mitglied seit
18 Januar 2004
Beiträge
3.791
Ort
Taunus
Hallo Mecki,

hab vor geraumer Zeit eine stabverleimte Buchen Arbeitsplatte gefertigt und auf Gehrung gebracht. Zu den 3 Plattenverbindern habe ich verdeckt eine 8mm Nut beidseitig 20mm tief eingefräst und ein 8mm Sperrholz eingesetzt, zusätzlich wegen der Dichtigkeit habe ich holzfarbenen Silikon reingespritzt dann die Verbinder angeknallt. Nach 2 Std das ausgetretene Silikon mit ner Rasierklinge abgeschnitten.
Dicht und Plan:emoji_slight_smile:

Gruß Dietrich
 

purfling

ww-ulme
Mitglied seit
16 August 2004
Beiträge
186
Ort
Ludwigsburg
Hallo Mecki,
nimm unterschiedliche Zulagen.
Für die Sichtseite eine harte (zB Buche ), für die Unterseite eine weiche ( zB Fichte ), dann ist der Versatz weg bzw, wenn die Platten nicht ganz genau gleich dick sind, unten.

Hat bisher immer gefunzt.

Gruß
Thomas
 

DoPS

ww-ulme
Mitglied seit
2 Januar 2007
Beiträge
178
Ort
Münster
hammer und nen klotz und dann auf die höherliegende fläche draufhauen

mfg dirk
 

madmecki

ww-fichte
Mitglied seit
2 Dezember 2007
Beiträge
23
Ort
79111 Freiburg
Danke für die Tipps

Danke erstmal für die Tipps-bin noch nicht zum Probieren gekommen,werde aber berichten......wichtig sind meiner Meinung nach auch Auflageleisten in "toten" Ecken,sodass die Arbeitsplatten aufliegen wenn kein Korpus vorhanden ist-diese sollten sehr genau ausgerichtet sein, da man sonst die Fuge nicht dicht bekommt oder Versatz hat.

Liebe Grüße Mecki
 

S.Hatzelmann

ww-fichte
Mitglied seit
8 Juli 2007
Beiträge
16
Ort
Prittriching
Hi zusammen ,
Ich kämpfe jeden Tag mit diesem Problem.. egal vom welchem Küchenhersteller die Platten kommen, es gibt immer einen leichten Versatz, wir spritzen ausschliesslich Silikon in den Plattenstoß dann ziehen wir die Plattenverbinder an, anschliessend mit nem Hammer und nen Klotz die Platten bündig schlagen... Wir machen weder Lammellos noch die Herstellerbedingten Stoßhilfen rein, denn auch diese verhindern das ein oder andere mal das die Platten bündig sind.

Wenn kein Korpus bis ins Eck geht , machen wir immer eine durchgehende Leiste mit Langlöchern an die Wand; aber nur an die Platte die duchgeht, diese kann man besser ausrichten, da diese 100% passen sollte.

Grüße Stefan
 
Oben Unten